Der nächste Schritt

„Was haben Sie in letzter Zeit gelernt?“

Diese Frage stellte mir vor einigen Tagen ein Kollege bei einer Mitarbeiterveranstaltung. Meine zentrale Lektion: Das Team bei Daimler kann alles, wenn es entschlossen ist. Natürlich ist in unserem täglichen Geschäft noch längst nicht jede Aufgabe gelöst. Unsere Branche und unser Unternehmen stehen aktuell vor großen Herausforderungen.

Die größte Herausforderung ist für uns aber zugleich die schönste: Mobilität ein zweites Mal nachhaltig zu verändern und damit auch Daimler neu aufzustellen – für die nächste Generation von Kunden, Mitarbeitern und Aktionären.

Dazu braucht es zum einen den richtigen strategischen Kurs, den wir mit CASE eingeschlagen haben. Zum anderen braucht es ein Team, das im Wandel unserer Branche keine Bedrohung sieht, sondern eine Vielfalt faszinierender Möglichkeiten. Diese Haltung haben wir: Daimler ist heute weiblicher, internationaler, jünger als jemals zuvor – und dabei genauso voller Pioniergeist wie die Gründer unserer Firma. Deshalb halte ich es für richtig, dass wir nun auch an der Spitze unseres Unternehmens den nächsten Schritt einleiten:

Die Amtszeit von Manfred Bischoff als Vorsitzender des Aufsichtsrats endet regulär mit der Hauptversammlung im Jahr 2021. Angesichts der fundamentalen Veränderungen in der Automobilindustrie will der Aufsichtsrat frühzeitig die Weichen für eine geeignete Nachfolge stellen.

Manfred Bischoff, Vorsitzender des Aufsichtsrats

Manfred Bischoff, Vorsitzender des Aufsichtsrats

Dazu hat der Aufsichtsrat vorgeschlagen, dass ich mich zu diesem Zeitpunkt unseren Aktionären zur Wahl in dieses Gremium stelle. Manfred Bischoff wird zudem empfehlen, dass ich dann den Vorsitz im Aufsichtsrat übernehme.

Bei solch einem Wechsel aus dem Vorstand in den Aufsichtsrat ist eine Pause von zwei Jahren vorgesehen. Zur Wahrung dieser sogenannten „Cooling-off“-Phase werde ich daher mein Vorstandsmandat bei Daimler und die Leitung von Mercedes-Benz Cars zum Ende der Hauptversammlung im Jahr 2019 niederlegen. Der Aufsichtsrat hat entschieden, im Anschluss Ola Källenius als meinen Nachfolger in diesen beiden Funktionen zu bestellen.

Ola Källenius, Vorstand Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung

Ola Källenius, Vorstand Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung

Ola hat sich in vielfältigen Funktionen bei Daimler nicht nur meine Wertschätzung verdient, sondern auch die Anerkennung der Kolleginnen und Kollegen verschiedener Bereiche. Gleichzeitig bringt er eine wertvolle internationale Perspektive mit. Als Nachfolger von Ola Källenius für das Vorstandsressort Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung beruft der Aufsichtsrat Markus Schäfer, der in zahlreichen technischen Leitungspositionen seine Führungsqualitäten bewiesen hat. Deshalb begrüße ich diese zukunftsweisenden Personalentscheidungen des Aufsichtsrates sehr.

Viele Menschen haben unser Unternehmen in über 130 Jahren mit großer Leidenschaft aufgebaut. Ich bin seit 42 Jahren stolz, ein Teil davon zu sein. Und ich bin begeistert von den Entwicklungen, die in Zukunft bei Daimler anstehen. Deshalb will ich gerne weiterhin meinen Teil zum Gelingen dieser Reise beitragen.

Weitere Informationen zu den personellen Veränderungen finden Sie hier in einer Pressemitteilung.


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
4.7 / 5 (111 Bewertungen)
Bitte warten...

Tags: , , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Dieter Zetsche ist Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. Was macht eigentlich eine UX-Designerin?

    dirk: Hallo Laura, schöner Artikel. Vielleicht könnt Ihr euch auch mal der Mercedes-Pkw-Homepage...

  2. Driven by EQ: Was können unsere elektrifizierten Alternativen?

    Stefan Schwunk: Liebe Lisa, ich bin der festen Überzeugung dass die PlugIn Hybridtechnik...

  3. Meine 18 Jahre DTM: Höhepunkte, Tiefpunkte, Reibungspunkte

    Mladen: Die Umgebung wird doch jetzt immer leiser...Last uns doch noch ein wenig...

  4. Driven by EQ: Was können unsere elektrifizierten Alternativen?

    Herbert Jäger: Ich wäre froh wenn wir nur noch elektrisch fahren und selber...

  5. Driven by EQ: Was können unsere elektrifizierten Alternativen?

    Madeleine Herdlitschka: Herr Perkuhn spricht ein wichtiges Thema an - die Abschaffung der EEG-Umlage....