Bottas vor Hamilton – Doppelsieg beim F1-Auftakt in Melbourne

Valtteri Bottas gewinnt den Auftakt zur 2019er Formel 1 Saison in Downunder! Und durch die Tatsache, dass Lewis Hamilton als 2. ins Ziel kam, konnten unsere Silberpfeile an das erfolgreiche letzte Jahr anknüpfen und einen Doppelsieg vor Max Verstappen einfahren.

Was ein Rennen, liebe Freunde des gepflegten Motorsports und das meine ich in diesem Falle wirklich sehr persoenlich. Den Sonntag begang ich mit einem Jetlag durch eine US-Reise, der irrsinnigen Vorfreude auf den Saisonstart und damit genau 2 Stunden Schlaf in den letzten 36 Stunden. Einen Wecker braucht es da nicht, wenn ich weiss dass das Formel 1 Grid irgendwo auf diesem Planeten anrollt und da war der Grand Prix von Australien keine Ausnahme.

Jetzt war ich nach den Testfahrten in Barcelona alles andere als optimistisch. Ferrari schien wirklich bärenstark zu sein und spulte sein Programm mit Zeiten ab, die ihnen eine Konstanz auf extrem hohen Niveau bescheinigten. Das heisst nicht, dass Team Silberpfeil beim Pre-Season Testing mit Standgas unterwegs war, aber es hatte den Anschein, als wären die Kollegen aus Maranello einfach einen Tick schneller und dazu auch noch extrem standfest. Das bestätigten mir auch noch Geoff Willis, unser Director of Digital Engineering von Mercedes-AMG Petronas Motorsport, den ich im Rahmen des Mobile World Congress in der katalanischen Hauptstadt traf.

Es war also in der Tat angerichtet. Eine Saison mit vielen Unbekannten (10 Teams wechselten ihre Fahrerpaarungen), einer Konstanten (Team Silberpfeil schickte wieder Bottas und Hamilton ins Rennen und das auf dem brandneuen Mercedes-AMG F1 W10 EQ Power+) und der Gewissheit, dass dies nicht nur die schnellste Saison aller Zeiten wird, sondern wir auch wohl das engste Mittelfeld in der Geschichte der Formel 1 zu erwarten haben.

Hatte Bottas bereits am Start gewonnen?

Eines vorweg… mein Schlafdefizit habe ich ja schon umfangreich beschrieben, wobei mich dieser Grand Prix vor noch eine weitere Herausforderung stellte: er war so erschreckend Ereignislos! Kaffee und 2 mal um den Fernseher rennen hielten mich dennoch wach, aber die Kombination aus Fernseher, Teamfunk und Zeitentableau (ich brauche wirklich immer diese 3 Infokanäle für jeden Grand Prix) waren dieses mal alles andere als einfach für mich.

Letztendlich war der Grand Prix im Rückblick bereits am Start entschieden. Lewis startete zwar von der Pole, aber auch mit ordentlich Wheelspin, was in der Wiederholung extrem offensichtlich wurde. Das nahm er dann auch komplett auf seine Kappe und verneinte, dass es ein technisches Problem gegeben habe.

Wie auch immer: Bottas zog mühelos vorbei und dann davon! Richtig, denn damit hätte ich eigentlich schon den kompletten GP von Australien Revü passieren lassen. Die Nummer war innerhalb von wenigen Sekunden durch, was auch daran lag, dass nach dem Rennen am F1 W10 vom Lewis eine Beschädigung am Unterboden festgestellt wurde. Unser 5-facher Weltmeister musste dadurch mit weniger Anpressdruck durch die 58 Runden kommen und war de facto chancenslos. Was übrigens seine Leistung alle andere als schmälert. Schliesslich konnte er dennoch die Attacken von Max Verstappen in den letzten Runden abwehren, der seinen Red Bull immer wieder bis nah an das DRS-Fenster vom Lewis schob.

Und sonst so?

Pechvogel des Rennens war für mich ganz klar der Mann mit dem breitesten Grinsen in der Motorsport-Welt, Daniel Ricciardo. Der Renault-Werksfahrer wurde beim Start leicht auf den Grünstreifen neben der Boxenmauer gedrängt und erwischte dort eine Bodenwelle, die ihm gleich den Frontflügel kostete. Ich leide bei solchen Ereignissen umgehend mit. Schlieẞlich war dies sein Heimrennen, welches er dann auch nach einem Boxenstop und zwischenzeitlicher Aufholjagd vorzeitig beendete.

Mal davon abgesehen, dass streckenbedingt der Australien Grand Prix ein ganz besonderes Rennen darstellt, so glaube ich, dass wir dieses Jahr im Mittelfeld packenden Wettbewerb erleben werden. Wie sich das Feld hier immer wieder zusammenschob, das war schon beeindruckend. ähnlich beeindruckend wie die Tatsache, dass die Regeländerungen in meinen Augen die Renn-Action nicht verbesserten. Im Gegenteil. Hier muss das Team rund um Ross Brawn einfach noch einmal schnell die Koepfe zusammenstecken, damit wir in den nächsten Jahren nicht noch mehr verschlimmbessern.

Letztendlich wollen wir alle packendes Racing sehen und dies, und darüber freue ich mich ganz persoenlich, hat unser Valtteri Bottas geliefert. Nach einer schwierigen 2018er Saison, in der ihn Kritiker immer mal wieder hart und zum Teil auch sehr unfair attackierten, hat er die richtige Antwort gegeben. So macht man das!

Stimmen zum Rennen

Alles in allem war es jedoch ein fantastischer Tag für das Team und ein perfektes Ergebnis für das Auftaktrennen – inklusive dem Punkt für die schnellste Rennrunde. – Toto Wolff

Toto Wolff:

Heute war ein großartiger Tag und Valtteri hat eine bärenstarke Leistung gezeigt. Das war der perfekte Weg, um nach dem Abschluss der vergangenen Saison zurückzuschlagen. Er hat seine Akkus im Winter aufgeladen, sich erholt und bei Rallyes in Finnland wieder die Freude am Fahren gefunden – und heute kam dann alles für ihn zusammen. Ich konnte wieder den kleinen Jungen sehen, den ich vor mehr als zehn Jahren zum ersten Mal getroffen habe. Damals dominierte er die Nachwuchsklassen in der Saison 2008. Er hat heute stark zurückgeschlagen und diesen Sieg absolut verdient.

Ich weiß, dass uns gerade ein großer Fan in Wien zusieht, der leider nicht hier bei uns in Melbourne sein kann. Niki, wir wünschen dir alles Gute und hoffen, dass du dich über diesen Erfolg freuen kannst.

Lewis erlebte einen schwierigeren Nachmittag. Sein Start war nicht so gut wie der von Valtteri. Danach mussten wir ihn früher als es ideal gewesen wäre hereinholen, um das Risiko zu minimieren, durch einen Undercut von Vettel überholt zu werden. Dadurch musste Lewis einen langen Stint mit den Reifen fahren und niemand von uns wusste, ob sie bis zum Ende halten würden. Entsprechend war es schwierig, die Pace richtig einzuschätzen. Zudem war er mit seiner Fahrzeugbalance nicht zufrieden. Mein Gefühl sagt mir, dass es mit diesen neuen Autos und Reifen schwierig ist, alles auf den Punkt zu treffen. Vielleicht ist uns das heute bei Lewis nicht ganz gelungen. Alles in allem war es jedoch ein fantastischer Tag für das Team und ein perfektes Ergebnis für das Auftaktrennen – inklusive dem Punkt für die schnellste Rennrunde.

Ich weiß, dass uns gerade ein großer Fan in Wien zusieht, der leider nicht hier bei uns in Melbourne sein kann. Niki, wir wünschen dir alles Gute und hoffen, dass du dich über diesen Erfolg freuen kannst. Dieses Gefühl bleibt allerdings nur so lange bestehen, wie wir noch hier an der Rennstrecke sind. Sobald der Flieger in Richtung Heimat abhebt, richten wir unseren Blick bereits auf Bahrain. Uns ist bewusst, dass Ferrari den Speed hat, um zurückzuschlagen. Deshalb werden wir nach erst einem Rennen noch keine Schlüsse ziehen. Uns steht eine lange Saison voller Wendungen und Herausforderungen bevor. Darauf freuen wir uns.

Valtteri hat heute fantastische Arbeit abgeliefert – herzlichen Glückwunsch an ihn. – Lewis Hamilton

Lewis Hamilton:

Das war ein unglaubliches Wochenende für das Team. Wir reisen mit der maximalen Punktzahl im Gepäck aus Melbourne ab. Valtteri hat heute fantastische Arbeit abgeliefert – herzlichen Glückwunsch an ihn. Mein Rennen verlief relativ unkompliziert. Ich verlor meine Position am Start und mein Rennen war damit nach der ersten Kurve so gut wie gelaufen. Danach ging es vor allem darum, das Auto nach Hause zu bringen und die Punkte einzufahren. Ich musste früh an die Box, um den Boxenstopp von Ferrari abzudecken. Dadurch war mein zweiter Stint sehr lang und ich fuhr super vorsichtig, um sicherzustellen, dass meine Reifen bis zum Ende des Rennens halten würden.

Ich nehme die 18 Punkte heute mit, arbeite weiter hart an mir und komme beim nächsten Rennen gestärkt zurück. Es war ein tolles Wochenende für das Team und ich freue mich sehr für jeden Einzelnen. Wir haben eine großartige Performance gezeigt und müssen nun darauf aufbauen. Es liegt noch eine lange Saison vor uns.

Ich bin mit dem Verlauf des Rennen richtig zufrieden. So etwas kommt nicht von ungefähr, sowohl das Team als auch ich haben dafür hart gearbeitet und es scheint, als ob sich diese harte Arbeit heute ausgezahlt hat. – Valtteri Bottas

Valtteri Bottas:

Das fühlt sich fantastisch an. Ich glaube, so ein Rennen habe ich noch nie zuvor erlebt! Wir hätten uns keinen besseren Start in die neue Saison wünschen können. Die maximale Punktzahl für das Team zu holen ist ein perfektes Ergebnis und wir könnten nicht glücklicher darüber sein. Auch für mich persönlich ist es ein sehr wichtiges Ergebnis. Ich bin mit dem Verlauf des Rennen richtig zufrieden. So etwas kommt nicht von ungefähr, sowohl das Team als auch ich haben dafür hart gearbeitet und es scheint, als ob sich diese harte Arbeit heute ausgezahlt hat. Der Start war der Schlüssel. Ich glaube, dass Lewis ein wenig durchdrehende Räder hatte. Dadurch konnte ich die Führung übernehmen.

Meine Rennpace war richtig stark, ich konnte davonziehen und mir einen Vorsprung herausfahren. Schlussendlich habe ich mir auch noch die schnellste Rennrunde geholt. Das bedeutet seit dieser Saison einen zusätzlichen Punkt, also habe ich ihn mir geschnappt. Das kann auf abgenutzten Reifen ein bisschen riskant sein, aber ich hatte alles unter Kontrolle. Ich bin wirklich zufrieden mit dem heutigen Tag. Aber das war erst das erste Rennen und es stehen noch 20 weitere in dieser Saison aus.