Kult-Auto /8: Zurück zur Wiege

Wenn ein Autokorso durch das Werk Sindelfingen fährt, dann hat das einen guten Grund. Sind es dann auch noch Modelle einer gleichen Baureihe, kann nur eine Gruppe von Liebhabern dahinter stecken. Der MB /8 Club Deutschland e.V. feiert den 50sten Geburtstag des legendären Strich-Acht.

Frisch poliert und ordentlich aufgereiht stehen die Jubilare in Reih und Glied. Nur das Design verrät, dass sie in die Jahre gekommen sind. Wohlgemerkt in die besten Jahre: Dank der Fürsorge ihrer Besitzer sind sie fit, gut aussehend und sehr gepflegt. Bei uns im Verein ist der Hype um die legendären Baureihen W114 und W115 ungebrochen. Anlässlich des runden Geburtstags unserer Schätze brachten wir sie dorthin zurück, wo sie einst vom Band liefen, an die Halle 36 des Werkes Sindelfingen.

Für einen echten Fan dürfen diese beiden Objekte auf keinen Fall fehlen: Der Wackeldackel und die obligatorische Klo-Rolle unter dem Häkelhut.

Für einen echten Fan dürfen diese beiden Objekte auf keinen Fall fehlen: Der Wackeldackel und die obligatorische Klo-Rolle unter dem Häkelhut.

Januar 1968, Stadthalle Sindelfingen: Mercedes-Benz stellt eine neue Baureihe vor, die schon bald nach ihrem Erscheinungsjahr „/8“ getauft wurde – gesprochen „Strich-Acht“. Das war nie ein offizieller Name und er wurde auch in keinem offiziellen Prospekt benutzt. Er setzte sich aber umgangssprachlich schnell durch und ist bis heute weltweit ein Begriff bei Auto-Liebhabern und Fans dieser Baureihe. Und die Liebhaber sind zahlreich zum 50. Geburtstag erschienen.

Dieser Strich-Acht hat gleich noch einen Seestern an Board. Ein Ausflug zum See ist bei der Hitze definitiv keine schlechte Idee.

Dieser Strich-Acht hat gleich noch einen Seestern an Board. Ein Ausflug zum See ist bei der Hitze definitiv keine schlechte Idee.

Juli 2018, Kundencenter Sindelfingen: Über 80 gepflegte Strich-Achter glänzen in der Sonne. Aus sechs Ländern sind über 200 stolze Besitzer inklusive Begleitung mit ihnen angereist und freuen sich auf ein Jubiläums-Wochenende mit gemeinsamen Ausfahrten und jeder Menge Gelegenheit zu intensiven Benzingesprächen.

Strich-Achter besuchen ihre Ur-Ur-Ur-Ur-Ur-Enkel

Das Highlight für die Gäste und auch für uns war eindeutig die Fahrt durch das Werk Sindelfingen bis zur Halle 36, wo heute die aktuelle E-Klasse montiert wird. Auch an der Strecke hatten wir Fans:  Wer an diesem Freitagnachmittag auf dem Werksgelände unterwegs war, applaudierte oder rief anerkennende Worte in Richtung Autokorso.

Bei der anschließenden Besichtigungstour – wie hätte es auch anders sein können – durch die E-Klasse Montage führen wir gemeinsam mit E-Klasse Kollegen die Besucher durch die Halle. Auch wenn die aktuelle E-Klasse auf den ersten Blick nicht mehr viel mit den Vorgängern von 1968 gemein hat, so merkt doch jeder, dass die Leidenschaft und Qualität bis heute vererbt wird.

Exklusiver Parkplatz für unsere Baureihe auf dem Museums-Hügel.

Exklusiver Parkplatz für unsere Baureihe auf dem Museums-Hügel.

Wir freuen uns sehr über die Unterstützung aus vielen Bereichen des Werks. Nur so konnten wir den Geburtstag für den ganzen Club und seine Gäste zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Auch den Teams des Kundencenters und des Mercedes-Benz Museums sagen wir herzlichen Dank.

Wer mehr wissen möchte, findet Infos auf unseren Clubseiten:

https://www.strichachtclub.de


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
4.8 / 5 (394 Bewertungen)
Bitte warten...

Tags: , , , , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Rolf Knappert arbeitet im Center Qualitätsmanagement und ist zudem 1. Vorsitzender des MB /8 Club Deutschland e.V..

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. Kinderreporter: Besuch in der TECFABRIK Sindelfingen

    Anna Wilbs: Liebe Emma, toller Artikel! Weiter so :)

  2. A35 4MATIC: Ein Auto, das ich selbst fahren würde

    Martin Stypa: optisch ein sehr interessantes Auto - über den individuellen Geschmack von Anbauteilen...

  3. A35 4MATIC: Ein Auto, das ich selbst fahren würde

    A.Hohnwald: Das freut mich :-) Mercedes über alles ist auch für mich keine...

  4. A35 4MATIC: Ein Auto, das ich selbst fahren würde

    Stein: H. Hohnwald, jetzt sind wir schlagartig zusammen. In unserer Familie ist seit...

  5. A35 4MATIC: Ein Auto, das ich selbst fahren würde

    Michael: Gratulation - euch als Team und uns als Marke, dass wir uns...