Erstklassiger Bus für ein erstklassiges Team!

Wer möchte das nicht – zu sehen, wie seine Fußballmannschaft ihren neuen Mannschaftsbus mit Vorfreude in Empfang nimmt? Als jahrelanger und bekennender VfB Stuttgart Fan, hatte ich die Möglichkeit hautnah dabei zu sein und einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

Aktuell bin ich Praktikant in der globalen Kommunikation für Nutzfahrzeuge und beschäftige mich insbesondere mit digitalen Themen. Eine meiner Tätigkeiten ist die Koordination von digitalem Content und dessen Erstellung, in den meisten Fällen Bilder und Bewegtbild für die unternehmenseigenen Social Media Kanäle. In den letzten Monaten habe ich schon einige neue und spannende Dinge erlebt, doch nun das: Die offizielle Übergabe des neuen Mannschaftsbusses an den VfB Stuttgart!

Als ich erfuhr, dass ich bei dieser Veranstaltung vor Ort sein sollte, war die Freude meinerseits ziemlich groß. Selbstverständlich habe ich mich gerne dazu bereiterklärt über das Erlebnis diesen Beitrag hier zu schreiben und meine ersten Eindrücke mit Euch zu teilen. Also hieß es für mich am „großen“ Tag bei 34 Grad und praller Sonne, ab zum Vorplatz des Mercedes-Benz Museums, wo die Übergabe stattfinden sollte.

Travego L – Die Neuverpflichtung

Und das ist sie also, die Neuverpflichtung. Mit dem Mercedes-Benz Travego L, der speziell für den VfB Stuttgart konzipiert worden ist, wird die Mannschaft kommende Saison wieder erstklassig unterwegs sein. Dank den knapp 475 Pferdestärken, werden die Jungs mit ziemlich viel Power von Spiel zu Spiel gebracht.

Ich muss schon sagen, sehr schön steht er da mit der Aufschrift „1893“, der Jahreszahl die als Geburtsstunde des Vereines gilt. Auch das rote Band das sich komplett um den Bus zieht, erinnert an den Brustring des Trikots. Die andere Seite ist mit dem überdimensionierten Vereinsemblem ebenso imposant gestaltet. Hier erkennt wirklich jeder auf Anhieb wer in diesem Bus unterwegs ist. Die Designentwicklung wurde federführend vom VfB Stuttgart übernommen, wobei eine Abstimmung mit der Daimler AG erfolgte.

Credit: GES-Sportfoto/Mercedes-Benz

Das Fahrzeug gefällt vom ersten Erscheinungsbild nicht nur mir. Denn auch von den zahlreichen Besuchern des Mercedes-Benz Museums, die sich um den Bus versammelt hatten hört man Dinge wie „Geiles Ding!“ oder „Glaubst du, wir dürfen da auch mal reinschauen?“. Mit gezücktem Smartphone, um noch schnell ein Schnappschuss zu ergattern, geht es für die meisten auch schon weiter. Keiner der anwesenden Besucher des Museums ahnt zu diesem Zeitpunkt, dass die gesamte Mannschaft in den nächsten Minuten zum Fototermin erscheinen soll.

Außen Hui innen Hui!

Doch nicht nur von außen überzeugt mich der Travego, auch von Innen hat dieser schon einiges zu bieten. Nicht zu übersehen ist natürlich die anthrazit-rote Bestuhlung. Wie ich finde, wurde hier der optische Bezug des Fahrzeugs zum Verein auch im Innenraum sehr schön aufgegriffen. Auch die Bordküche fällt sehr üppig aus und wird mit integrierten LED-Leuchten in den Farben des Vereins beleuchtet. Hier sitzen also Hannes Wolf, Simon Terodde und Co., wenn sie hoffentlich nach vielen Siegen damit nach Hause fahren.

Bei der Ausstattung des Busses hat nicht nur der VfB Stuttgart mitzureden, auch der Busfahrer wird hier stark mit eingebunden. Denn wenn der Busfahrer nicht alles über das Fahrzeug weiß, wer dann?
Beim Probesitzen fiel mir neben bequemen Sitzen eines besonders auf – es hat jede Menge Platz! Mit meinen fast 2 Metern Körpergröße, ist das Reisen in konventionellen Reisebussen meist ein Kampf um den mittleren Platz in der letzten Reihe für mich. Eventuell sollte ich meine nächste Reise doch in diesem Bus planen. Mit seiner Länge von rund 14 Metern und einer Breite von knapp 2,5 Metern, wird er wohl für jeden überdurchschnittlich großen Mensch einen geeigneten Platz bieten.

Neben den optischen Features findet man im VfB-Travego ein sehr umfangreiches Entertainment-Paket. So können mit Hilfe der eigenen Satellitenanlage, auch wichtige Spiele im TV live über die zahlreichen Bildschirme verfolgt werden. Außerdem kann sich jeder Spieler auf den integrierten LTE WLAN Router freuen, um beispielsweise während der Fahrt die eigenen Social Media Kanäle zu pflegen. Auch Busse sind heute immer öfter besser vernetzt und stellen sich auf die Digitalisierung und dem Wunsch nach ständiger Verfügbarkeit von digitalem Content ein.

Dann ging alles ganz schnell

„Hurra, Hurra die Schwaben die sind da“ – oder so ähnlich werden die Jungs vom Neckar meist von den eigenen Fans begrüßt. Kurz vor 14 Uhr wurde es plötzlich hektisch und laut am Platz vor dem Mercedes-Benz Museum. Neben TV-Anstalten wie dem SWR versammelten sich ebenso zahlreiche Journalisten von lokalen Tageszeitungen, die sich diese Übergabe selbstverständlich auch nicht entgehen lassen wollten. Unter tobendem Geschrei vieler anwesender Schulklassen, kam dann die Mannschaft des VfB Stuttgart zum besagten Fototermin.

Credit: GES-Sportfoto/Mercedes-Benz

Das gesamte Team mit Betreuer und Trainerstab positionierte sich also stolz vor Ihrem neuen Gefährt. Doch ganz plötzlich und unerwartet, wurde ich von den Kollegen der Sportkommunikation aufgefordert, mich für ein passendes Bild für diesen Beitrag dazuzustellen. Zeit zu überlegen gab es für mich nicht. Deshalb sprang ich ohne groß nachzudenken vor die Kamera, „posierte“ ganz kurz vor der Mannschaft und wurde auch schon wieder aus dem Bild gewunken. Alles war innerhalb von 10 Sekunden vorbei.

Mein persönliches Highlight

Und dann erst merke ich, was gerade passiert war. Ein persönliches Highlight für mich – das Bild mit der gesamten Mannschaft. Da ist natürlich ein kleiner Traum in Erfüllung gegangen, obwohl sich der ein oder andere Spieler sicherlich gefragt hat, wer sich denn da jetzt auf das Mannschaftsbild gemogelt hat. Man beachte die Blicke einzelner Spieler. Egal, dafür habe ich jetzt ein Souvenir das sich keiner einfach so im VfB-Shop kaufen kann.

Nach den geschossenen Teamfotos, hieß es für alle, ab in den Bus und seinen Sitzplatz suchen! Den Jungs gefiel der neue Mannschaftsbus sehr gut, das habe ich an den Gesichtern erkennen können. Mit den Bildern für die Social Media Kanäle und den Blogbeitrag im Gepäck, ging es für mich wieder zurück ins Büro. Klar, dass der Tweet zur Übergabe innerhalb wenigen Minuten, der „Best Performer“ der Woche wurde.

So macht arbeiten noch mehr Spaß

Zusammenfassend kann ich sagen, dass die Übergabe ein voller Erfolg war. Nicht nur für die Mannschaft, sondern auch für mich stellt dieser Tag ein persönliches Highlight in meinem Praktikum dar.

In diesem Sinne wünsche ich dem VfB Stuttgart eine erfolgreiche Vorbereitung im Trainingslager Grassau und einen guten Start in die kommende Saison. Zumindest in Sachen Mobilität sind die Jungs aus Cannstatt erstklassig ausgerüstet. ;-)

Credit: GES-Sportfoto/Mercedes-Benz


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
4.8 / 5 (28 Bewertungen)
Bitte warten...

Tags: , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Dieser Artikel wurde von geschrieben. Er ist Praktikant im Bereich der globalen digitalen Kommunikation der Commercial Vehicles (Truck, Bus, Van) des Konzerns. Er hat Im Vorfeld seines Praktikums Medienwirtschaft in Stuttgart studiert. Privat interessiert es sich insbesondere für die digitalen Themen in der Automobilbranche und der Contenterstellung unterschiedlichster Art.

Lernen Sie weitere Autoren kennen oder lesen hier mehr über das Blog.

Die letzten 5 Kommentare

  1. Christopher Street Day: In eigener Sache

    Frank Weber: Lieber Herr Matthies, vielen Dank für das freundliche Telefonat. Vielen Dank aber...

  2. Wenn es die IAA nicht gäbe, müsste man sie jetzt erfinden!

    Sascha Pallenberg: Ach Edith, nicht ich haette dir was ueber das Blogging erzaehlen muessen, du...

  3. Im Oldtimertaxi durch die Berliner Nacht

    Taxi Tübingen: Sehr gute Taxi, in Tübingen bzw. Baden-Württemberg gilt keine Farbvorschrift, ein...

  4. E-Klasse T-Modell: Willkommen in der Produktion!

    Taxi Tübingen: Sehr gute und detailliertes Artikel.

  5. Lab1886: Schneller von der Idee zum Produkt

    Thomas: @Merve: „Bepperle“ ist falsch. Im schwäbischen gibt es kein doppel P, wenn...