Mein Besuch in den heiligen Hallen von Mercedes-Benz Design

In der Designabteilung stehen, in der die größten Geheimnisse von Mercedes-Benz verborgen sind. Einen Blick hinter die Kulissen der Abteilung bekommen, in der die ersten Fahrzeug-Ideen mit dem typischen Mercedes-Benz Design entstehen. Diese einzigartige Möglichkeit habe ich mit dem Besuch eines exklusiven Design-Workshops in Stuttgart bekommen – meine Eindrücke von dort möchte ich hier mit euch teilen.

Vor gut einem Jahr habe ich das erste mal über meine Leidenschaft für’s Zeichnen hier auf dem Daimler-Blog geschrieben. Ich habe mich wahnsinning über das viele positive Feedback gefreut. Besonders aber über diesen Kommentar von Chef-Designer Gorden Wagener:

…Und da Träume hin und wieder auch wahr werden, freuen wir uns schon sehr, Sie im Sommer bei uns im Design begrüßen zu dürfen

Der Design-Workshop

Ich gebe ehrlich zu, ich habe nach der Einladung auf diesen Workshop schon Wochen im Voraus hingefiebert. Als Gorden Wagener dann den Raum betrat und sich vorstellte war ich sehr aufgeregt und gleichzeitig auch sehr stolz, dem Chef Designer von Mercedes-Benz zu begegnen. Die Workshop-Leiter haben uns an diesem Tag tiefe Einblicke in die Design Philosophie gewährt und einiges verraten: Gorden Wagener und sein Team haben das Mercedes-Benz Design neu ausgerichtet und eine neue Philosophie in den vergangenen Jahren entwickelt.

Natürlich habe ich das als leidenschaftlicher Zeichner verfolgt. Die Kanten sind aus dem Blech verschwunden – es folgten sinnliche Flächen und ein eleganter Fahrzeugkörper. Mercedes-Benz stand für mich schon immer für Luxus, aber durch diesen Wandel ist die Marke auch für junge Kunden noch interessanter. Dadurch entsteht der heutige moderne Luxus, welchen wir in nahezu allen Mercedes-Benz Modellen wiederfinden.

Von Modern bis Progressive: Das Mercedes-Benz Design

Jede Marke hat dabei ihre eigene Ästhetik. Modern Luxury steht für Mercedes-Benz, Performance Luxury für Mercedes-AMG, Ultimate Luxury für Mercedes-Maybach und zu guter Letzt Progressive Luxury für die EQ Modelle. Was mir sehr gefallen hat ist, dass jede Marke individuell aber trotzdem einheitlich dargestellt ist.

Die Ästhetik jeder Marken wird am auffälligsten durch den Kühlergrill zur Schau gebracht. Besonders innovativ fand ich die digitale Kühlergrill-Idee. Der Grill ist in der Lage seine Optik grundlegend zu verändern. Das heißt, je nach Fahr-Modus ist ein anderer Grill zu sehen. Bei Sport-Plus wäre so zum Beispiel ein Panamericana-Grill schön zu sehen gewesen. Schade, dass sie im EQC (Stromverbrauch kombiniert: 20,8 – 19,7 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km)* noch nicht zum Einsatz kam.

Führung durch die Design-Abteilung

Nach der allgemeinen Einführung teilten wir uns in vier Gruppen auf. Somit war es für uns übersichtlicher und informativer um EQ, AMG, A-Klasse und Silver Arrow in verschiedenen Räumen zu besichtigen und genauer kennenzulernen. Die Inszenierung jedes Raumes war perfekt auf die Design Ästhetik der Fahrzeuge abgestimmt. Während die Marke EQ ein kühles und digitales Gefühl vermittelte, gefiel mir bei AMG der sehr sportliche Eindruck.

Für mich haben die Miarbeiter von Mercedes-Benz Design somit die Atmosphäre immer perfekt getroffen. Im Ausstellungszimmer von Maybach-SUV durfte ich mich sogar in eines der Fahrzeuge setzen. Das Gefühl, welches das Interieur vermittelt, ist einzigartig. Vor allem wenn man darinsitzt und es wie ich hautnah erleben darf. Am liebsten wäre ich natürlich mit diesem Sahnestückchen nach Hause gefahren.

Die vier Marken

Beeindruckend fand ich ebenfalls die vier Skulpturen, welche jede Marke präsentierten. Sie stellen die einheitliche Designphilosophie der vier Marken dar: Mercedes-AMG, Mercedes-Maybach, Mercedes-Benz und EQ. Die Skulpturen haben eine beeindruckende Ausstrahlung auf den ersten Blick. Ich bin mir sicher, dass sie nicht nur heute anschaulich und sehr schön sind, sondern es auch noch in zehn Jahren sein werden – dank dem zeitlosen Design.

Ich habe an diesem Tag viel für mich persönlich dazugelernt und nehme viel Inspiration für meine eigenen Zeichnungen mit. Mit neuer Motivation arbeite auch ich an meinen eigenen Designs weiter und bin gespannt was Gorden Wagener als nächstes präsentiert. Vielen Dank, dass ich die einzigartige Möglichkeit bekommen habe, an diesem exklusiven Workshop von Mercedes-Benz Design teilzunehmen.


*Stromverbrauch und Reichweite wurden auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Stromverbrauch und Reichweite sind abhängig von der Fahrzeugkonfiguration.

Auf folgenden Plattformen können Sie unsere Blogbeiträge auch anhören, abonnieren und gerne bewerten: iTunes | Spotify | Google | Deezer | TuneIn Radio | RSS

Fatih Sahin arbeitet als stellvertretender Systemführer in der Aluminium-Giesserei in Mettingen. In seiner Freizeit zeichnet er am liebsten Mercedes-Modelle. Das Zeichen-Talent hat er vermutlich von seiner Tante, die als Mode-Designerin gearbeitet hat.