Daimler in Rastatt: Azubis entwickeln Tool für 360°-Einblicke in die Ausbildungsstätte

Wie soll man sich für einen Beruf entscheiden, wenn man vorher nicht weiß, was auf einen zukommt? Vor genau diesem Problem standen wir, Jannis, Patrick und Moritz, vor unserer Ausbildung zum Mechatroniker im Mercedes-Benz Werk Rastatt selbst.

Innerhalb von einem Jahr haben wir unsere Lösung dafür gefunden und umgesetzt: Seit Ende April 2019 könnt ihr euch unseren (und euren vielleicht zukünftigen) Arbeitsplatz in Rastatt jederzeit anschauen – vollkommen digital. Wie wir das geschafft haben, möchten wir hier mit euch teilen.

Step 1: Idee finden für die AzubiInnoChallenge 2018

Alles begann letztes Frühjahr mit dem Start der AzubiInnoChallenge 2018. Mehr als 4.500 Azubis waren in der gemeinsamen Aktion der zentralen Daimler-Ausbildungspolitik und DigitalLife@Daimler aufgerufen, Ideen zur Digitalisierung der Ausbildung einzureichen. Uns war ziemlich schnell klar, wo wir ansetzen können: Es gibt in den verschiedenen Daimlerwerken den Bewerbertag „Ausbildung Live!“, bei dem man sich vorab ein Bild von den Ausbildungsplätzen bei Daimler machen kann. Eine tolle Gelegenheit – schließlich spielt der Arbeitsort eine wichtige Rolle bei der Entscheidung für einen Beruf.

Der Haken: Wer an diesem Tag nicht vor Ort sein kann, hat Pech gehabt. Uns selbst ging es genauso. Wir haben den Bewerbertag aus unterschiedlichsten Gründen verpasst und die Chance vertan. So kamen wir auf unsere Vision: Alle zukünftigen Auszubildenden sollen die Möglichkeit haben, standort- und zeitunabhängig diesen ersten Einblick in das Mercedes-Benz Werk in Rastatt zu bekommen. Und zwar durch 360°-Ansichten unserer Ausbildungsstätte sowie kurzen Informationsvideos.

Step 2: Präsentieren der Idee: Digitale Einblicke in das Werk Rastatt

Die Challenge war für uns daher die ideale Plattform, um ein Problem zu lösen, das wir selbst erlebt hatten. Und offenbar hatten wir mit unserer Idee einen Nerv getroffen: Nachdem wir zunächst beim Voting unter den Azubis und Meistern überraschend den zweiten Platz erreicht hatten, bekamen wir die Chance, an einem Shark Tank teilzunehmen. Das Ergebnis: Wir wurden zum DigitalLife Day 2018 eingeladen, um dort mit neun anderen Teams unsere Idee noch einmal zu präsentieren – und zwar vor knapp 1.000 Kolleginnen und Kollegen. Damit hatten wir absolut nicht gerechnet!

Unser Lampenfieber war groß – unsere Überzeugung von der Idee jedoch größer, weshalb wir uns auf den Auftritt freuten. Die harte Arbeit hat sich unmittelbar bezahlt gemacht: Allein, dass wir vor so vielen Menschen, darunter Ex-Daimler-Chef Dieter Zetsche persönlich, auf die Bühne durften, war zwar schon aufregend genug. Dass wir am Ende aber auch noch Budget und die Unterstützung von Daimler-Strategie-Chef Harald Rudolph zur Umsetzung unserer Idee bekommen würden, hatten wir nicht einmal zu träumen gewagt.

Step 3: Das Planen und Umsetzen unserer Idee mithilfe von Intrapreneur-Communities

Nun konnten wir unsere Idee Realität werden lassen. Zusammen mit den zwei Intrapreneur-Communities, dem DigitalLife Hub und dem FC Think!tank, begannen wir kurze Zeit später mit der Umsetzung: Wir analysierten ähnliche Produkte anderer Anbieter und planten die Funktionen von unserem Tool. Nach dem Scannen der Halle und der Umsetzung der Informationsvideos war es im Februar dieses Jahres dann endlich soweit: ViewNow360° war einsatzbereit.

Das fertige Produkt war sogar noch besser, als wir es uns vorgestellt hatten: Interessierte können eine virtuelle Tour durch die Ausbildungswerkstatt in Rastatt machen. Der Innenraum ist genau abgebildet, sodass man das Gefühl hat, wirklich vor Ort zu sein. Per Klick kann man sich durch die Halle bewegen – ähnlich wie man es von Google Streetview kennt. An verschiedenen Stationen gibt es kurze Videos, in denen Azubis einige Infos zu ihren Ausbildungsberufen teilen. Wir haben uns bemüht, das Ganze verständlich und auch mit ein wenig Humor rüberzubringen.

Ende Februar ging es für uns zusammen mit DigitalLife dann nach Barcelona. Dort fand die internationale Start-Up Messe „4 Years From Now“ statt. Hier präsentierten wir zum ersten Mal die umgesetzte Idee. Nicht nur unser Sponsor, Harald Rudolph, war sichtlich begeistert von unserer Leistung – auch außerhalb von Daimler ernteten wir eine Menge Lob und bekamen hilfreiches Feedback. Im Anschluss konnten wir ein wenig die Stadt erkunden. Eine tolle Belohnung für die harte Arbeit!

Step 4: Die Umsetzung unserer Idee: ViewNow360° von Daimler in Rastatt ist online

Am 30. April 2019 war es dann endlich so weit: ViewNow360° ist live auf der Daimler Homepage! Nun können Interessierte wann und wo sie wollen vollkommen digital in unsere Ausbildungshalle in Rastatt eintauchen und sich über die Ausbildungsberufe informieren. Es macht uns mächtig stolz zu wissen, dass wir anderen mit unserer Idee weiterhelfen können.

Das ist aber noch lange nicht das Ende unseres Weges. Die vielen positiven Rückmeldungen haben uns motiviert, unser Konzept in nächster Zeit auch für weitere Ausbildungsstandorte von Daimler umzusetzen.

Wenn wir jetzt zurückblicken, können wir kaum fassen, was wir alles innerhalb so kurzer Zeit und vor allem neben unserer Ausbildung geschafft haben. Wir sind dankbar für die Chance und die Unterstützung, die wir bekommen haben, und können unseren Kolleginnen und Kollegen nur raten: Traut euch! In jedem von uns schlummert eine Idee, die uns und unser Unternehmen weiterbringen kann.


Auf folgenden Plattformen können Sie unsere Blogbeiträge auch anhören, abonnieren und gerne bewerten: Apple Podcasts | Spotify | Google Podcasts| Deezer | TuneIn Radio | RSS

Moritz ist auszubildender Mechatroniker im zweiten Lehrjahr. Als einer der Erfinder von ViewNow360° hat er einen wesentlichen Beitrag zur Digitalisierung der Ausbildung geleistet. Im Projekt ist er unter anderem für die Kommunikation verantwortlich.