Frohe Ostern! Mercedes-Benz legt what3words ins Nest

„Mama, Papa, Auto“ – als Vater einer zweijährigen Tochter weiß ich, wie sehr man sich über die ersten Wörter des Nachwuchses freut. Drei Wörter können aber noch mehr, als Eltern stolz zu machen: Jeder Ort auf der ganzen Welt lässt sich damit finden.

What3was?

Die klassischen Adresssysteme eigenen sich nicht für alle Alltagsbedürfnisse. So gibt es weltweit sehr viele Gebiete, in denen es gar keine Adressen gibt. Zum Beispiel abseits von Siedlungen, in Parks, im Wald, oder in den Bergen. Hinzu kommt: Adressen können unpräzise, oder nicht eindeutig sein und Straßennamen gibt es mehrfach.

Zwar ist jeder Ort der Erde über seine GPS-Koordinaten bestimmt – aber wer kann sich die komplizierten Zahlenfolgen schon merken?

///mama.papa.auto würde uns nach Pullach im Isartal führen

Hier setzt what3words an. 2013 als Start-up gegründet, hat es die Welt in 57 Billionen Quadrate im Format drei mal drei Meter eingeteilt. Jedem dieser Quadrate hat es drei Wörter zugeteilt. Damit ist jeder dieser Orte eindeutig bestimmt und leicht zu merken. Wann immer Sie also zu einem Ort fahren wollen, der keine eindeutige Adresse hat (Düne 63 in der Wüste Ghobi, die Forsthütte im Schwarzwald, Tor 5 auf einem Firmengelände) markieren Sie den entsprechenden Punkt auf der globalen Karte auf der what3words-Website und schon liefert Ihnen unser System die entsprechende Drei-Wort-Kombi für Ihr Wunschziel.

Ein Algorithmus setzt den verwendeten Wortschatz von 25.000 Wörtern so ein, dass verwechslungsträchtige Kombinationen weit auseinanderliegen und sowohl Menschen als auch Maschinen Fehler bei der Eingabe leicht bemerken können.

Mercedes-Benz und what3words

Wir bei Mercedes-Benz nutzen als erster Automobilhersteller dieses innovative Adresssystem: Im Navigationssystem der neuen A-Klasse, die serienmäßig das neue Multimediasystem MBUX – Mercedes-Benz User Experience besitzt, können Ziele ganz einfach mit drei Wörtern eingegeben werden:

„Hey Mercedes, fahre mich zur Dreiwortadresse: digitale ostern überraschung.“

In diesem Fall würden wir übrigens in den US-Bundesstaat Montana in die Nähe eines Nationalparks geführt werden.

Ein bisschen weit für den Osterausflug, gebe ich zu. Aber genau deswegen blogge ich heute – Mercedes-Benz macht rund 700.000 Kunden ein digitales Ostergeschenk der besonderen Art:

Alle mit COMAND Online, der jüngsten Generation ausgestatteten Fahrzeuge, können ab jetzt kostenlos die Integration von what3words*) in die Navigation erhalten.

Das sind alle Modelle der E-Klasse Familie, alle Modelle der S-Klasse Familie, der neue CLS sowie ab ihrer Markteinführung im Juli die neue, gerade umfassend überarbeitete C-Klasse Familie.

Dazu sind nur die Verknüpfung mit dem Mercedes me Account und die Aktivierung des Dienstes „Lokale Suche“ nötig. Wer herausfinden möchte, ob das mit seinem Fahrzeug möglich ist, erfährt das unter me.mercedes-benz.com.

Und das Ganze funktioniert bequem als Erweiterung „over the air“: Das bedeutet, unsere Kunden müssen nicht zum Händler oder in die Werkstatt.

Für uns hier im Mercedes-Benz Technology Center bei ///unsere.erfinder.feier ist das auf jeden Fall ein Grund zum Feiern.

Und zugleich ist dieses digitale Ostergeschenk ein perfektes Beispiel für die intelligente Vernetzung zwischen Auto und individueller Lebenswelt – und ein weiterer Beleg, dass wir bei Mercedes-Benz Vorreiter bei der Digitalisierung in der Automobilindustrie sind.

In diesem Sinne: ///frohe.ostern.allen (in der Nähe von Qaraghandy, der viertgrößten Stadt in Kasachstan)


*) Initial verfügbare Sprachen:

Spracheingabe: Deutsch und Englisch

Examples for possible voice commands:

English

  • Navigate to what3words happy holidays everyone
  • Drive me to what3words happy digital journey

German

  • Navigiere zu Dreiwortadresse Mama Papa Auto
  • Fahre mich zu w3w unsere Erfinder Feier

Texteingabe: Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Türkisch, Finnisch, Schwedisch, Russisch, Arabisch, Mongolisch und Polnisch.


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
4.5 / 5 (43 Bewertungen)
Bitte warten...

Tags: , , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Jan Trescher ist seit bald 11 Jahren im Konzern und wenn er nicht gerade für Daimler bloggt, arbeitet er im Bereich Cooperation & Innovation Management (RD/IM) und ist immer auf der Suche nach den richtigen Partnern für das „next big thing“ bei Daimler. what3words findet er besonders toll, weil der Pizzalieferdienst einfach schon zu oft seine Haustür nicht gefunden hat.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. 5 Denkanstöße, um authentisch erfolgreich zu sein

    Peter Valentin: Hallo Frau Klasing, herzlichen Glückwunsch zu Ihren Erfolgen. Ich habe da eine...

  2. 5 Denkanstöße, um authentisch erfolgreich zu sein

    Sabine Kußmaul: Es war ein toller Vortrag und eine sehr offene Diskussion! Vielen Dank,...

  3. Skandinavien im Winter: Roadtrip mit der G-Klasse

    Michael Schober: Wirklich eine tolle Tour und ein wahnsinns Abenteuer. Vielen Dank für den...

  4. Barrierefreies Arbeiten: Eine Win-win-Situation für alle!

    Christoph P.: Sehr schön, dass gerade auch im Unternehmensumfeld auf Einschränkungen geachtet wird und...

  5. Blogbeiträge auch als Podcast

    Uwe Knaus: @Tilo: Danke für den Hinweis. Im Header unter "Über das Blog"...