20 Jahre smart: 20 years of thinking forward

Als ich im Jahre 1995 als „Quereinsteigerin“ in den Daimler Konzern als Kommunikationschefin von Mercedes-Benz kam, liefen die Vorbereitungen für den Start der Marke smart auf Hochtouren und gaben viel Stoff für Diskussionen von Befürwortern und Gegnern dieser revolutionären Idee einer neuen Mobilität in der Stadt. Jetzt feiern wir 20 Jahre smart – ein persönlicher Rückblick.

Als ich mich dann schon früh in einen fortwo mit seinem einfach unglaublichen Raumkonzept setzen durfte, erlebte ich direkt diesen „Wow-Effekt“, den ich bis heute jedes Mal spüre, wann immer ich nur die Tür eines unserer Fahrzeuge öffne. So bin ich schnell stolze Eigentümerin eines Coupés geworden, das ich bis heute besitze.

Auf meinem weiteren Weg habe ich immer einmal wieder vorsichtig an den entsprechenden Türen angeklopft und gefragt, ob ich eine Aufgabe innerhalb der smart-Organisation übernehmen könnte, weil mich diese einzigartige Marke eben einfach total in ihren Bann gezogen hat. Bis heute bin ich von innen heraus einfach nur glücklich und dankbar, dass ich Mitte 2010 tatsächlich zur Chefin des neu eingerichteten Produktbereichs ernannt wurde.

Diese Jahre haben manchen wirklich schwierigen Moment mit sich gebracht und waren sicher die herausforderndsten Jahre meines Berufslebens. Aber die Begeisterung, mit der das ganze Team, unsere Händler, Kunden und Fans an der Verwirklichung der „Vision smart“ arbeiten, lässt uns immer wieder einerseits jeden Berg nehmen und dann vor allem auch jeden Erfolg miteinander feiern.

Den schönsten Abschluss dieser Zeit, den es für mich hat geben können, war deshalb unser Fest zum 20. Geburtstag von smart , an dem sich erstmals die ganze smart Familie in smartville, wie unsere Fabrik im lothringischen Hambach liebevoll genannt wird, getroffen hat.

Vor 20 Jahren, am 01. Juli 1998, ist in smartville, unser „Job #1 smart“ vom Band gerollt.

20 Jahre Job No 1- aber noch viel mehr

Vor 20 Jahren, am 01. Juli 1998, ist in smartville, unser „Job #1 smart“ vom Band gerollt. 20 Jahre smart – das ist für die ganze weltweite smart-Familie ein wunderbarer Anlass zum Feiern! Wir feiern aber nicht nur das 20 Jährige Jubiläum unseres Autos – wir feiern die Verwirklichung der Leitgedanken von smart:

„smart“ war von Anfang an weit mehr als ein Auto: smart ist die große Idee von einer ganz neuen urbanen Mobilität – smart ist für viele unserer Kunden und Fans gar eine Haltung, ein „way of life“.

Zunächst aber war smart zu Beginn ganz sicher seiner Zeit voraus und so können sich viele sicher noch daran erinnern, wie sehr dieses progressive Fahrzeugkonzept zunächst belächelt und mit Spitznamen wie „Elefantenrollschuh“ oder „überdachte Zündkerze“ karikiert wurde. Aber Dank des Mutes und des Durchhaltevermögens der Gründer und vieler nachfolgender Vorstände und Führungskräfte von Daimler, ist smart schon längst nicht mehr aus den Straßen der Städte unserer Welt wegzudenken, was in einem Zitat von Dieter Zetsche perfekt zum Ausdruck gebracht wird:

wenn wir smart nicht hätten, müssten wir die Marke heute erfinden

20 Jahre smart: Britta Seeger, Annette Winkler und Jürgen Hubbert.

Mutige Verantwortliche: Das heute für smart zuständige Vorstandsmitglied Britta Seeger und das zur Gründungszeit verantwortliche Mitglied Prof. Jürgen Hubbert.

Die Erfolgsgeschichte der Marke smart verdanken wir zuallererst aber auch unserer großartigen smart Familie: Ob unser Team, unsere Händler, unsere Kunden, unsere Fancommunity: alle setzen sich mit größter Leidenschaft und Disziplin für die Idee smart, für mehr Effizienz, für mehr Qualität und… für ein einzigartiges Miteinander ein.

Diese Haltung, die wir unseren „smart spirit“ nennen ist der Zaubertrank, der „das kleine gallische Dorf smart“ unbesiegbar macht. Das genau ist es auch, was wir mit einigen tausend Mitarbeitern und Fans gefeiert haben und ich habe mittendrin vor allem gespürt, wie unendlich dankbar ich dafür bin, die letzten acht Jahre mit diesen fantastischen Menschen dafür habe arbeiten zu dürfen, smart ein klein wenig weiter nach vorne zu bringen.

20 Jahre smart: viele Fans feiern das Jubiläum in Hambach.

Leben den spirit: smart Fans und unser Team beim Geburtstagsfest in Hambach.

Endlich ist die Zeit reif

Und weil unser smart spirit von so vielen gelebt wird bin ich mir sicher: smart braucht die Zukunft nicht zu fürchten. Heute ist smart immer noch Vorreiter, aber die Zeit konnte endlich ein bisschen aufholen: Jetzt ist sie reif für smart und das, was uns antreibt, nämlich unseren Kunden das Leben in der Stadt leichter zu machen und für mehr Lebensqualität zu sorgen.

Als erste Marke stellen wir unser Portfolio komplett auf Elektromobilität um, was von Anfang an die Bestimmung des smart war. Die Verbindung des smart mit dem „smart phone“ macht es heute möglich, einen weiteren Teil der Vision unserer Gründer zu verwirklichen, nämlich smart mit immer neuen Services konsequent zur Mobilitätsmarke um- und auszubauen.

Ich bin überglücklich, dass Katrin Adt genau jetzt meine Nachfolge antritt und damit eine Persönlichkeit das Ruder übernimmt, die alle Talente in sich vereint, um smart weiter nach vorne zu führen, auch weil sie weiß und lebt, dass Wirtschaft von Menschen für Menschen gemacht wird.

Annette Winkler, Leiterin smart und Nachfolgern Katrin Adt (von rechts nach links)

Freude auf die Zukunft

Katrin Adt: Mir laufen in Gedanken immer noch Schauer über den Rücken, wenn ich an die Feier zum 20. Geburtstag unseres smarts denke. Diese Leidenschaft, dieser Enthusiasmus und diese Energie, die jeder der Feiernden, Mitarbeiter, Händler, Fans oder Partner, dort verströmt haben!

Sehr berührt hat mich, dass der kleine Rebell, der die Automobilindustrie seit 20 Jahren mahnt, dass die Zukunft der Mobilität anders aussieht, in seiner Geschichte immer wieder mutige Pioniere gefunden hat, die alles gegeben haben, um die Vision weiter Realität werden zu lassen.

Eine solche große Pionierin ist Annette Winkler. Ich kenne sie seit fast 20 Jahren und immer schon haftete ihr der Ruf eines „Robin Hoods“ an. Sie hat dem Namen bei smart alle Ehre gemacht! Und wenn ich demnächst den Staffelstab von ihr übernehme, dann tue ich mit unendlicher Freude aber auch großem Respekt vor der Verantwortung.

Es geht um nichts weniger als die Geschichte eine der ganz großen Ideen unserer Zeit fortzuschreiben!


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
4.3 / 5 (84 Bewertungen)
Bitte warten...

Tags: , , , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Annette Winkler steht seit 2010 an der Spitze von smart. Unter ihrer Leitung wurden der neue fortwo, forfour und das smart Cabriolet eingeführt und mit immer neuen Services die Marke zum Mobilitätsdienstleister weiterentwickelt. Seit einigen Monaten läuft mit Volldampf der Umbau von smart zur vollelektrischen Marke. Ende September übergibt sie ihre Aufgaben an Katrin Adt, die für sie die „perfekte Nachfolgerin“ ist.“

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. Elektrischer Omnibus: Start frei für den Mercedes-Benz eCitaro

    Klaus van Wahnen: Die Innenstädte mit Oberleitungen für Trollybusse kann ich mir nicht so recht...

  2. 20 Jahre smart: 20 years of thinking forward

    Thomas P.: der smart hat mich von Anfang an begeistert und somit hat es...

  3. 20 Jahre smart: 20 years of thinking forward

    Jingjing Wang: Wow, sehr beeindruckend. smart ist smart!

  4. Bis der TÜV uns scheidet – 1.000.000 Kilometer mit meinem E220 CDI

    Günter Moll: Langlebigkeit ist die beste Art von Ressourcen-Schonung und Umweltschutz. Leider sehen das...

  5. Bis der TÜV uns scheidet – 1.000.000 Kilometer mit meinem E220 CDI

    Hans-Beat Weiss: Hallo H. Weber weiterhin viel Freude mit ihrem Fahrzeug, leider ist...