Grimme Online Award: Väter, Söhne und eine heimliche Heldin

Da sitze ich nun im Zug nach Köln zur Verleihung des Grimme Online Award 2017. Im dritten Jahr unterstützt Daimler sowohl diesen Award als auch den Grimme-Preis. Hier bin ich aber zum ersten Mal live dabei. Bin gespannt, was mich heute Abend erwartet.

„Grimme Online Award? Gibt‘s den auch?“ So haben einige reagiert, denen ich im Vorfeld von meiner Reise erzählt habe. Ja, den gibt es! Tatsächlich gilt der Grimme Online Award  als wichtigster deutscher Preis für hochwertige Online-Angebote, also für Qualität im Netz. Eingereicht wurden in diesem Jahr mehr als 1.200 Projekte, nominiert sind 29, ausgezeichnet werden heute bis zu neun Preise.

Foto: Grimme-Institut / Georg Jorczyk

Gespannt auf die „Wochenendrebellen“

Ich sitze also im Zug und schaue stirnrunzelnd in den Himmel. Mit jedem Kilometer nordwärts wird die Wolkendecke dichter. Während ich noch überlege, ob es temperaturmäßig für ein Sommerkleid reichen wird, fällt mein Blick auf eine Twitter-Meldung des Grimme-Instituts: Nominiert in der Kategorie „Kultur und Unterhaltung“ ist das Format „Wochenendrebell“. Lustiger Name! Ich lese weiter und – BAM! – bin schon angefixt.

Bevor die Preisverleihung überhaupt begonnen hat, habe ich schon meine Favoriten: Es geht um Jason, genannt Jay-Jay, und seinen Vater Mirco. In ihrem Blog plus Podcast berichten Sie über die Suche nach einem Lieblings-Fußballverein. Das eigentliche Thema der „Wochenendrebellen“ ist aber, wie Vater und Sohn mit dem Asperger-Syndrom umgehen, das bei Jay-Jay diagnostiziert wurde. Autisten haben häufig Schwierigkeiten, sozial zu interagieren und zum Beispiel Gestik und Mimik zu lesen. Ich bin jetzt schon gespannt auf die beiden…

Sternenflotte für die Preisträger

Foto: Grimme-Institut / Georg Jorczyk

Am Abend mache ich mich im Business-Anzug auf den Weg – für das Sommerkleid ist es dann doch zu frisch. Unsere Shuttlefahrzeuge für Preisträger und Laudatoren sind bereits seit dem Vormittag im Einsatz. Vor der „Flora“, dem Festhaus im Botanischen Garten, freue ich mich, ein bekanntes Gesicht zu sehen: Unseren Fahrdienstleiter Alex – der die Sache wie immer souverän im Griff hat. Es ist jedes Mal toll, unsere Flotte so aufgereiht zu sehen, vor allem vor so einer coolen Location.

Foto: Grimme-Institut/Rainer Keuenhof

Mit welcher Freude die Fahrerinnen und Fahrer bei der Sache sind! Mit am Start als Ansprechpartner rund um unser Displayfahrzeug sind auch Lea Marie und Dennis – zwei Jungverkäufer aus der Mercedes-Benz Niederlassung Köln. Ich freue mich, sie kennenzulernen und werde sie nach der Veranstaltung zu ihren Eindrücken befragen.

Lea Marie und Dennis von der Niederlassung Köln/Leverkusen

Déjà-vu im Zuschauerraum

Dann beginnt die Verleihung. Ich bin ein wenig zu spät, um noch freie Platzwahl zu haben. Also schleiche ich durch den Außengang und erspähe einen einzelnen freien Stuhl – sogar recht weit vorne. „Entschuldigung, ist da noch frei?“ Glück gehabt! Zufrieden setze ich mich und schaue mich um. Dann das Unglaubliche: Meine unmittelbaren Sitznachbarn sind – die beiden „Wochenendrebellen“! Vater und Sohn, meine Award-Favoriten seit der Zugfahrt, verfolgen direkt neben mir gespannt die Preisverleihung. So ein Zufall!

In den folgenden Stunden werden Preise an wunderbar junge, frische Formate verliehen – allesamt höchstverdient, wie ich finde. Manche sind informativ, andere humorvoll – und alle sehr innovativ. Mich freut es, so viele Menschen mit tollen und wichtigen Ideen zu erleben, die für ihren Einsatz belohnt werden.

Warten, zittern, applaudieren

Besonders gespannt bin ich natürlich auf die Kategorie „Kultur und Unterhaltung“, in der die „Wochenendrebellen“ nominiert sind. Ich fiebere richtig mit. An meinen Sitznachbarn fällt mir immer wieder auf, wie liebevoll und behutsam sie miteinander umgehen.

Bisher gab es jeweils ein bis zwei Gewinner. Nun verkündet der Laudator den ersten Preisträger in dieser Kategorie: nicht Jay-Jay. Dann der zweite: Wieder nicht! Ich kann die Enttäuschung in den Gesichtern neben mir sehen. Aber der Laudator steht noch immer auf der Bühne … um dem Publikum endlich mitzuteilen, dass er in dieser Kategorie sogar DREI Preise verleihen darf! Noch einmal Daumen drücken und dann: „Ein Grimme Online Award geht an die „Wochenendrebellen“! Yeah!

Moderatorin Jeannine Michaelsen mit den Gewinnern des Projektes „Wochenendrebell“: Mirco und Jason von Juterczenka / Foto: Grimme-Institut/Arkadiusz Goniwiecha

Die Jury sagt:

Was Jay-Jay, einer der beiden Protagonisten dieses wundervollen Blogs-plus-Podcast, über Wissensgebiete wie Astrophysik oder Humanbiologie erklärt, könnte manches Schulbuch ersetzen. Aber es geht beim „Wochenendrebell“ noch um viel mehr: Jay-Jay, derzeit elf Jahre alt, hat das Asperger-Syndrom, und so erzählen sein Vater Mirco von Juterczenka und er immer auch eine andere Geschichte: darüber, wie […] es sich lebt in und mit einem Kosmos, der anders funktioniert als die meisten anderen. […] Im Vater-und-Sohn-Angebot geht es um Fußball, um Wissenschaft und immer wieder um den Alltag – anschaulich, unsentimental, aber voller Gefühl mit einer Mischung aus Stolz und Kummer, wie es der Vater einmal beschreibt, und oft sehr, sehr lustig.

Jason und sein Vater betreten unter lautem Applaus die Bühne. Die Hand möchte Jay-Jay sich nicht drücken lassen, aber er stellt sich souverän dem Gespräch mit der Moderatorin.

Ich bin mir sicher, dass nach dem heutigen Abend noch viel mehr Menschen Mut und Inspiration im Podcast/Blog dieser beiden besonderen Menschen finden werden.

Jason, sein Vater Mirco und ich/ Foto: Grimme-Institut / Georg Jorczyk

Abend der Söhne und Väter

Übrigens gibt es noch ein Vater-Sohn-Gewinnerduo an diesem Abend: Bei einem Social Media-Gewinnspiel der Mercedes-Benz Niederlassung Köln/Leverkusen hatte sich ein solches „Familiengespann“ aus Köln zwei Eintrittskarten zur Preisverleihung gesichert. Beide zeigen sich nach der Verleihung restlos begeistert und überrascht, wie viel sie an neuem Wissen mitnehmen können.

Lea Marie und Dennis von der Niederlassung Köln geht es ähnlich: Gleich morgen wollen sie sich die Gewinnerformate nochmal genauer ansehen – insbesondere die „Wochenendrebellen“. Ich freue mich über dieses tolle Feedback und bin einmal mehr froh – vielleicht sogar ein bisschen stolz – dass Daimler den Grimme Online Award unterstützt.

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner des Grimme Online Award 2017!

Foto: Grimme-Institut/Arkadiusz Goniwiecha

P.S.: Es gibt für mich noch eine heimliche Heldin heute Abend: Ich kann meine Blicke kaum abwenden von der Simultandolmetscherin für die gehörlosen Gäste. Sie übersetzt nicht nur Reden und Gespräche auf der Bühne, sondern auch Liedtexte, den Rhythmus und den Groove der Band. So etwas habe ich noch nie gesehen. Ich bin fasziniert von ihrem Können – und wenn ich mich so umsehe, merke ich, dass ich nicht die Einzige bin.

Foto: Grimme-Institut/Rainer Keuenhof


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
4.6 / 5 (32 Bewertungen)
Bitte warten...

Tags: ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Dieser Artikel wurde von geschrieben. Sie arbeitet in der Kommunikation.

Lernen Sie weitere Autoren kennen oder lesen hier mehr über das Blog.

Die letzten 5 Kommentare

  1. Flüssiges Gold: Besuch bei den Daimler-Bienen

    franz einfeld: Super artikel und ich würde auch gerne bei ihnen honig kaufen aber leider geht es...

  2. Kamera für den KTL-Ofen: Durchblick bei 180 Grad

    Meissner: „Wir werden die Reisen fortsetzen, die wir begonnen haben und mutig zu all den...

  3. Erstklassiger Bus für ein erstklassiges Team!

    Jennifer Armbruster: Hallo Tim, super Beitrag – sehr authentisch geschrieben, gefällt mir...

  4. Gastbeitrag: Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus?

    Ingrid Ullmann-Bammer: Nicola TESLA, dieser grosse Geist!!!! ELEKTRO-AUTOS Endlich sind wir...

  5. Wer geht denn schon zur Hauptversammlung?

    Thorsten Zanker: Hallo Herr Tuncyürek, die wichtigsten Fragen & Antworten zur...