CAR Talk: Meine Auto-Rede-Fahrt mit Zetsche und Brecht

Also meine Lieben,

wie war der CARTalk? Eine interessante Frage, wirklich. Dann versuche ich mal das kleine Kunststück in einem externen Blog, eine erst interne und dann externe Aktion den Kollegen ehrlich zu beschreiben, die mich intern gewählt haben… na, Heeeeeerzlichen Glückwunsch :)

Kurzum: War gut!

Aber gehen wir es doch mal der Reihe nach durch. Für unsere treuen Daimler-externen Leser fangen wir auch ganz vorne an: WAS ist eigentlich der Daimler CARTalk? Eine Aktion für Mitarbeiter im Intranet, um mal mit den Herren Dieter Zetsche, seines Zeichens Daimler Vorstandschef, und Michael Brecht, Chef des Gesamtbetriebsrats, eine Spritztour mit der S-Klasse zu machen und dabei über alles reden zu können, was einem auf dem Herzen liegt.

Drei lustige Stunden

Der Weg dahin: Drehe ein 1-minütiges Video von dir, warum du der Glückliche sein solltest, und dann stimmen die Kollegen deutschlandweit ab. Das sollte gehen, dachte ich mir, nahm mir ein Bierchen, ein paar Sachen aus den Tiefen des Kleiderschranks meiner Frau und drei lustige Stunden später hatte ich es dann fertig:

Glaubt mir, auch ohne zu gewinnen waren das drei sehr gut investierte Stunden. Dass es dann geklappt hat, umso schöner und ‚Danke‘ an dieser Stelle für die Stimmen! Die Top 3 wurden eingeladen und damit waren es neben mir noch Dennis aus Berlin und das Duo mit Jana und Adnan aus Wörth.

Wenn dann richtig

Donnerstagabend ging es los: Vorbriefing zum „CARTalk mit Dieter Zetsche und Michael Brecht“. S-Klasse kennenlernen, Ablaufplan durchgehen (wer fährt wann, wo sitzt wer, welche Knöpfe in der S-Klasse machen was, usw.). Es war toll, die anderen Gewinner vorab kennenzulernen und mit Vorfreude in den nächsten Tag zu starten.

9:00 Uhr freitagmorgens: Brezeln, Kaffee, erstes Händeschütteln und dann ging es richtig los. Wie? Mit einer S-Klasse vor der Tür, einer kleinen Kamera und dann mal schnell ´ne Runde ums Werk drehen? Nein meine Freunde, das reicht doch nicht. Also bitte. Das wäre ja… also… man muss ja auch sicherstellen, dass es was wird, ne? :)

Kurze Vorbesprechung bei Kaffee und Brezeln. Von rechts: Stefanos Parussis, Dennis Heyn, Jana Detzel, Michael Brecht, Dieter Zetsche und Adnan Cicek

Es war ein 4-stündiger Drehtermin mit fünf Autos (2x V-Klasse, 2x S-Klasse, 1x GLA), zwei Kamerateams, fünf GoPros (kleine montierbare Kameras) in der S-Klasse und einem gut 25-köpfigen Team. Inklusive Make-Up, Sound-Designer und einem freundlichen Kollegen zur Erklärung der Assistenzsysteme der S-Klasse. Außerdem ein Kübel mit einer Teekanne zur Erwärmung unseres CEOs, der kurz vor einer Erkältung stand.

In diesem entspannten, ja fast familiären Kreis ging es zunächst durch Bad Cannstatt, dann über die B14 / B29 bis Winterbach, rüber nach Plochingen zur B10 und zurück nach Untertürkheim ins Werk auf unsere Einfahrbahn (unsere eigene abgesperrte Teststrecke).

Dennis hatte die erste Tour im Stau durch Bad Cannstatt, Jana und Adnan fuhren bis Plochingen und ich meinerseits das Endstück. Geschnitten sieht das alles ein bisschen anders aus, aber geschenkt: Alle drei Fahrten liefen dabei nach dem gleichen Prinzip ab: Kameras an, der V-Klasse mit dem Filmteam hinterher und Go! Was dabei heraus kam, seht ihr hier:

Gut 30 Minuten konnte ich alle meine persönlichen Themen ansprechen die – korrekterweise – im Video natürlich nicht alle gezeigt wurden. Mit den beiden lief es sehr entspannt, absolute Profis, aber auch „offline“ nahbar und ehrlich locker. Da ich jedes „Du“ im Daimler-Konzern persönlich feiere, hat mich der Wechsel auf „Dieter“ und „Michael“ sehr gefreut.

Fast 100 von 100 Hammer-Punkten

Die beiden sind sehr cool, die „gemopfte“ S-Klasse (verbesserte Modellpflege der aktuellen S-Klasse) eine tolle Karre und vom CEO der wertvollsten deutsche Marke über die Untertürkheimer Einfahrbahn gerast zu werden meeeeeeeeega – keine Frage. Wir bewegen uns hier also auf dem Niveau von fast 100/100 Hammer-Punkten.

Fast. Wir landen eher so bei – noch immer starken – 98 Punkten. Denn hat der CARTalk das Leben aller verändert? Wahrscheinlich nicht. Dafür war es aber nicht der Rahmen oder ich zu vorsichtig (wurde mir währenddessen auch klar, was mich ein bisschen aus der Bahn geworfen hat). Man muss allerdings dennoch einfach mal festhalten, dass wir beim Stern einen Vorstandsvorsitzenden haben, der während (!) seiner Amtszeit von Anzug auf Sneakers wechselt und uns alle mitzieht. Veränderung ist nicht leicht, für niemanden. Den Mut zu haben, neue Schritte zu gehen ist aber unabdingbar und gut.

Gut Ding will Weile haben

Der CARTalk ist sinnbildlich hierfür: Ein Format, das für Daimler-Verhältnisse recht modern ist, Hierarchien ignoriert, auf „Du“ springt und Spaß macht. Eine unkomplizierte, lockere Fahrt mit Dieter und Michael, die mit etwas Greifbarem zum Schluss endet war es allerdings nicht. Trotzdem ist es toll, dass die beiden diesen Weg gehen und sich mit den Mitarbeitern auf so unkonventionelle Weise auseinander setzen. Mit dem Konzept fährt der Daimler definitiv in die richtige Richtung und die Ausfahrten „Unkompliziert“ und „Da kommt wat bei rum“ liegen auch bestimmt hinter der nächsten Kurve ;)

Für mich nehme ich jedenfalls ein großes Stück Lebenserfahrung mit und dass Veränderung aufregend und herausfordernd ist. Und bis dahin: Nicht abwarten, und Tee trinken :)

Euer

Stefanos


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
4.8 / 5 (260 Bewertungen)
Bitte warten...

Tags: , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Dieser Artikel wurde von geschrieben. Er ist seit fünf Jahren bei Mercedes und arbeitet eher überraschenderweise im Controlling unserer Powertrainproduktion. Neben Excel und Powerpoint betätigt er sich „ehrenamtlich“ für unser Kulturveränderungsprogramm „Leadership2020“ und versucht alles, um den Stern kulturell nach vorne zu bringen.

Lernen Sie weitere Autoren kennen oder lesen hier mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. Ohne Reisekosten und Urlaubstag –Die erste virtuelle Daimler-Job-Messe

    Jochen Reinhardt: Glückwunsch Tina, Dir und dem ganzen Team. Super, was ihr in der kurzen Zeit...

  2. Daimler Türk-Treff feiert 25-jähriges!

    Gülgün Ersoy: Hallo Ismet Cetin, ich kann dein Kommentar 1:1 bestätigen, so wie du es hier...

  3. Benz & ballet – How arts and automotive themes go hand in hand

    Matthias Geiger: Awesome opportunity for the Alumnis! The festspielhaus in Baden-Baden is a...

  4. Auf ein Date mit dem Concept EQ

    Ying: Endlich hat das speed-dating ein Ende. Der EQ nimmt sich Zeit jemanden näher und länger an...

  5. Mehr als Yin und Yang: Hier zeigt Daimler seine neue China-Kunst

    Sascha Pallenberg: Da mache ich doch den Vorschlag: anschauen, sich Gedanken machen und dann...