twinamic, smartastic und wir

Ein smarter Freitag im Februar: Kay Neidhardt und ich nahmen an der Fahrveranstaltung für den neuen fortwo mit twinamic, sprich Doppelkupplungsgetriebe, teil. Das versprach (zwar noch keinen Sommer, dafür) Sonne und Schalten in einer neuen Dimension…

Doch der Reihe nach…. Ich, also Marion Thaler, trage seit vielen Jahren das smart Virus in mir und fahre selbst ein schwarz/silbernes 450er Cabrio. Da diese Farbkombi nicht unbedingt farbenfroh ist, habe ich die Panels beklebt, so entstand meine „Pusteblume“.

Mich haben von Anfang an diese kleinen Autos sehr fasziniert. Auch deshalb weil der smart dazu dann auch noch ein unglaublich sicheres und zuverlässiges Auto ist, das mit seiner signifikanten Zweifarbigkeit die Straßen endlich wieder bunt macht. 2012 war ich dann zum ersten Mal bei den smart times. Die Location in Antwerpen direkt am Hafen, die unzähligen smarts, die tolle Stimmung und als absolutes Highlight die smart Parade, die auch durch eine Art Labyrinth im Containerhafen ging, hat mich fast umgehauen.

Seither kennt meine smart Begeisterung wirklich keine Grenzen mehr – im wahrsten Sinne des Wortes – ist die Veranstaltung doch wirklich international. Letztes Jahr in Cascais durften wir auf dem Circuito do Estoril starten, was mir im Gedanken daran noch immer eine Gänsehaut zaubert. Dazu Sonne, Strandparty und noch mehr smarties von überall her.

Umso schöner, dass ich in der sogenannten „Oberflächenplanung“ smart als Projekt betreue. Ich beschäftige mich mit der Entwicklung von Hohlraumkonservierungsdüsen, was sowohl Planung, als auch Entwicklung und die Inbetriebnahme der Düsen inkl. Schulung der Mitarbeiter weltweit vor Ort beinhaltet.

Das heißt, ich habe unter anderem die Hohlraumkonservierungsdüsen für den fortwo entwickelt. Im Rahmen dieser Tätigkeit verschlägt es mich auch immer wieder nach Beijing, wo auch viele smarts zu sehen sind. Die Chinesen sind Meister darin, ihre smarties zu individualisieren. Bunt, kreativ und lustig (im positiven Sinne), was dort auf den Straßen herumfährt und natürlich gibt es auch extrem veredelte smarties.

smart fortwo 66kW DCT (11)

Kay Neidhardt ist Sales Trainer bei der AutomotiveTraining & Consulting GmbH, einer 100 Prozent Daimler-Tochter-Gesellschaft. Seine Begeisterung für die Marke und den Lifestyle smart begann im Jahre 2006 mit dem ersten Dienstwagen, einem smart FORFour, den er als Nachwuchsverkäufer der Marke Mercedes- Benz fuhr. Und natürlich muss man dann im Leben eines Verkäufers unbedingt auch mal für die Marke smart arbeiten. Diese beiden Umstände haben die Leidenschaft für smart geweckt.

Aktuell ist Kay mit einem der schönsten Sondermodelle des 451er unterwegs, das ich kenne: Einem Greystyle Cabrio. Und der passende Namen lautet „TheRock!“, was er auch auf seinem Kennzeichen (RO-CK….) zur Schau stellt.

Und weil wir beide schon so ein bisschen smart verrückt sind und uns auch gerne mit Gleichgesinnten treffen, kam uns letztes Jahr bei gemütlichem Beisammensein im Biergarten die Idee, einen Mitarbeiter-Smart-Club zu gründen. An diesem Abend brüteten wir lange über nem passenden Namen. Er sollte natürlich smart beinhalten, darstellen, dass wir smart fantastisch finden und, dass wir alle Mitarbeiter der Daimler AG und ihrer 100% Töchter sind.

So entstand ‚smartastic mi‘. Nicht, um eine Konkurrenz zu den anderen Clubs zu sein, sondern um ein zusätzliches Angebot zu schaffen. Wir Kolleginnen und Kollegen treffen uns nicht an den Wochenenden, wie die meisten anderen Clubs, sondern in losen Abständen abends nach der Arbeit und wollen ganz zwanglos zusammensitzen und bei schönem Wetter gerne auch die eine oder andere Feierabendtour fahren.

Sicher werden wir zum Beispiel auch an der ‚smart Weihe‘ und an der ‚smarten Bodenseetour‘ vertreten sein. Am 9.12.2014 fand unser erstes Treffen statt und kam sehr gut an. Wir sind also noch ein sehr junger Club und sehen uns als Teil des großen smarten Netzwerkes.

Wir haben sogar einen Teilnehmer aus dem Werk Wörth, der in Frankreich wohnt und extra her fährt, ein anderer Kollege wohnt in der Pfalz, arbeitet aktuell in Echterdingen und fährt an den ‚smartastic mi Treff‘-Tagen nicht mit der Fahrgemeinschaft, um dabei sein zu können! Wir freuen uns auf weitere Teilnehmer, gern aus den verschiedensten Standorten und Geschäftsbereichen. Smart verbindet.

smart fortwo 66kW DCT (3)

Natürlich haben wir auch gemeinsam den ‚42day‘ also den ‚FOR TWO DAY‘ gefeiert. Ende Januar 2014 kam mir die Idee, den 4. Februar zum ‚smarten Tag‘ zu machen, schließlich gibt’s für alles Mögliche ‚Feier- Gedenk- und Schenk-Tage‘. Warum sollten sich dann nicht auch unsere treuen smarties feiern lassen? In unserem Fall gabs für jeden der 10 ‚mi’s‘, die am ‚smartastic mi‘ –Treff am 4.2.2015 dabei waren, Gummibärchen und Twix jeweils mit passendem selbst hergestelltem Aufkleber.

Das prägende Ereignis für uns smart Fahrer sind natürlich in jedem Jahr die ‚smart times‘, die diesmal in Budapest stattfinden werden. Selbstverständlich sind wir dabei, und sicher auch einige unserer ‚mi’s‘. Die Vorfreude ist groß, momentan ‚basteln‘ wir an Teamwear, damit man uns auch erkennt, und für unsere smarties solls Aufkleber geben.

Wie man merkt, ich bin einfach begeistert von der Kultur ‚smart‘. Für mich ist smart ‚a really special kind of Lifestyle‘.

Aber ich sollte mal zum eigentlich Anlass dieses Blog-Eintrages kommen.

smart fortwo 66kW DCT (2)

Letzten Freitag waren wir dann also in Stuttgart. Ich geb zu, ich war schon ganz schön aufgeregt, es hat richtig gekribbelt. Endlich nicht nur mal in den neuen smart rein sitzen, sondern auch noch eine Runde durch Stuttgart drehen. Die Spannung stieg, ich war echt neugierig auf das Fahrerlebnis mit dem Doppelkupplungsgetriebe. Sollte der smart wirklich nicht mehr nicken? Kaum zu glauben…….

Wir wurden super nett im Café 5 empfangen. Eine sehr gelungene Location für ein smart event, wie ich finde. Dann gings auch schon los. Fotosession mit uns beiden und dem schicken weißen 453 am Schlossplatz. Es war übrigens saukalt und windig. Spaß hatten wir trotzdem. Den lassen wir uns nicht nehmen. Schon gar nicht, wenn es um unsere smarties geht.

smart fortwo 66kW DCT (13)

Anschließend noch Filmaufnahmen und dann endlich die mit Spannung erwartete Probefahrt. Was ich beim smart schon immer genial fand, mal kurz alle anderen an der Ampel stehen zu lassen, durfte ich gleich wieder erleben. Nur noch viel besser. Ok, 66kW sollten ja schon was können. Aber jetzt der Moment, der bisher den Vorsprungzunichtegemacht hat: Der Schaltvorgang. Ein paar Zweifel hab ich ja. Und ganz ehrlich? Aus Gewohnheit hab ich mich innerlich schon auf ein kleines,  freundliches Kopfnicken an die anderen Autofahrer vorbereitet.

(Das Video wurde Tilo Hensel erstellt, Praktikant in der Online-Kommunikation von Daimler und Student an der Hochschule der Medien in Stuttgart.)

Aber dann schaltet das DCT. Nicken? Fehlanzeige. Schaltpause? Fremdwort…..Ich bin wirklich sprachlos – vor Begeisterung! Ich hatte mir ja schon eine deutliche Verbesserung erhofft. Aber das hier? Nein, dass das DCT so schnucklig durchschaltet. Das hab ich nicht erwartet. Übrigens, wenn ihr wissen wollt, wie das Getriebe technisch funktioniert, dann schaut euch das kurze Video mit Bernd Wagner an, dem Ingenieur, der daran gearbeitet hat, es in den kleinen smart zu bekommen.

Spontaner U-Turn? Kein Problem – und weiter geht’s, mit einer smarten Leichtigkeit durch Stuttgart. Das lässt mich sogar vergessen, dass das smarte Zündschloss in Richtung Lenksäule gewandert ist. Wobei mich das Interieur an sich wirklich begeistert.

Für mich ist das wieder wirklich smart. Die runden Formen sind endlich zurück, in die kugelige Uhr mit integriertem Drehzahlmesser hab ich mich sofort verliebt. Auch das Platzangebot ist stark verbessert. Fahrer und Beifahrer können bequem nebeneinander sitzen, ich brauch mir nimmer den Hals nach hinten zu verdrehen um mich mit meinem Mitfahrer zu unterhalten. Ich bin einfach begeistert. Das ist smart. Das ist unser smart. Das ist mein smart.

PS: Alle Kolleginnen und Kollegen, die sich unserem neuen Club anschließen möchten, laden wir herzlich ein, entweder hier zu kommentieren oder uns unter der Adresse smartastic_mi@daimler.com  zu schreiben. Wir freuen uns!

(Fotos: Tilo Hensel)


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
Bisher keine Bewertungen.
Bitte warten...

Tags: , , , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Dieser Artikel wurde von geschrieben. Sie arbeitet in der Oberflächenplanung (PP/KO) und ist dort für die Entwicklung von Hohlraumkonservierungsdüsen zuständig. smart faszinierte sie von Anfang an. Ein kleines, buntes, fröhliches und dazu sehr sicheres Auto, das dann auch noch einen speziellen Lifestyle vermittelt.

Lernen Sie weitere Autoren kennen oder lesen hier mehr über das Blog.

Die letzten 5 Kommentare

  1. 10 Jahre Daimler-Blog: Von der BILD zum Blog

    Jessica Abt: Lieber Uwe, erstmal lieben Dank! Das war in der Tat etwas zugespitzt formuliert....

  2. Mein Mercedes-Benz 380 SLC – Ungewöhnlich und unverkäuflich

    Alex Iwan: Vielen vielen lieben Dank!!!

  3. Stephanie & Frank: Hochzeit mit S-Klasse

    DJ Reutlingen Melanie: Herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit Stephanie & Frank. Die Bilder von...

  4. Meine persönliche Erfolgsgeschichte „beim Daimler“ – Teil III

    Ali Ayhan: Hallo Denis, freut mich das ich dir Motivation geben konnte, wünsche dir alles gute...

  5. 10 Jahre Daimler-Blog: Rückblick und Ausblick aus dem Maschinenraum

    Ali Ayhan: Hallo Herr Knaus, Gratulation zu 10 Jahren Daimler BLOG, ist ja Wahnsinn wie schnell...