Monatsarchiv für Januar 2015

Hier finden Sie alle Beiträge, die im Januar 2015 veröffentlicht worden sind.


Gibt es zum Auto noch was zu patentieren?

Vor 128 Jahren ließ Carl Benz sich mit dem Motorwagen-Patent seine Idee für das erste Automobil schützen. Seither wurden mehr als 100.000 Erfindungen zur Weiterentwicklung des Automobils zum Patent angemeldet – alleine bei der Daimler AG mit ihren Gesellschaften und Rechtsvorgängern. Dass für die neue S-Klasse trotzdem noch ca. 800 neue Patente, Marken und Designs angemeldet wurden scheint da auf den ersten Blick zunächst einmal erstaunlich. Denn weiterhin gilt, dass ein Patent nur für solche Technologien erteilt wird, die weltweit noch nie öffentlich verwendet oder auf andere Art veröffentlicht wurden. Ein so breit gefasster Schutzumfang wie beim Motorwagen ist heute nicht mehr zu bekommen – es geht zunehmend um Detaillösungen.

Hingucker, Menschen und Ideen #CES2015

Die CES ist gerade vorbei und ich sitze im ‚Cosmo‘, wie man hier das Hotel Cosmopolitan am Strip in Las Vegas nennt. Es ist Samstag und mein Flieger geht erst am Sonntag – ich fühle mich wie in Star-Trek, wenn der Warp Drive plötzlich ausfällt, Stillstand. Was war das eigentlich? Wir haben mit dem F 015 ‚Luxury in Motion‘ alle Preise abgeräumt: den "Engadget Best of Show", den "Boy Genius Report Award "und den "Übergizmo". Gegen sehr starke Konkurrenz: VW, Audi, Ford, BMW, Toyota, alle waren da, sie hatten riesige Stände und teilweise dazu noch Auftritte auf dem Freigelände.

CES oder die Jagd nach dem nächsten großen Ding

Nicht nur den grundskeptischen Roboter-Kollegen Tinybot konnte die Rede von Dr. Zetsche inklusive der Präsentation des Konzeptfahrzeugs F 015 „Luxury in Motion“ überzeugen. Auch für die rund 1.500 Gäste im „Chelsea Theatre“ in Las Vegas war am Ende klar, dass es Mercedes ernst meint mit der Zusammenarbeit zwischen Menschen und Maschinen. Der F 015 „Luxury in Motion“ zeigt, wie sich Mercedes-Benz das nächste große Ding des Automobilbaus vorstellt: als autonom fahrenden, emissionsfreien und luxuriösen Rückzugsort auf Rädern, der aktiv mit Passagieren und Passanten kommuniziert. Sicher, K.I.T.T. konnte sich mit Michael Knight schon in den 80ern unterhalten. Aber nur im Film. Entsprechend groß waren nach der Show Interesse und Andrang auf der Bühne.

Unser neuer Unimog für Hochwassereinsätze

Im Juni dieses Jahres erfuhren wir durch die THW-Leitung von einer großen Spendenaktion der Daimler AG. Drei Unimog U5023 wollte sie der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk zur weiteren Nutzung überlassen. Natürlich war uns bewusst, dass diese Schenkung zweckgebunden für Ortsverbände im Schadengebiet der Hochwasserereignisse vom Juni 2013 in den Ländern Bayern, Sachsen und Sachsen-Anhalt sein sollte. Bereits ab diesem Zeitpunkt machten wir uns doch berechtigte Hoffnungen, ein potenzieller Ortsverband für diese Spende zu sein. Zum einen gibt es bei uns im THW Ortsverband Bautzen seit vielen Jahren eine Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen (WP) und zum anderen sind Hochwassereinsätze bei uns keine Seltenheit. Bereits in den Jahren 1997, 2002 und 2006 musste sich unsere Fachgruppe bei Hochwassereinsätzen beweisen.

Wie wir Roboter euch Menschen sehen

Hallo ihr Menschen. Es ist die Wahrheit: Wir sitzen im gleichen Boot. Ihr werdet immer mehr und auch wir Roboter werden immer zahlreicher. Gewöhnt euch dran. Wir staubsaugen für Euch, mähen Euren Rasen, zählen Eure Kalorien und fahren bald auch Eure Autos. Was das bedeutet? Ganz einfach: Menschen und Roboter müssen sich verstehen. Aber ganz ehrlich: Ihr macht es uns nicht leicht. Wenn ihr wollt, dass der Fernseher umschaltet, springt Ihr fuchtelnd im Wohnzimmer auf und ab.