Time to say goodbye – Mach’s gut, Mercedes-Benz Strich 8

Es ist zum Heulen. Er hat mich verlassen, für immer. Ich bin allein, fühle mich lost in space. Er, dunkelbraun, elegante Manieren, zuverlässig wie kein anderer, große Denke, Visionär, Designliebhaber, genau mein Typ….was man sich so wünscht – ist weg. Mein geliebter Mercedes-Benz Strich 8. Coupé.

Aber: ich habe es mir selbst eingebrockt, eine Paartherapie namens Garage hätte dieses Eheaus vermieden. Sechs Jahre Mallorca in meinem Beachhouse in Palma waren ein schönes Gnadenbrot, da stand er in Portixol in einem Keller – und dem Meer ganz in der Nähe. Der rostige Anfang vom Ende einer großen Liebe.

In diesem Moment steht er gerade ganz allein auf einem Schiff, kommt von Mallorca übers Mittelmeer zu mir zurück nach Deutschland, zu mir, aber nur um dann von einem Fremdem (heul…) gekauft zu werden. Genauer gesagt von einem Profi aus Ungarn, der ihn wieder aufbereiten möchte – hat sich eben auch in ihn verliebt. Jetzt ist er wenigstens in guten Händen. Vorher hieß es immer er wird ausgeschlachtet. Schon allein bei dem Wort musste ich heulen.

Ich bin fertig mit den Nerven, aber wie gesagt, schön bescheuert selber schuld. Unser Scheidungsgrund ist ekelhaft, eine Randerscheinung der widerlichsten Art, mein Feind: Rost. Er hatte ursprünglich eine andere Farbe und ist nicht original weiterbehandelt worden – der Rost hat unsere Liebe gekostet. Schiebedach und in den Kotflügeln. Alles meine Schuld. Immer angesprungen, nie Zicken gemacht. Hier ein paar letzte Bilder an eines der schönsten Coupés auf der ganzen Welt, Baujahr 1972. RIP


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
3.0 / 5 (229 Bewertungen)
Bitte warten...

Tags: , , , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Aufgewachsen in Deutschland, groß geworden in Afrika und Indonesien. PR Volontariat in Hamburg, danach Studium der Kunstgeschichte in Düsseldorf abgeschlossen. Es folgte die Spezialeinheit bei Abels & Grey im Bereich Medienstrategie. Selbstständig seit 2003 als Texterin, nein, textschwester! Zahlreiche Veröffentlichungen, Vorträge sowie Moderationen zu Kunst, Lifestyle. Mitglied in verschiedenen Jurys. Gründung des Studiengangs Modejournalismus an der Akademie Mode und Design, NRW. Neu: Content-Chefin vom neuen Axel Springer Piloten NRW Select 2015.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. Was macht eigentlich eine UX-Designerin?

    Hannes: Dito, freue mich auch über den Blog und Artikel wie diesen. ...

  2. Sabbatical auf Bali: Hilfseinsatz unter Wasser

    Udo Nassenstein: Danke an Sie und an alle anderen, die sich in dieser oder...

  3. Sabbatical auf Bali: Hilfseinsatz unter Wasser

    Anja Döhrer: Eat. Sleep. Dive. Repeat. Und umso schöner, wenn man das...

  4. Sabbatical auf Bali: Hilfseinsatz unter Wasser

    Johanna Sattler: Schöner Bericht über ein großartiges Engagement auf der wunderbaren Insel Bali! Ich...

  5. Sabbatical auf Bali: Hilfseinsatz unter Wasser

    Philipp Scherrer: Sehr schöner Artikel. Ich bin auch Taucher und finde die Einstellung lobenswert...