Formel 1 in Monza: Wir müssen nachlegen

Die Formel 1 reist weiter zum Italien GP nach Monza. Dort erwartet uns erneut ein hartes Wochenende. Aber wir geben alles, um das bestmögliche Ergebnis herauszuholen.

Wir sind nicht so aus der Sommerpause zurückgekehrt, wie wir es uns vorgestellt hatten. Das Rennen in Spa hat klar gezeigt, dass Ferrari auf dieser Strecke das bessere Auto hatte – sowohl mit Blick auf die Performance als auch den Umgang mit den Reifen. Schlussendlich waren wir einfach nicht schnell genug, um Vettel in Gefahr zu bringen, nachdem er die Führung auf der ersten Runde übernommen hatte.

Das Positive ist, dass wir trotzdem mehr Punkte eingefahren haben als Ferrari. Das haben wir den starken Leistungen von Lewis und Valtteri sowie dem Pech von Räikkönen zu verdanken. Es ist jedoch klar, dass wir mehr Performance finden müssen, wenn wir auch weiterhin mehr Punkte als unsere Gegner sammeln wollen.

Italien GP in Monza: Die Saison bleibt spannend

Im Verlauf dieser Saison hat sich das Blatt zwischen Ferrari und uns einige Male gewendet. Entsprechend darf niemand etwas als selbstverständlich ansehen. Wir müssen einfach die Ärmel hochkrempeln, uns darauf konzentrieren, unser Auto weiterzuentwickeln und von Rennen zu Rennen denken. Wir haben in Spa gute Fortschritte mit unseren neuen Motoren gemacht und wir müssen die Weiterentwicklung in den kommenden Wochen schnell vorantreiben.

Jetzt konzentrieren wir uns auf das Rennen in Monza auf dem Autodromo Nazionale di Monza – das letzte in Europa und einen Grand Prix, bei dem durch tausende von Tifosi eine wahrhaft fantastische Atmosphäre auf den Tribünen herrscht. Im vergangenen Jahr haben wir in Monza einen Doppelsieg gefeiert. Niemand erwartet, dass es in diesem Jahr einfach wird und wir müssen nachlegen, um in Monza um den Sieg mitkämpfen zu können.

Ferrari war zuletzt auf den Geraden beeindruckend schnell, was auf einer Strecke wie Monza sicherlich von Vorteil ist. Aber wir werden alles geben, um ihnen Paroli zu bieten.


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
4.8 / 5 (5 Bewertungen)
Bitte warten...

Tags: , , , , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Toto Wolff ist seit 2013 Teamchef und Geschäftsführer von Mercedes-AMG Petronas Motorsport.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. Kinderreporter: Besuch in der TECFABRIK Sindelfingen

    Anna Wilbs: Liebe Emma, toller Artikel! Weiter so :)

  2. A35 4MATIC: Ein Auto, das ich selbst fahren würde

    Martin Stypa: optisch ein sehr interessantes Auto - über den individuellen Geschmack von Anbauteilen...

  3. A35 4MATIC: Ein Auto, das ich selbst fahren würde

    A.Hohnwald: Das freut mich :-) Mercedes über alles ist auch für mich keine...

  4. A35 4MATIC: Ein Auto, das ich selbst fahren würde

    Stein: H. Hohnwald, jetzt sind wir schlagartig zusammen. In unserer Familie ist seit...

  5. A35 4MATIC: Ein Auto, das ich selbst fahren würde

    Michael: Gratulation - euch als Team und uns als Marke, dass wir uns...