„Wir sind so gründlich wie immer“ Der große Preis der USA 2018

Das gesamte Team hat in den vergangenen Wochen unglaubliche Arbeit abgeliefert, um einige wahrlich bemerkenswerte Ergebnisse einzufahren. Aber obwohl es so scheint, als ob wir an der Spitze des Kräfteverhältnisses stehen, sind die Abstände weiterhin wahnsinnig eng. Ein Ausblick auf den 18. Lauf der Formel 1-Saison 2018 in Austin, Texas, USA.

Wir hätten uns bei den beiden Rennen in Russland und Japan keine besseren Ergebnisse wünschen können. Wir konnten unsere Führung in beiden Weltmeisterschaften ausbauen und das gesamte Team hat eine Leistung auf einem sehr hohen Niveau abgerufen.

Im Sommer hatten wir nicht das schnellste Auto, aber zuletzt hat sich die Performance zu unseren Gunsten gedreht. Allerdings geht es enger zu, als es bei den letzten Rennen den Anschein hatte. Ferrari hat ein starkes Auto und sie werden bis zur letzten Kurve in Abu Dhabi Vollgas geben. Sie waren in den zurückliegenden 17 Rennen ein würdiger Gegner und es gibt keinen Grund, zu glauben, dass sich dies in den nächsten vier Läufen verändern wird. Sie werden, genau wie wir, hart um jeden Punkt und jede Position kämpfen.

Zwei Doppelsiege in Folge

Zwei Doppelsiege in Folge zeigen, wie gut beide Fahrer drauf sind. Lewis hat mit sechs Siegen aus den letzten sieben Rennen bewiesen, welche Extraklasse er besitzt. Er ist sowohl auf der Strecke als auch abseits davon ein kompletterer Fahrer denn je zuvor. Er zeigt im Auto überlegene Leistungen und fordert gleichzeitig das gesamte Team, um das Niveau noch weiter anzuheben.

Valtteri erlebte im Sommer einige schwierige Rennen, aber in den letzten Wochen hat er sich stark zurückgemeldet. Er war in Sotschi und Suzuka konkurrenzfähig und verkörperte unseren Teamgeist. Wir können uns glücklich schätzen, diese Fahrerpaarung zu haben, und wir wissen, dass wir uns im Saisonendspurt auf sie verlassen können.

Der Kampf ist noch lange nicht vorbei

Entsprechend gehen wir Austin genauso an wie jedes andere Rennen auch: Wir gehen Schritt für Schritt vor, konzentrieren uns auf unsere Aufgaben und stellen sicher, dass wir unsere Leistung und Zuverlässigkeit auf der Strecke abrufen. Der Circuit of the Americas war seit seinem Formel 1-Debüt immer ein gutes Pflaster für uns. Aber für vergangene Ergebnisse können wir uns in dieser Saison nichts kaufen.

Jeder im Team weiß, dass wir nichts als selbstverständlich ansehen dürfen. Deshalb werden wir genauso sorgfältig wie immer vorgehen, uns bedeckt halten und hart arbeiten, um in Texas ein gutes Ergebnis einzufahren. Der Titelkampf ist spannend und wir können das nächste Kapitel in diesem epischen Duell zwischen Rot und Silber kaum erwarten.


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
4.6 / 5 (41 Bewertungen)
Bitte warten...

Tags: , , , , , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Toto Wolff ist seit 2013 Teamchef und Geschäftsführer von Mercedes-AMG Petronas Motorsport.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. Gemeinsam für Toleranz und Vielfalt

    Frank: Diverse@Daimler. Wir haben in unserem Unternehmen tolle Rahmenbedingungen, um zu sein wer...

  2. DigitalLife Day: Nachhaltigkeit neu gedacht

    Tim Klein: Toller Beitrag, habe ihn mit Freude gelesen.

  3. Quantencomputer – „the next big thing“?

    Filmon Embaye: Hallo Gustav, toller und verständlicher Beitrag zu diesem...

  4. Formel 1: So schlägt das Herz im Weltmeister-Auto

    Ugur Guelue: Wir sind stolz auf unser Formel1-Team. Dazu gehört insbesondere die Persönlichkeit Andy...

  5. Im Daimler F.L.O.W.

    Matthias: Hallo Herr Ak, ich hatte heute das gleiche Problem...