10 Jahre Daimler-Blog: Zukunft der Unternehmenskommunikation

Oha, Palastrevolution anyone? In der Hoffnung, dass ich den Puls meines Chefs Jörg Howe nicht gleich bis nach Taiwan spüren kann, möchte ich mit euch einen Blick in die Zukunft wagen. Und nein, das wird nicht nur Friede, Freude, Eierkuchen.

Ich bin letztendlich zu sehr Blogger, Social Media-Süchtel, Geek, aber vor allen Dingen auch Kommunikator, der als Überzeugungstäter zu einem Konzern gekommen ist, der in den letzten Jahren hier zum Teil Pionierarbeit geleistet hat.

Drehen wir mal das Rad der Zeit ein wenig….

Zurück! Meinen 1. Kontakt mit dem Daimler hatte ich im Mai 2012 im Rahmen der re:publica in Berlin und das lag vor allen Dingen an Tobias Müller, der bereits Jahre zuvor erkannt hat, welch medialer Umbruch da draußen vor sich geht. Ich mag Pioniere und vor allen Dingen die, die gewachsene Strukturen aufbrechen können und was Neues wagen. Tobias hat das geschafft und ist fundamental mit dafür verantwortlich, dass die Marke Mercedes-Benz so breit in den digitalen Medien aufgestellt ist.

Hätten Tobias, und neun Monate später der gute Koert Groeneveld nicht gesagt „komm, wir nehmen mal den Kappenträger mit der großen Klappe mit“, wer weiß wie sich das alles entwickelt hätte?

Und damit sind wir schon beim Thema. Die beiden konnten ja erstmal nur erahnen wie sehr ich Anhänger des Sterns bin. Sie wussten nichts davon, dass ich schon in frühester Jugend die Story von Bertha, Karl und Gottlieb immer und immer wieder gelesen habe. Also gedruckt jetzt. Wir hatten ja damals in Analogistan noch kein Internet. Die drei waren für mich seither die deutsche Variante von Gates, Jobs und Wozniak. Erfinder, Weltveränderer und irgendwie ja auch Draufgänger, wenn ich überlege auf welche bahnbrechende Fahrt die gute Bertha Benz sich damals begeben hat.

Gemeinsame Ausfahrt: Bertha Benz neben ihrem Gatten Carl Benz in einem Benz Victoria, Modell 1894

Dieser persönliche Kontakt zwischen Andrea, Bettina, Charlie, Tobi, Wolfgang, Benni, Kört, Willem… und wie sie alle heißen (bitte verzeiht mir, dass ich nicht die komplette Namensliste hier aufmachen kann), der hat den Daimler und die verschiedenen Marken für mich nahbar gemacht. Guck mal, da arbeiten doch tatsächlich Menschen wie du und ich. Und die sind auch noch verdammt nett, smart und vor allen Dingen „Möglichmacher“.

Sie versuchten ausnahmslos(!) immer die Türen zu öffnen, die ich als wichtig ansah. Ohne irgendwelche Allüren in Richtung: „Pass mal auf Kleiner, du redest hier mit dem Daimler“. Kommunikation auf Augenhöhe. Freundschaftlicher Respekt und nicht nur Lautsprecher, die mich in einer Tour beschallen wollten.

Ich habe knapp 20 Jahre in der IT-Industrie gearbeitet und über selbige berichtet. Jeder Hersteller, der es irgendwie mal mit Ach und Krach geschafft hat einen USB-Stick mit einer LED-Leuchte rauszugeben, hat genau das oft vermissen lassen. Das Menschliche. Die Offenheit und das Vertrauen welches man mir entgegenbringen muss.

Mensch sein, offen und transparent

Freunde, warum um den heißen Brei reden, wenn es doch jedem ersichtlich wird, was wir hier machen. Wir bauen Fahrzeuge. Verdammt schöne noch dazu. Und wir schaffen Services, die Menschen miteinander verbinden. Ganz einfach indem wir sie sicher von A nach B bringen.

That’s it! Geradeaus und für jeden verständlich. Da brauchen wir keine Wissenschaft raus machen und subtil versuchen Botschaften in Nebensätzen zu verstecken. Mercedes-Benz ist weltweit bekannter als jedes Magazin, jede Zeitung, jeder Politiker, Musiker und Sportler. Ich lasse diese vielleicht etwas tollkühne Behauptung hier mal ganz frech als Fakt stehen und freue mich auf Kommentare, die mich hier Lügen strafen wollen :)

Und genau dieser erfreuliche Umstand gibt uns die wunderbare Möglichkeit, hier ein Zeichen zu setzen und den Pioniergeist unserer Gründer auch mit in die Unternehmenskommunikation zu nehmen.

Das Daimler-Blog hat hier, in Person von Uwe Knaus und Christian Fachat, vor 10 Jahren ein dickes Ausrufezeichen gesetzt und ein klares Bekenntnis zu dieser „neuen“ Offenheit abgegeben. Jetzt liegt es an uns, diesen Staffelstab in die Hände zu nehmen und weiter in Richtung Zukunft zu laufen. Mit Geschichten rund um den Daimler, dessen Marken, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch über die Veränderungen in der Welt, die auch Platz für all unsere Kooperationspartner und Mitbewerber hat. Völlig egal ob sie nun im Silicon Valley, Shenzhen, Wolfsburg, Ingolstadt oder München ihren Hauptsitz haben.

Ja, rein alterstechnisch ist das Daimler-Blog nun endlich in den zweistelligen Bereich gerutscht. Glückwunsch. Aber vom Kommunikations-Potenzial sehe ich uns wirklich erst am Anfang.

Streicht „wir können alles außer Hochdeutsch“

setzt: wir haben alles außer Politik und Wetter! Richtig, alle anderen Themengebiete können wir mit unseren weit über 280 000 Kolleginnen und Kollegen da draußen abbilden. Und das geht sogar so weit, dass wir die Kantinen-Rezepte auf euch loslassen könnten. Wenn wir wollten und ihr immer schon einmal wissen wolltet, welche kulinarischen Besonderheiten die einzelnen Standorte weltweit bieten.

Der Daimler ist bunt, divers und hat so wahnsinnig viele Geschichten zu bieten, die über unsere täglichen Pressemitteilungen hinausreichen.

Wir kratzen an der Oberfläche. Noch! Denn das Corporate Blog der Zukunft ist Plattform, Distributions-Kanal und Medium, das das Potenzial hat, weltweit so stark aufgestellt zu sein wie ein Time-Magazine, CNN oder Top Gear.

Visionär oder irre?

Stellt euch mal vor in welche Gesichter Bertha Benz im Jahre 1888 geguckt hat, als sie sich mit einem „Pferdelosen Wagen“ und ihren beiden Söhnen Eugen und Richard aufgemacht hat nach Pforzheim.

Lasst uns alle ein wenig Bertha sein und unser ganz persönliches Pforzheim der Unternehmenskommunikation finden.

Es lohnt sich!


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
3.3 / 5 (79 Bewertungen)
Bitte warten...

Tags: , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Dieser Artikel wurde von geschrieben. Er hat zum 01.02.2017 die neu geschaffene Funktion „Leiter Digital Content“ innerhalb des Kommunikationsbereichs übernommen und bereitet als erfahrener Online-Redakteur insbesondere Inhalte an der Schnittstelle zwischen Auto- und IT-Industrie für Daimler Online-Medien auf.

Lernen Sie weitere Autoren kennen oder lesen hier mehr über das Blog.

Die letzten 5 Kommentare

  1. One day without cash

    QiQi: Right, it’s not Fantasy world but daily life in China ! I was very surprised with...

  2. Good News: 5 Jahre „Film ohne Grenzen“

    Carsten: Liebe Kerstin, danke für deinen Beitrag – der macht mir richtig Lust auf die Filme!

  3. CAR Talk: Meine Auto-Rede-Fahrt mit Zetsche und Brecht

    Matthias Gröber: Lieber Stefanos. Ein super witziges Bewerbungsvideo und eine tolle Nachlese hier...

  4. Stephanie & Frank: Hochzeit mit S-Klasse

    Julien Christ - Hochzeitsfotograf Würzburg: Tolle Story :) Hat bestimmt riesigen Spaß gemacht.

  5. Kinderzimmerheld: Verbeulte Liebe

    Markus: Da sind einige dabei, bei denen ich bis heute der Überzeugung war, dass natürlich nur ICH...