DigitalLife Day 2018: Die Zukunft bei Daimler (er-)leben!

Jedes Jahr stehen wir – das kleine Kommunikationsteam von DigitalLife – wieder vor der tollen Herausforderung, ein einmaliges Event zur Digitalisierung und digitalen Transformation zu organisieren. Jedes Jahr legen wir uns dabei die Latte ein Stück höher, um sowohl den Ansprüchen unserer Kollegen, als auch unseren eigenen gerecht zu werden!

Bei all den Veränderungen und Verbesserungen die wir vornehmen, bleibt jedoch der inhaltliche Kern der Veranstaltung immer gleich: Es geht auch beim DigitalLife Day 2018 um Inspiration, Information und Innovation zur Digitalisierung bei Daimler.

Unsere Schwerpunktthemen für den DigitalLife Day 2018: Künstliche Intelligenz, Daten und neue Partnerschaften!

Wie in jedem Jahr gibt es Themenschwerpunkte für den DigitalLife Day 2018. Diese repräsentieren die wichtigsten Digitalisierungs-Trends unserer Branche. Der Technologie-Dauerbrenner Künstliche Intelligenz ist nach wie vor höchst relevant für unseren Arbeitsalltag, aber auch für neue Geschäftsmodelle der Daimler AG sowie für unsere Kunden weltweit.

Doch was ist Künstliche Intelligenz, wenn wir sie nicht mit den dafür notwendigen Daten verknüpfen? Diese werden weltweit bereits in unvorstellbarer Menge produziert. Auch für unsere Fahrzeuge und Mobilitätsdienstleistungen spielt die verantwortungsvolle Nutzung von Daten eine wichtige Rolle.

Das dritte Schwerpunktthema ist der Geschwindigkeit geschuldet, in der sich der technologische Wandel heute vollzieht. Dies bietet uns die Chance, unsere Produkte und Dienstleistungen noch schneller und umfassender zu verbessern. Um dieses Potenzial maximal auszuschöpfen, brauchen wir starke Partner, die uns helfen, unsere Ziele zu erreichen.

Dazu gehören große Konzerne, die jahrzehntelange Erfahrung und Expertise mitbringen, aber auch junge Start-ups und Mitarbeiterideen, die sich durch ihre neuen Denkansätze und ihre Umsetzungsgeschwindigkeit auszeichnen.

Inspiration

Auch in diesem Jahr traten neben internen auch externe Speaker am DigitalLife Day auf. Intern konnten wir wieder Herrn Zetsche und viele weitere Vertreter aus dem Top Management der unterschiedlichsten Bereiche der Daimler AG gewinnen. Von externer Seite waren beispielsweise Michel van der Bel (Microsoft), Edzard Overbeek (HERE) und Clare Jones (What3Words) zu Gast.

Die Vorträge von Sebastian Steudtner (wemakewaves) und Mounira Latrache (Connected Business) gaben den Teilnehmern mit Ihren Themen „big wave surfing“ und „mindfulness“ eine ganz andere Sicht auf die Digitalisierung.

Ihr Publikum waren 1.000 Mitarbeiter von Daimler, die zuvor per Zufall unter allen Bewerbern ausgelost wurden. Sie wurden an der Hauptbühne von Amiaz Habtu, bekannt aus der Gründer-Show „Die Höhle der Löwen“ auf VOX, durch den Tag geführt.

Information

An 30 divisionsübergreifenden Marktständen haben unsere Kollegen topaktuelle Digitalisierungsthemen und –initiativen der Daimler AG präsentiert. Auch Teams aus China, Indien und den USA waren vertreten. Zum ersten Mal waren dieses Jahr auch externe Partner und Start-Ups eingeladen, ihre Projekte bei uns zu präsentieren und damit unseren Blick auf die Digitalisierung zu erweitern.

Auf einer eigens dafür eingerichteten Fläche konnten sich die Teilnehmer des DigitalLife Day 2018 an zehn weiteren Marktständen über die Digitalisierungsprojekte der Partner-Unternehmen informieren. Hier waren beispielsweise Microsoft, Intel, HERE, What3Words, Anagog und Autogravity, aber auch Mitarbeiterideen wie „Charging Hero“ aus China oder das Projekt „Pactris“ vertreten.

Innovation

Ein weiteres Highlight des Tages waren auch in diesem Jahr wieder die Ideen-Pitches von zehn Mitarbeiter-Teams. Es wurden spannende und sehr innovative Ideen vorgestellt, die zuvor auf unseren DigitalLife Open Spaces zu spezifischen Fragestellungen entstanden waren.

Die drei Gewinnerteams, denen es gelungen war, die hochkarätige Jury sowie die versammelten eintausend Teilnehmer beim DigitalLife Day 2018 in drei Minuten von ihrer Idee zu überzeugen, durften sich über eine finanzielle Unterstützung für die weitere Implementierung ihrer Idee freuen. Herr Zetsche ließ es sich nicht nehmen, den „Scheck“ über 50.000 Euro persönlich zu überreichen.

Art meets DigitalLife Day

Die Stadt als „Nervenzentrum der Digitalisierung“ stand dieses Jahr sinnbildlich für das Gesamtkonzept des DigitalLife Days 2018. Dessen künstlerische und visuelle Ausgestaltung übernahm der Künstler Robin Treier. Sein Ansatz: „Jeder innovative Gedanke braucht mindestens einen Moment des Wunderns und Infragestellens. Kunst als Zugang zu tiefergehenden Gedanken einer zusätzlichen Perspektive auf das zentrale Thema.“

Getreu diesem Motto bearbeitete und gestaltete er die Oberflächen unseres Keyvisuals, der dreißig Meter breiten Skyline, die Marktstände und die Bühnen aufwendig mit Collage und Decollage und fügte diesen großflächig Zitate von visionären Denkern aus der Medientheorie hinzu.

Das Unikat: Die Mercedes Benz „A(rt)-Class“

Das besondere künstlerische Highlight des Tages war die Live-Gestaltung eines unserer Top-Produkte, der neuen Mercedes-Benz A-Klasse. Diese steht für die Innovation und die Gestaltung von etwas Neuem, in dieser Form nie dagewesenem.

An großen Touchscreen-Monitoren konnten die Teilnehmer selbst künstlerisch tätig werden und ihr Ergebnis im Anschluss sofort großformatig ausdrucken. Diese Drucke wurden direkt von Robin Treier für die Collage des Autos verwendet. So wurde die Kreativität aller Teilnehmer ein fester Bestandteil des Unikats „A(rt)-Class“! Kunst und Technik bereichern sich gegenseitig – zwei Formen von Innovation – verbunden in einem Kunstwerk.

Nachhaltigkeit

Digitalisierung und Nachhaltigkeit gehen Hand in Hand: Wir wollten mit dem DigitalLife Day 2018 ein Event organisieren, in dem es um digitale Transormation geht und möglichst viel dafür tun, dass auch zukünftiger Generationen alle Möglichkeiten in dieser Zukunft haben!

Daher waren nahezu alle Ressourcen und Materialien, die vor Ort eingesetzt wurden, recycle- oder biologisch abbaubar: Die Gestaltungselemente aus Plastik können vollständig wiederverwertet und beispielsweise zu Teamwear für das nächste Event weiterverarbeitet werden.

Die Gerichte der Foodtrucks waren ausschließlich aus biologisch und lokal produzierten Zutaten zubereitet und wurden auf getrockneten, zu 100 Prozent kompostierbaren Palmblättern serviert. Bereits eine Woche später wurden einige der Gestaltungselemente des DigitalLife Day auf dem Tech Open Air (TOA, #daimlerattoa) in Berlin weiterverwendet.

1000 Mitarbeiter, 40 Speaker, 30 interne Marktstände, 10 Pitches, 5 Start-Ups, 3 Partnerunternehmen, 1 Tag

Das war der DigitalLife Day 2018! Ein Tag mit so vielen interessanten Inhalten und Denkanstößen, dass sich viele mehr Zeit wünschten, um wirklich alles sehen zu können!

Oft werde ich gefragt, was mir denn persönlich am DigitalLife Day 2018 am besten gefallen hat. Es gab eine Menge an inhaltlicher Highlights, zwischen denen ich mich nicht wirklich entscheiden kann. Besonders ist mir aber ein Satz von Dieter Zetsche im Gedächtnis geblieben, der den Tag und alle damit verbundenen Eindrücke zusammenfasst: „Nirgendwo sonst findet man solche Kollegen!“

Weitere Eindrücke gibt’s hier:


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
4.4 / 5 (47 Bewertungen)
Bitte warten...

Tags: , , , , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Joël Bayard ist im Rahmen des CAReer Programms bei der Daimler AG eingestiegen. Seit Anfang 2017 arbeitet er im Bereich Digitallife@Daimler im Team interne Kommunikation. Er verantwortet dort unterschiedliche Change Themen der Digitalisierung, unter anderem Fail‘n‘learn Nights, die DigitalLife Bus Tour und den DigitalLife Day 2018.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. GLC F-Cell: 3000 Kilometer, zwei Erlebnisse, Null Emissionen

    Jürgen Schenk: Toller Beitrag! Wirklich sehr gut geschrieben. Eine Mitfahrt im GLC F-Cell wäre...

  2. Gemeinsam für Toleranz und Vielfalt

    Manuela Enslen: Toleranz, Vielfalt und Barrierefreiheit! Gebärdendolmetscher und Sprachauszeichnung für unsere hörbehinderten, Spracherklärungen für...

  3. Formel 1: So schlägt das Herz im Weltmeister-Auto

    Jakob Wetsch: Die MGU-H ist ein E-Motor der auf der Welle des Single-Turboladers, also...

  4. Meine TOP 6 Riesen von EvoBus

    Sebastian Otto: Anbei der Link zu unserer ATC: https://www.youtube.com/watch?v=GDRjZ3DOAMs

  5. Gemeinsam für Toleranz und Vielfalt

    Frank: Diverse@Daimler. Wir haben in unserem Unternehmen tolle Rahmenbedingungen, um zu sein wer...