GearBox oder ShoeBox – Beides bringt Freude

In unserer modernen Welt besitzt jeder Mensch viel mehr, als er wirklich zum Leben braucht. Wieso also nicht mit dem Überflüssigen anderen Menschen eine Freude machen? Zum Beispiel mit einer ShoeBox. Schließlich steht Weihnachten vor der Tür und erinnert uns daran, dass wir im Grunde unseres Herzens doch ein Reservoir an Güte, Freundlichkeit und Menschenliebe haben.

So heißt es doch schließlich in einem altbekannten deutschen Sprichwort von Marie Calm:

Willst du glücklich sein im Leben, trage bei zu andrer Glück. Denn die Freude, die wir geben, kehrt ins eigne Herz zurück

So kamen wir bei Star Transmission und Star Assembly, zwei Produktionsstandorte von Daimler in Rumänien, vor 3 Jahren zu dem Entschluss, uns an der Aktion ShoeBox zu beteiligen. Eigentlich produzieren wir mit rund 1.800 Kolleginnen und Kollegen seit über 15 Jahren am Standort in Cugir Teile für Getriebe und Motoren und in unserem Werk in Sebes montieren wir 5, 7 und 9 Gang Automatikgetriebe.

Prüfstand des Doppelkupplungs-Getriebes 7G-DCT von Mercedes-Benz bei der rumänischen Daimler-Tochter Star Transmission in Sebes.

Prüfstand des Doppelkupplungs-Getriebes 7G-DCT bei der rumänischen Daimler-Tochter Star Transmission in Sebes

Ich selbst kümmere mich normalerweise um die interne und externe Kommunikation für beide Standorte und habe dadurch regelmäßig Kontakt zu meinen Kommunikationskollegen in Stuttgart. In der Adventszeit aber, bereiten meine Kollegen und ich hier in Rumänien alle gemeinsam auch Geschenke vor, verpacken sie und liefern sie persönlich an bedürftige Kinder. Und das macht uns allen riesigen Spaß!

Plan 60 Päckchen, Realität 400

Der Gedanke hinter dieser Aktion ist, so viel aus dem Fundus des eigenen Haushalts an Bedürftige zu verschenken, wie in einen Schuhkarton hineingeht. Denn ein Schuhkarton ist nicht zu groß und nicht zu klein, sondern hat bezüglich eines Geschenkes quasi „Idealmaße“.

Vor drei Jahren haben wir uns vorgenommen 60 Päckchen für ein Waisenhaus zu sammeln, es kamen aber über 400 zusammen. Im zweiten Jahr waren es dann schon über 800 Schuhkartons – und ich bin mir sicher: die Erfolgsgeschichte geht weiter.

Riesen Freude in einer kleinen ShoeBox

Meine Kollegen beteiligen sich sehr gern an der ShoeBox-Aktion. Es bereitet ihnen große Freude, sich umzusehen und ein kleines Päckchen für ein Kind zusammenzustellen, das zu Weihnachten ansonsten keine Gelegenheit zur Freude fände. Man kann Kleider, Schulsachen, Spielsachen, Schreibwaren und Hygieneartikel einpacken und, wenn man möchte, dem Kind auch eine Weihnachtskarte schreiben.

Die meisten Kollegen packen zusammen mit ihren Kindern und so kommt es mitunter zu lustigen Geschichten. Ein fünfjähriges Mädchen fragte ihre Mutter, wie eigentlich Weihnachten in eine ShoeBox passt? Oder ein Junge fragte seinen Vater verblüfft, ob er der Weihnachtsmann sei?

Vollgepackte Schultaschen

Auch dieses Jahr machten viele mit, sogar deutsche Kollegen. Sie schrieben mir vor einiger Zeit und erzählten, dass ihre Kinder durch den Wechsel auf die weiterführende Schule ihre Schulranzen gewechselt haben und wollten wissen, ob diese bei unserer Aktion zu gebrauchen wären. Natürlich haben wir das bejaht –  und kurze Zeit später die Schultaschen bis oben hin mit Schulsachen, Kuscheltieren und Süßigkeiten befüllt, für die Aktion erhalten.

In unserem Umkreis leben rund 1000 Kinder in sozialen Einrichtungen, sie werden vom Staat oder von der Kirche unterstützt. Die meisten hoffen auf eine Familie und freuen sich jedes Mal wenn jemand ihnen Aufmerksamkeit schenkt. Wenn wir die Päckchen verteilen, verbringen wir Zeit mit ihnen, sie singen uns Weihnachtslieder vor und zeigen uns stolz was sie erreicht haben.

Freude: das einzig wahre Geschenk

Für diejenigen, die die Päckchen dann austragen, ist es oft erschütternd, berührend und herzerwärmend zugleich, zu sehen, wie viel Not es doch unter den bedürftigen Kindern gibt. Und wie viel Freude ein Schuhkarton voller Gebrauchsgegenstände auslösen kann.

Und jeder, der sich an der Aktion ShoeBox beteiligt hat und die in die leuchtenden Kinderaugen schauen durfte, wird sich in sein Herz schreiben, dass Freude das einzige ist, was man verschenken kann, ohne dass der Vorrat je kleiner wird und dass geteilte Freude sich niemals halbiert, sondern in immer größerem Maße zurückkehrt.

Fazit: Gearboxes (= Englisch für Getriebe) und Shoeboxes passen super zueinander – besonders in der Weihnachtszeit!

„In diesem Jahr wollen wir wieder Freude schenken. Ich bin relativ neu im Werk, aber ich wollte unbedingt mitmachen. Jeder hat Sachen die er nicht mehr braucht. Für uns sind es meist Kleinigkeiten aber für die Kinder ist es etwas Besonderes“, sagte meine Kollegin.

Iulia Oprean:

Mein Sohn braucht diese Spielsachen nicht mehr. Die Spielsachen sind im Neuzustand und da dachten wir uns, wenn ein anderes Kind Freude daran findet, dann sind wir beide glücklich!


Über Star Transmission und Star Assembly:

Die 2001 gegründete Star Transmission fertigt am Standort Cugir Zahnräder, Wellen sowie mechanisch bearbeitete Komponenten für Motoren, Getriebe und Lenkungen. Zudem befindet sich hier das Technologiezentrum sowie eine Ausbildungsstätte.

Das Schwesterunternehmen Star Assembly wurde 2013 am Standort Sebes gegründet, der Produktionsstart des Fünfgang-Automatikgetriebes erfolgte noch im selben Jahr. Im Jahr 2014 lief das erste Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe vom Band. Dieses Jahr wurde die Montage von 9-Gang-Automatikgetrieben in Sebes aufgenommen. Aktuell beschäftigt das Unternehmen rund 1.800 Mitarbeiter.

Die neu entstandene Produktionsfläche bei der Daimler-Tochter Star Assembly in Sebes.

Die neu entstandene Produktionsfläche bei der Daimler-Tochter Star Assembly in Sebes.


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
Bisher keine Bewertungen.
Bitte warten...

Tags: , , , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Dieser Artikel wurde von geschrieben. Sie arbeitet seit neun Jahren als Kommunikatorin bei Star Transmission und Star Assembly in Rumänien. Sie hat die deutsche Schule in Rumänien besucht, BWL studiert und hat selbst zwei Kinder, die sich mit großer Freude an der „Shoebox“-Aktion beteiligen.

Lernen Sie weitere Autoren kennen oder lesen hier mehr über das Blog.

Die letzten 5 Kommentare

  1. Crashsimulation von Hochvoltbatterien für Zero „E“-mission

    Joachim: Der Beitrag ist schon ein Paar Jahre alt. Sind Lithium Ionen Batterien immernoch Stand...

  2. Goodwood: Meine Premiere im PS-Paradies

    Daniel: Ich kann dem Autor nur beipflichten. Für jeden Motorsport/Auto Interessierten ist das...

  3. Mercedes-Benz X-Klasse: Erste Eindrücke aus Kapstadt

    Helen Rau: Danke fürs Mitnehmen beim Erleben! Ich finde die X-Klasse auch sehr gelungen!!

  4. What does it take to be a Digital Leader in 2017?

    Brainpool: No doubt IT is Chefsache

  5. Warum es für Mercedes mit dem DFB nicht weiter geht

    Frank Weitz: Sehr geehrter Herr Dr. Zetsche, Vielen Dank für diese Worte. Mich selber schüttelt...