Weltpremiere: Mercedes-Benz Marco Polo

Gedanken eines Bürohengstes und die fahrende Work-Life-Balance. Düsseldorf. Lofthaus. Eine Automobilpremiere. „Raum für Gefühl“ steht auf der Internetseite des Veranstaltungs-Ortes (Neudeutsch: Location). Aha! Die Show beginnt. Es wird dunkel. Meine Gedanken schweifen ab….

Schön, mal wieder aus dem Büro herauszukommen. Normalerweise: Alltag! Man sitzt im Büro, arbeitet tagein-tagaus und der letzte Urlaub ist gefühlt so weit weg wie die eigene Körpermitte vom Sixpack. Die Arbeit macht an sich Spaß, aber die Freizeit kommt zu kurz – die Balance fehlt. Man ist unausgeglichen. Sucht Abwechslung zum Alltag.

Mercedes-Benz Marco Polo Weltpremiere in Düsseldorf

Sport? Im Fitnessstudio ist man zwar angemeldet, um sich der Vergänglichkeit des Lebens entgegenzustemmen, aber eigentlich will man lieber zum Surfen an die Küste oder zum Biken in die Natur.

Vielleicht ein Chopper? Hm, der unpraktische Libido-Ersatz in der Garage ist auch nicht die Erlösung – das Wetter und gegebenenfalls die Familie spielen zu oft nicht mit.

Ein Sportwagen? Kommt schon gar nicht in Frage – bei dem Verbrauch sind das ökologische und ökonomische Gewissen im Weg. Von der „Alltagstauglichkeit“ erst gar nicht zu sprechen.

Man träumt von Freiheit! Von Abenteuer! Von Unabhängigkeit!

Häufigere Wochenendtrips? Kurzurlaube für die Entschleunigung der Seele? Andererseits: wer bezahlt die ganzen Übernachtungskosten. Und überhaupt: wohin mit den Fahrrädern, dem Surfbrett oder dem ganzen anderen Gepäck… Flexibler und preiswerter müsste es sein!

Ein Wohnmobil? Aber was macht man dann im Alltag der Städte mit den niedrigen Tiefgaragen und Parkhäusern – bei der Deckenhöhe passt das Fahrzeug nirgends rein! Vom Anschaffungs-Preis des Wohnmobils ganz zu schweigen. Ach müssen sich denn Freizeit und Alltag immer ausschließen?

Während man dahinsinniert und sich desillusioniert fühlt wie der Protagonist von American Beauty, kommt einem spontan die Frage des Philosophen Adorno in den Sinn, ob es ein „richtiges Leben im falschen gibt“. Seine Antwort lautete: „Einzig listige Verschränkung von Glück und Arbeit lässt unterm Druck der Gesellschaft eigentliche Erfahrung noch offen.“ Übersetzt in unseren heutigen Alltag: Work-Life Balance!

Ich wache allmählich wieder aus meinem Tagtraum auf und höre gerade noch die Worte „Der Marco Polo – die perfekte Verbindung von Freizeit und Alltag“ von Bertrand Janssen, Senior Manager Creation Brands (niederländischer Abstammung und überraschenderweise auch ein großer Fan von Reisemobilen).

Eckdaten zum neuen Marco Polo und Marco Polo ACTIVITY

  • Unterhalt? Effizienz? Verbrauch: 5,8 l/100km.
  • Tiefgaragen-, Parkhaus- und Strandeinfahrten? Höhe: 1,98m.
  • Hotelkosten? Schlafplätze bis zu fünf Personen.
  • Alltagstauglichkeit? Außenmaße: Höhe 1,98m. Länge 5,14m. Breite 1,93m.
  • Anschaffungspreis? Ab 38.960€.

Wie bewerten Sie diesen Artikel?
5.0 / 5 (3 Bewertungen)
Bitte warten...

Tags: , , , , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. Kult-Auto /8: Zurück zur Wiege

    CMzB (Blog-Team): Hallo @Speck, da hat sich wohl ein technischer Fehler bei...

  2. Kult-Auto /8: Zurück zur Wiege

    Richard Beckmann: Moin Rolf, super Bericht und klasse Bilder. Da werden Erinnerungen wach....

  3. Kult-Auto /8: Zurück zur Wiege

    Klaus Hayler: Eine Klasse Aktion, tolle Bilder. Habe ich die "Werbung" für dieses Event...

  4. Kult-Auto /8: Zurück zur Wiege

    Markus Maier: Die /8 Sternfahrt war eine super Veranstaltung mit tollen Autos. Die Einfahrt...

  5. Kult-Auto /8: Zurück zur Wiege

    Klaus Plump: Hei Rolf, toller Bericht, tolles Fahrzeug...... Wir hatten jahrelang einen...