Spezielle DTM-Erfahrung: Auftaktrennen in Hockenheim

Wow, ich habe tatsächlich gewonnen beim DTM-Gewinnspiel im Mitarbeiterportal! Der 1. Preis sind Eintrittskarten zur DTM, inklusive der Teilnahme an der Fahrerparade und einer Boxenführung mit Maximilian Götz.

Am Vormittag ging es mit meiner Tochter erst einmal in die Mercedes-Benz Erlebniswelt. Ihr Eindruck:

„Papa, du hast ja ein super tolles Geschäft!“

Sie war total begeistert von dem Rahmenprogramm, der Band auf der Mercedes-Bühne und dem Hindernisparcours mit kleinen Elektro-SLK. Wenn es meiner Tochter gefällt, gefällt es auch mir, denn dann ist jeder zufrieden. Darüber hinaus hat mich natürlich der Parcours für Erwachsene begeistert, vom Actros bis zum smart – wir sind alles gefahren!

Das Rennen

Auch für das Mercedes-AMG Team war der Tag ein Erfolg. Paul Di Resta vom Team HWA konnte seinen ersten Sieg seit 2010 einfahren. Er hatte auch einen super Glücksbringer mit am Start: sein Sohn war zum ersten Mal an der Strecke und sein Vater gewinnt.

Die beste Aufholjagd zeigte definitiv Gary Paffett, der sich nach einer Durchfahrtsstrafe noch auf Platz fünf vorkämpfte. Durch einen nachträglichen Wertungsausschluss von Timo Glock rückte Gary am Ende auf Platz vier nach vorne. Es war ein sehr spannendes Rennen!

Es wird ernst: meine erste Fahrerparade

Treffpunkt Mercedes AMG DTM Hospitality. Dann ging es recht schnell. Alles war super organisiert. Je näher wir der Boxengasse kamen, umso klarer wurde mir um was es sich bei der Fahrerparade eigentlich handelt. Ich sollte ein E-Klasse Cabrio über die Rennstrecke fahren und dabei zwei DTM-Rennfahrer „Huckepack“ nehmen …

Na dann los, ab ins Cabrio, Sitz eingestellt, kurze Einführung erhalten und schon kamen meine beiden „Mitfahrer“ Maximilian Götz und Daniel Juncadella. Beides sehr coole und nette Typen. Noch ein wenig Smalltalk und schon setzte sich die Fahrerparade in Bewegung. Der beste Moment kam dann mit der Einfahrt zur Mercedes-Tribüne: Die Zuschauer applaudierten und jubelten – das war Gänsehaut-Feeling pur.

Boxenführung: exklusiv

Nach dem Rennen stand noch der zweite aber nicht weniger spannende Tagespunkt an: Eine exklusive Boxenführung mit Maximilian Götz. Wirklich super interessant. Wann erhält man schon einmal Gelegenheit, so nah am Auto in der Box zu sein und Details über Reifen, Team und Strategie zu erfahren?

Noch dazu kam ich persönlich mit Maximilian Götz ins Gespräch, der sich in der Hektik eines Renntages trotzdem Zeit genommen hat und geduldig auf Fragen einging. Echt klasse!

Alles in allem ein Hammer-Event!
Ein ganz fettes Dankeschön an alle bei Mercedes, die dies ermöglicht haben!


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
Bisher keine Bewertungen.
Bitte warten...

Tags: , , , , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Dieser Artikel wurde von geschrieben. Er arbeitet als Lieferantenmanager in Germersheim und hat den 1. Preis beim DTM-Gewinnspiel im Mitarbeiterportal gewonnen.

Lernen Sie weitere Autoren kennen oder lesen hier mehr über das Blog.

Die letzten 5 Kommentare

  1. Christopher Street Day: In eigener Sache

    Frank Weber: Lieber Herr Matthies, vielen Dank für das freundliche Telefonat. Vielen Dank aber...

  2. Wenn es die IAA nicht gäbe, müsste man sie jetzt erfinden!

    Sascha Pallenberg: Ach Edith, nicht ich haette dir was ueber das Blogging erzaehlen muessen, du...

  3. Im Oldtimertaxi durch die Berliner Nacht

    Taxi Tübingen: Sehr gute Taxi, in Tübingen bzw. Baden-Württemberg gilt keine Farbvorschrift, ein...

  4. E-Klasse T-Modell: Willkommen in der Produktion!

    Taxi Tübingen: Sehr gute und detailliertes Artikel.

  5. Lab1886: Schneller von der Idee zum Produkt

    Thomas: @Merve: „Bepperle“ ist falsch. Im schwäbischen gibt es kein doppel P, wenn...