Duales Studium bei Daimler: Meine Tipps für einen erfolgreichen Einstieg bei Daimler

Zwölf Jahre die Schulbank gedrückt, danach heißt es endlich ab in die große weite Welt. Aber Moment mal…Wohin eigentlich?

Vielen geht es nach dem Abi so und bei mir war es nicht anders. Ich habe meinen beruflichen Weg inzwischen gefunden: Seit 2016 bin ich duale Bachelor-Studentin bei Daimler im Studiengang BWL-International Business. Wenn ihr noch nicht genau wisst, in welche Richtung es für euch nach dem Abi gehen soll, habe ich ein paar Tipps für euch, wie ihr den passenden Studiengang finden könnt und wie euch ein Einstieg bei Daimler erfolgreich gelingen kann.

1. Die wichtigste Regel zu Anfang: Glaubt an euch

Mir ging es so, dass ich mich im Vorfeld über die tollen Möglichkeiten bei den verschiedenen Unternehmen im Rahmen von Messebesuchen, Internetrecherche oder der Teilnahme am Daimler Students‘ Day (DSD) informiert habe. Nach der anfänglichen Euphorie fällt man schnell in ein kleines Loch, weil man Gedanken hat wie „Das klingt ja alles super interessant, aber ich schaffe es doch sowieso nicht durch den Bewerbungsprozess.“ oder „Warum sollten die ausgerechnet mich nehmen?“. Ja, die Plätze für duale Studiengänge bei Daimler sind begrenzt und ja, es werden bestimmte Bewerberinnen und Bewerber gesucht, die sich zum Beispiel durch Selbständigkeit, Kreativität und Automobilbegeisterung auszeichnen – aber davon solltet ihr euch nicht entmutigen lassen.

Beim diesjährigen DSD können sogar alle Interessierten teilnehmen und sich ein erstes Bild von Daimler machen. Die Registrierung ist sogar noch während des laufenden Online-Events möglich. Auch für die Bewerbung auf einen dualen Studienplatz kann ich euch nur empfehlen, es einfach zu versuchen. So habe auch ich meinen Einstieg bei Daimler geschafft, von dem ich vor vier Jahren nur träumen konnte.

2. Informiert euch: Mit Azubis, Studenten und Ausbildern reden

Wenn ihr noch nicht genau wisst, was ihr eigentlich später mal machen wollt, kann ich euch empfehlen, auf der einen oder anderen Berufseinstiegsmesse vorbeizuschauen. Nirgendwo sonst findet man so viele Vertreter von den verschiedensten Unternehmen auf einem Fleck. Anstatt sich stundenlang durch Jobportale, Universitätswebsites und Co. zu klicken, ist es einfacher, im direkten Gespräch die Unternehmen und ihre angebotenen Studiengänge kennenlernen. Oft habt ihr Glück und aktuelle duale Studierende, Azubis oder Ausbilder sind vor Ort, um eure Fragen zu beantworten.

Während meines 5. Praxiseinsatzes habe ich im Werk Düsseldorf gearbeitet, dort wird der Sprinter hergestellt

Auch wenn ihr schon konkrete Unternehmen im Blick habt, lohnt sich ein Messebesuch. Auf der Messe ‚Einstieg‘ in Köln habe ich unter anderem den Daimler-Stand besucht, an dem ich mich mit aktuellen Studierenden über die verschiedenen Studiengänge austauschen konnte und all meine Fragen beantwortet wurden. Der große Vorteil ist, dass man dabei die Infos aus erster Hand bekommt und nicht nur die standardisierten Informationen aus dem Internet oder den Flyern. Während dieses Gesprächs habe ich dann auch vom Daimler Students‘ Day erfahren, der mich von einem Studium bei Daimler noch mehr überzeugt hat. Einen Daimler-Stand könnt ihr dieses Jahr noch auf Messen in Berlin, Nürnberg und Stuttgart besuchen.

3. Nehmt am Digital Students‘ Day@Daimler 2019 teil

In diesem Jahr findet der erste Digital Students‘ Day@Daimler unter dem Motto „Welcher duale Studiengang passt am besten zu mir?“ statt. Das ist die ideale Gelegenheit, Daimler und die angebotenen dualen Studiengänge kennenzulernen. Bei dem breiten Angebot von technischen und kaufmännischen Studiengängen mit verschiedenen Schwerpunkten passend zu aktuellen Trends (zum Beispiel Digital Business Management) lohnt sich eine Teilnahme umso mehr.

Ziemlich genau vier Jahre ist es her…der Daimler Students‘ Day 2015. Bei dem damals physischen Event durften alle Teilnehmer zum Warm werden mit dem ausgestellten GT posieren

Beim DSD habt ihr die Möglichkeit, euch direkt mit aktuellen Studierenden per Chat auszutauschen und alle Fragen rund um das Studium an der dualen Hochschule zu stellen oder bei verschiedenen Vorträgen in die Daimler-Welt einzutauchen. Das Beste daran ist, dass ihr euch bequem von zu Hause aus in der virtuellen Marktplatzumgebung bewegen könnt. Die Registrierung funktioniert ganz einfach unter folgendem Link: https://www.daimler.com/karriere/daimler-students-day/. Auch ich werde beim DSD per Chat für Fragen zur Verfügung stehen. Also, schnell registrieren und am 6. Juni 2019 zwischen 13 und 19 Uhr euren Traumstudiengang finden.

4. Nicht nur bei Daimler wichtig: Auf den Bewerbungsprozess vorbereiten

Egal, bei welchem Unternehmen ihr euch bewerbt: es gibt immer spezifische Deadlines, die ihr im Auge behalten solltet. Gerade bei der Bewerbung für ein duales Studium bei Daimler ist zu beachten, dass das Bewerbungsportal über ein Jahr vor geplantem Studienbeginn geöffnet und bei ausreichender Anzahl an Bewerbungen wieder geschlossen wird. Es gilt also das Prinzip „First come, first serve“. Daher würde ich jedem empfehlen, sich so früh wie möglich zu bewerben. Die Stellen sind meistens ab Anfang Juni für einen Studienbeginn im Folgejahr online im Karriereportal ausgeschrieben, so auch bei Daimler.

Während meines Auslandspraxiseinsatzes in Peking habe ich die Chance genutzt Land und Leute besser kennenzulernen. Hier ein Schnappschuss vor der berühmten Skyline am Shanghai Bund

Ihr solltet auf jeden Fall beachten, dass die Zeugnisnoten auch ein Kriterium im Auswahlprozess sind. Wenn ihr von einem Einstieg bei Daimler träumt, ist dieser Punkt vielleicht der Motivationsanstoß, um den ein oder anderen Nachmittag mehr am Schreibtisch zu sitzen.

Sobald ihr zu einem Onlinetest oder Assessment Center eingeladen werdet, ist auch hier eine Vorbereitung von Vorteil. Es gibt Bücher, die sich mit Berufseinstiegstests befassen und euch auf die bevorstehenden Aufgaben vorbereiten. Der Onlinetest dauert circa ein bis zwei Stunden und besteht unter anderem aus Logikübungen, Allgemeinwissenstests und Selbsteinschätzungsfragen. Natürlich werden nicht die gleichen Fragen oder Aufgaben wie in den Büchern gestellt, aber es hilft, das Prinzip der Aufgaben zu kennen, um die Nervosität während des Auswahltags ein bisschen zu dämpfen.

5. Networking – Großer Bestandteil des Arbeitsalltags bei Daimler

Wenn ihr die Zusage für das duale Studium bekommen habt, merkt ihr von Tag eins an, dass Networking ein großer Bestandteil des Arbeitsalltags bei Daimler ist. Auch wenn der Konzern fast 300.000 Mitarbeiter weltweit hat, ist es wichtig, seine direkten und indirekten Kollegen zu kennen. Es gibt fast immer einen Kollegen, der jemanden kennt, der jemanden kennt…, der euch zum Beispiel bei der Akquise von Praxiseinsätzen im In- und Ausland weiterhelfen kann.

Von der pulsierenden Metropole Shanghai ins „beschauliche“ Datong. Auf die Stadtmauer von Datong verirren sich nur selten Touristen. So konnte ich während meines Auslandspraxiseinsatzes auch das ursprünglichere China kennenlernen

Neben diesen Hilfestellungen macht es natürlich auch einfach Spaß, die Kolleginnen und Kollegen kennenzulernen und vielleicht sogar neue Freundschaften zu schließen. Ich habe mich sehr gefreut, dass ich in meinem aktuellen Praxiseinsatz in einer Schnittstellenfunktion mit einem Kollegen aus meinem ersten Praxiseinsatz vor zwei Jahren zusammenarbeite.

Ich hoffe, dass euch die Tipps bei der Suche nach dem passenden Studiengang und eurem Einstieg bei Daimler weiterhelfen und freue mich, euch beim DSD im Chat zu treffen. An folgenden Messen könnt ihr den Daimler-Stand besuchen und euch über ein duales Studium bei Daimler informieren:

Messetermine:

05.+06.06.2019               Messe Vocatium Berlin

04.+05.07.2019                Messe Vocatium Nürnberg

17.+18.07.2019                 Messe Vocatium Stuttgart


Auf folgenden Plattformen können Sie unsere Blogbeiträge auch anhören, abonnieren und gerne bewerten: Apple Podcasts  | Spotify | Google | Deezer | TuneIn Radio | RSS

Dieser Artikel wurde von Katrin Schultz geschrieben. Sie ist im Oktober 2016 als duale Studentin der Fachrichtung BWL-International Business bei Daimler eingestiegen. Im Herbst dieses Jahres tritt sie ihre erste, feste Stelle an. Ihre persönlichen Highlights während ihres Studiums waren ein dreimonatiger Praxiseisatz in Peking und ein Auslandssemester in Edinburgh. Wenn sie nicht gerade für Daimler im Einsatz ist, reist sie auch privat gerne in ferne Länder.