Zu Hause am Hallschlag

Im Hallschlag ist immer was los. Zumindest bei allem, was mit dem Stern zu tun hat. Unsere Niederlassung mit ungefähr 1000 Mitarbeitern ist für den Verkauf von PKW und LKW zuständig. Dazu gehören unter anderem der Service von PKW und LKW, auch in unseren Werkstätten. Und ich bin als Auszubildender zur Fachkraft für Lagerlogistik in der Niederlassung Stuttgart. Mittendrin.

Nachdem ich 2013 meine allgemeine Fachhochschulreife erworben hatte, war mir noch nicht sofort klar, ob ich ein Studium oder eine Ausbildung beginnen sollte. Im darauf folgenden Jahr habe ich es mit dem Studium versucht, jedoch sehr früh gemerkt, dass mir eine Ausbildung eher liegen würde. So habe ich mich nach wenigen Wochen bei Daimler beworben, um schon im nächsten Ausbildungsjahr starten zu können. Nachdem ich den Bewerbungsprozess bestanden hatte, war ich voller Freude und wusste, dass ich jetzt einen klareren Weg vor Augen habe. Der Bewerbungsprozess beinhaltete einen Online-Test, den man von zu Hause aus machen konnte. Ein paar Wochen später gab es dann der Vor-Ort-Test, der etwas länger ist und vertiefter um den Beruf geht. Und anschließend fand dann das Vorstellungsgespräch statt.

In der Einführungswoche trafen wir uns in der Niederlassung im Hallschlag, wo sich sowohl die kaufmännischen als auch die technischen Azubis befanden. Hier in der Niederlassung ist man auch öfter mit den technischen Azubis auf Seminaren. Zum Beispiel waren wir im September bei einem Sport und Gesundheitstag – Wirklich interessant auch etwas über gesunde Ernährung zu erfahren.

Ich habe das Glück, dass ich nur fünf Minuten Fußweg von meiner Niederlassung entfernt wohne. Die Niederlassung Stuttgart hat mehrere Standorte, die wir Auszubildende in der Einführungswoche alle besuchen.

Attraktiver Arbeitgeber mit Perspektive

Da die Firma Daimler AG weltweit einen guten Ruf genießt, ist mir die Entscheidung, eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik zu machen, nicht schwer gefallen. Das Lohnniveau ist besser als in anderen Branchen. Zudem hat man die Möglichkeit zu sehen, wie die erfolgreichen Produkte entstehen oder verkauft werden und ich bin stolz, ein Teil davon zu sein.

Ausschlaggebend für meine Entscheidung für die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik war die Vielfältigkeit der Ausbildung, insbesondere die Kombination der verschiedenen Tätigkeiten, vom Kommissionieren bis hin zur kompletten Lagerhaltung.

Bei uns im Ersatzteillager hat man außerdem direkten Kontakt zu den Kunden im Verkauf und die Möglichkeit, einen Blick auf das zu werfen, was in den PKW und LKW Werkstätten passiert. So bietet unser Beruf genug Abwechslung und Abenteuer im Arbeitsalltag.

Von der Annahme bis hin zur Verwaltung

Die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik umfasst die sorgfältige Abarbeitung eines Bestellauftrages. Dies erfolgt durch die Entnahme der angegebenen Menge der einzelnen Positionen bis hin zum Verpacken der Packstücke zu einem Packgut. Diesen Vorgang nennt man Kommissionieren von Bestellungen. Beim Kommissionieren hat man verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung. Neben der kürzeren Greifzeit ist die Richtigkeit der gesamten Kommissionierung ein wichtiger Punkt. Weitere Aufgaben einer Fachkraft für Lagerlogistik sind, die Warenannahme und die Warenkontrolle, das Ein– und Auslagern von Waren und natürlich das Pflegen der Waren sowie der Lagerplatzverwaltung.

Bei der Warenannahme werden verschiedene Packgüter in verschiedenen Größen von Lieferanten angenommen. Hier ist die Kontrolle der Lieferanschrift wichtig. Die Packgüter sollten keine äußerlichen Schäden z.B. am Karton vorzeigen, die auf einen Transportschaden hindeuten. Bei der Warenkontrolle werden die gelieferten Waren mit dem Lieferschein verglichen und auf Mängel oder Differenzen kontrolliert. Zum Schluss werden die Waren zur Einlagerung freigegeben.

Erfüllte Erwartungen

Zu Beginn meiner Ausbildung hatte ich nur Vermutungen, wie es sein könnte. Ich habe mir Gedanken darüber gemacht, wie es im Lager aussieht oder wie die Mitarbeiter und Kollegen so drauf sind. Im Großen und Ganzen ist alles so, wie ich es erwartet hatte, denn ich wusste, dass mich eine sehr vielfältige und abwechslungsreiche Ausbildung erwartet.

Die Vielfältigkeit meines Berufes sorgt dafür, dass ich jeden Morgen gerne zur Arbeit erscheine. Zudem ist die Atmosphäre unter den Kollegen sehr entspannt. An der Ausbildung gibt es nichts auszusetzen. Man steigt sofort als volles Mitglied in das Team mit ein und bekommt vollstes Vertrauen.

Mein Ziel ist es, nach der Ausbildung ein ständiges Mitglied im Team zu werden! Hallo Hallschlag….


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
5.0 / 5 (1 Bewertung)
Bitte warten...

Tags: , , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Er macht eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik bei der Mercedes-Benz Niederlassung Hallschlag.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. „S 124“ oder eine unerwartete Reise

    Jessica Abt: Hallo Matthias, klar liest deinen Kommentar noch jemand :) Die aktuellsten Kommentare...

  2. „S 124“ oder eine unerwartete Reise

    Matthias: Ob den Kommentar noch jemand lesen wird :-) Ich kann die...

  3. Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé: Familien-Liebling und Rennstrecken-Biest

    Rudi: So genial das Auto sein mag, wer hat den Namen verbrochen? ...

  4. Die neue B-Klasse: Sportlich, praktisch, großzügig

    Franz-Josef: Ja, ein schönes Automobil. Mercedes hat außen an den richtigen Stellen "geschraubt"....

  5. Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé: Familien-Liebling und Rennstrecken-Biest

    Stein: Man muss nicht alles toll finden, was da so gebaut wird. Habe...