Das Beste oder nichts für Joosua Kuusela

Um „Design Brands & Operations“-Leiter Kai Sieber zu beeindrucken, braucht es mehr als nur eine schnell gezeichnete Skizze. Normalerweise. Doch dann zeige ich ihm das Video des 16-jährigen Finnen Joosua Kuusela.

Ein Video für Kai Sieber

Ich schaue auf mein Tablet und kann kaum glauben, was ich sehe: Ein Stift fliegt nur so über helles Papier. Jeder Strich sitzt. Eine beeindruckende Skizze eines Mercedes-Benz Vito entsteht und wird gekonnt koloriert. Dann wird die Skizze signiert und der Schöpfer des Meisterwerkes lächelt zufrieden in die Kamera.

Das sei Joosua Kuusela, erklären mir die Redakteure von fischerAppelt, die den 16-jährigen Finnen bei der Internetrecherche entdeckt haben. Die Creative Content Group entdeckt für uns immer wieder spannende Geschichten rund um unser Unternehmen. In diesem Fall, da bin ich sicher, wird Kai Sieber, Leiter der Abteilung „Design Brands & Operations“, begeistert sein.

Tausend Autoskizzen

Ich zeige ihm erwartungsvoll das Video. Volltreffer! Wie ich wenige Minuten zuvor folgt auch Kai Sieber aufmerksam den präzisen Bleistiftstrichen des jungen Finnen. Chefdesigner Gorden Wagener ist nicht minder beeindruckt.

Joosuas Name ist ihnen allerdings schon bekannt: Im Jahr 2015 gewann der heute 16-jährige die „Mercedes-Benz Commercial Vehicle Design Challenge“. Nach einigen Nachforschungen stellt sich heraus, dass wir es mit einem Ausnahmetalent zu tun haben: Joosua zeichnet Autos, seit er fünf Jahre alt ist und hat schon über tausend Autoskizzen kreiert. Wir beschließen, das junge Talent nach Sindelfingen ins Advanced Design Center einzuladen.

Bildschirmfoto 2016-04-12 um 12.20.07

Joosuas Traum: Vom Besucher zum Designer

So kommt es, dass uns Joosua  ein paar Wochen später im Advanced Design Center besucht. Für ihn, so sagt er, geht damit ein Traum in Erfüllung. Denn seit er ein kleiner Junge war, schwärmt er für  den Stern. Das freut uns natürlich! Das junge Talent unterhält sich in Sindelfingen mit Kai Sieber und Gorden Wagener über Inspirationsquellen wie Architektur, Musik und Mode.

Er bekommt außerdem die einmalige Gelegenheit, persönliche Einblicke in die Designprozesse der Mercedes-Benz Vans zu erhalten. Kai Sieber zeigt ihm, wie eine Idee zum Konzept wird, wie aus einer Skizze zuerst Ton- und dann maßstabsgetreue Modelle entstehen, wie die Entwürfe in Digitalisierungsprogramme eingespeist werden und am Ende ein funktionstüchtiges Fahrzeug entsteht.

Für Joosua ist nach dem Besuch im Advanced Design Center klar: Er will hier her zurückkehren. Nicht als Besucher, sondern als Designer. Das Advanced Design Center soll sein zukünftiger Arbeitsplatz sein. Dafür drücke ich ihm die Daumen!


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
Bisher keine Bewertungen.
Bitte warten...

Tags: , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Dieser Artikel wurde von geschrieben. Sie arbeitet in der Marketing Kommunikation für gewerbliche Vans und ist zuständig für die Social Media Kommunikation und Creative Content-Plattformen.

Lernen Sie weitere Autoren kennen oder lesen hier mehr über das Blog.

Die letzten 5 Kommentare

  1. Christopher Street Day: In eigener Sache

    Frank Weber: Lieber Herr Matthies, vielen Dank für das freundliche Telefonat. Vielen Dank aber...

  2. Wenn es die IAA nicht gäbe, müsste man sie jetzt erfinden!

    Sascha Pallenberg: Ach Edith, nicht ich haette dir was ueber das Blogging erzaehlen muessen, du...

  3. Im Oldtimertaxi durch die Berliner Nacht

    Taxi Tübingen: Sehr gute Taxi, in Tübingen bzw. Baden-Württemberg gilt keine Farbvorschrift, ein...

  4. E-Klasse T-Modell: Willkommen in der Produktion!

    Taxi Tübingen: Sehr gute und detailliertes Artikel.

  5. Lab1886: Schneller von der Idee zum Produkt

    Thomas: @Merve: „Bepperle“ ist falsch. Im schwäbischen gibt es kein doppel P, wenn...