Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé: Familien-Liebling und Rennstrecken-Biest

Kraft, „Punch“, Fahrspaß sowie ein hohes Maß an Alltagstauglichkeit und Komfort – mit dem Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé haben wir ein Auto auf die Straße gebracht, das diese Attribute wie kaum ein anderes Fahrzeug miteinander vereint.

Unser neuer Viertürer ist wirklich eine Wucht. Nach gut drei Jahren Entwicklungszeit geht der viertürige Sportwagen nun in Produktion und bald zum Kunden.

Wir machen das Dutzend voll!

Als Entwicklungsleiter bin ich stolz darauf, dass es unseren Mercedes-AMG GT in den verschiedensten Ausprägungen gibt. Bereits sieben Mitglieder zählte die von uns entwickelte Baureihe bislang. Mit den verschiedenen Varianten unseres AMG GT 4-Türer Coupés gesellen sich zu den reinrassigen Sportwagen nun noch fünf weitere Verwandte mit Familiensinn hinzu.

Meiner Meinung nach haben die bisherigen GT Modelle das Markenimage unseres Unternehmens in den letzten Jahren maßgeblich mitbestimmt. Vieles davon, was heutzutage mit AMG verbunden wird, ist durch diese Fahrzeuge geprägt worden. Ziel unserer Neuentwicklung war es, die sportlichen Gene des zweitürigen GT nun auf ein viertüriges Konzept authentisch zu übertragen. Dabei haben wir ein hohes Maß an Alltagstauglichkeit sowie ein adäquates Mehr an Komfort ins Visier genommen.

„Sowohl als auch“ anstatt „entweder oder“

Hinsichtlich der Fahrzeugeigenschaften eine derart weite Spreizung ins Auge zu fassen, wie es bei unserem AMG GT 4-Türer Coupé der Fall war, stellte für mein Team und mich eine große Herausforderung dar. Sportlichkeit und Komfort, Leistung und Effizienz, Agilität und höchstmögliche Dynamik, optisch absolut ansprechend verpackt – es war unser Anspruch, diese vermeintlichen Gegensätze in einem Fahrzeug miteinander in Einklang zu bringen. Das ist uns, wie ich finde, absolut gelungen.

Mercedes-AMG GT 63 S 4MATIC+ 4-Türer Coupé: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 257 g/km //

Und zwar nicht nur meiner eigenen Auffassung oder der des Entwicklungsteams zur Folge: Gerade eben ging in Austin, Texas eine Fahrveranstaltung für Journalisten zu Ende, die Gespräche mit den Pressevertretern und das Medienecho haben unsere Arbeit bestätigt. Eine große Anerkennung für das ganze Team!

Es macht keinen Unterschied, ob ich mich auf der Rennstrecke austobe oder mit meiner Familie unterwegs bin. Die viertürige Variante des GT stellt keine Kompromisslösung dar. Sport und Komfort – sie kann beides. Gegensätze schließen sich hier tatsächlich nicht aus. Es lag uns am Herzen, dass unsere Kunden das in allen Fahrsituationen spüren.

Klaustrophobie im Sportwagen? Fehlanzeige!

Mich persönlich spricht an unserem Viertürer GT neben dem Design besonders das großzügige Platzangebot an. Wir haben ein Maßkonzept realisiert, das auch Menschen wie mir im Fond reichlich Sitzkomfort bietet. Und das muss schon etwas heißen, zähle ich mit meinen 1,94 m nun nicht gerade zu den Kleinen. Der Kunde hat die Möglichkeit, sich seinen Fond unterschiedlich zu konfigurieren. Serienmäßig ist das GT 4-Türer Coupé ein Viersitzer. Im Fond sind dann zwei Einzelsitze und eine dazwischen platzierte Konsole verbaut.

Wählbar ist ebenfalls eine variabel klappbare Rückbank, durch die im Fahrzeug insgesamt fünf Insassen Platz finden. Bei der dritten Variante, dem High Class Fond, genießen die Mitfahrer im hinteren Bereich des Fahrzeugs zwei verstellbare Einzelsitze sowie eine Businesskonsole, die Zugang zu diversen Infotainmentangeboten ermöglicht. Durch Massagefunktionen und eine Ambiente-Beleuchtung wird der viertürige GT vollends zum echten Luxusliner. Sogar für einen sportlichen Raumduft haben wir gesorgt. Besonders gelungen finde ich die am Performance Lenkrad angebrachten Drehsteller mit integriertem TFT-Display, an denen spontane Fahrprogrammwechsel umgesetzt werden können.

Meiner Meinung nach sind es manchmal aber auch die simplen Dinge, die dem Kunden vieles erleichtern. So haben wir beispielsweise im Kofferraum ein Stofftuch angebracht. Um beim Be- und Entladen seine Kleidung nicht zu beschmutzen, wird dieses kleine Utensil zum Schutz über das Heckmittelstück geworfen. Auch wenn das erstmal nicht aufregend klingt – der Alltagsnutzen wird die Kunden freuen – und so manches Kleidungsstück retten.

Hochleistung pur im AMG GT 4-Türer Coupé

Das Beste ist jedoch: Obwohl das Auto allerhand Komfort bietet, treibt es auch den Fahrspaß auf die Spitze. 639 PS (Mercedes-AMG GT 63 S 4MATIC+ 4-Türer Coupé: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 257 g/km //) , 900 Newtonmeter maximales Drehmoment und das über ein breites Drehzahlband von 2500 bis 4500 Umdrehungen pro Minute – so lauten die Leistungsdaten, die das stärkste Modell unseres Viertürers auf den Asphalt bringt. In gerade mal 3,2 Sekunden kann dieser Bolide von null auf hundert sprinten, Schluss ist erst bei 315 km/h.

Ein neu entwickelter Twin-Scroll-Bi-Turbolader entlockt dem Vierliter-V8 diese beeindruckende Kraft. Das Besondere dabei sind kugelgelagerte Kompressor- und Turbinenwellen, die die Reibung im Inneren des Turboladers minimieren. Dadurch erzielen wir ein extrem schnelles Ansprechverhalten sowie eine optimale Zylinderfüllung. Zusätzlich verfügt unser hocheffizienter V8 über eine Zylinderabschaltung.

Kraft alleine macht nicht glücklich

Vom ersten GT bis hin zum GT R – im Segment der zweisitzigen Sportwagen wurden meiner Meinung nach absolute Superlative geschaffen. Wir wollten dem Viertürer eine ähnliche Rennstreckentauglichkeit verpassen. Das Auto zeichnet sich durch eine extrem dreh- und verwindungssteife Rohbaukonstruktion aus. Neben den Gussbauteilen haben wir auf einen Materialmix aus Aluminiumprofilen und Stahlblech gesetzt. Zur weiteren Versteifung wurden Carbonteile an den entsprechenden Stellen angebracht. Das sind wesentliche Voraussetzungen dafür, dass ein derartiges Auto dazu in der Lage ist, eine solche Fahrdynamik zu bieten.

Das GT 4-Türer Coupé erspart unseren Kunden die Qual der Wahl zwischen Sportlichkeit und Alltagstauglichkeit. Als Grundlage hierfür dient „AMG DYNAMICS“. Wir sprechen dabei von einem System, das verschiedene Ausprägungen der Fahrzeugagilität ermöglicht. Je nach Situation erfolgt eine automatische Anwahl der unterschiedlichen Funktionen. Das Ansprechverhalten des Fahrwerks und des Motors, die Regelstrategie des Allradsystems sowie die des neu entwickelten ESP – all diese Parameter stimmt das System ebenso optimal ab, wie die Hinterachslenkung und das elektronisch geregelte Hinterachsdifferential. Hinzu kommen dynamisch gesteuerte Motorlager, die sich spontan auf jede Fahrbahnbeschaffenheit einstellen.

Mercedes-AMG GT 53 4MATIC+ 4-Türer Coupé, Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,1 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 209 g/km //

Was ich persönlich bemerkenswert finde, ist das geschwindigkeitsabhängige Zusammenspiel zwischen dem jeweiligen Fahrprogramm und den Aerodynamik-Komponenten. Egal ob in „Comfort“, „Sport“, „Sport+“ oder „Race“ – in jedem dieser auswählbaren Fahrprogramme nehmen sowohl der Heckspoiler als auch das gesamte Luftregelsystem bedarfsgerechte Stellungswinkel ein. Der Clou: eine ausgewogene Balance zwischen Auf- und Abtrieb sowie ein korrespondierender Luftwiderstandsbeiwert in sämtlichen Fahrsituationen. Das können wirklich nicht viele Autos.

Ideallinie ade!

Gewiss – ein Fahrzeug, das so viele technische Features beinhaltet,  unterstützt das Fahren in vielerlei Hinsicht. Eine kleine Anekdote aus unseren zahlreichen Testfahrten mit dem GT 4-Türer Coupé auf der Rennstrecke erinnert mich jedoch an das Wesentliche: Im Wagen vor mir brachte DTM-Legende Bernd Schneider den Asphalt zum Glühen. Ich, der sich dem Profirennfahrer einige Runden lang ans Heck geheftet hatte, bremste hinter einer Kuppe zu spät ab und konnte die folgende Kurve nur noch mit einer Verzögerung nehmen. Bernd war mein kleiner „Patzer“ im Rückspiegel nicht entgangen.

Er kontaktierte mich über Funk und forderte humorvoll: „Fahr mir ruhig noch eine Weile hinterher. Ich glaube, ich kenne mich hier ganz gut aus.“ Doch auch wenn Konzentration sowie fahrerisches Können, und das gilt insbesondere bei sportlichen Fahrten, letzten Endes durch nichts zu ersetzen sind – ein AMG muss in allen Situationen beherrschbar sein, er muss vorhersehbar reagieren! Zu jeder Zeit soll sich der Fahrer auf sein Auto verlassen können.

Aus Sindelfingen in die Welt

Damit die Kunden die Faszination des Viertürers bald selbst erleben können, haben die Kollegen in der Produktion im Werk Sindelfingen und wir gerade nur ein Ziel im Visier: Möglichst bald möglichst viele Exemplare des Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé zu bauen. Der Anlauf eines komplett neuen Modells stellt immer eine überaus komplexe Herausforderung dar.

Mercedes-AMG GT 63 S 4MATIC+ 4-Türer Coupé: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,3 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 257 g/km //

Ohne die Flexibilität, die uns das Werk in Sindelfingen bietet, wäre das alles nicht möglich gewesen, wurde die Produktion des Fahrzeugs beim dortigen Standort doch in die laufende Fertigung integriert. Als mindestens ebenso wichtig erachte ich jedoch die sehr gute Zusammenarbeit mit unseren Sindelfinger Kollegen. Wir haben die Hürde gemeinsam gemeistert – und nun darf unser Baby auf die Straße.


Sie können gar nicht genug von unserem Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé bekommen? Dann können Sie hier noch mehr über das Fahrzeug und seine technischen Details lesen.


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
4.7 / 5 (331 Bewertungen)
Bitte warten...

Tags: , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Frank Emhardt ist Leiter der Entwicklung im Bereich Baureihen Gesamtfahrzeug. Neben seiner Begeisterung für Sportwagen ist er in seiner Freizeit leidenschaftlicher Skifahrer und Fußballfan.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. 5 Denkanstöße, um authentisch erfolgreich zu sein

    Peter Valentin: Hallo Frau Klasing, herzlichen Glückwunsch zu Ihren Erfolgen. Ich habe da eine...

  2. 5 Denkanstöße, um authentisch erfolgreich zu sein

    Sabine Kußmaul: Es war ein toller Vortrag und eine sehr offene Diskussion! Vielen Dank,...

  3. Skandinavien im Winter: Roadtrip mit der G-Klasse

    Michael Schober: Wirklich eine tolle Tour und ein wahnsinns Abenteuer. Vielen Dank für den...

  4. Barrierefreies Arbeiten: Eine Win-win-Situation für alle!

    Christoph P.: Sehr schön, dass gerade auch im Unternehmensumfeld auf Einschränkungen geachtet wird und...

  5. Blogbeiträge auch als Podcast

    Uwe Knaus: @Tilo: Danke für den Hinweis. Im Header unter "Über das Blog"...