„Für ein paar Tropfen Wasser“

Once upon a time …. so beginnt manches Märchen. Auch in diesem Fall…

Es war einmal eine neue, innovative und umweltfreundliche Antriebstechnologie – namens Brennstoffzelle. Bereits seit langem verfügt Daimler über den serienreifen und alltagstauglichen Brennstoffzelleantrieb. Die Entwicklung hat zwar einige Jahre gedauert, bringt aber einige gewichtige Vorteile. Ein Brennstoffzellenauto ist umweltfreundlich: Benzin an Bord? Fehlanzeige! Schwere Batterien? Fehlanzeige! Dennoch fährt es elektrisch und was hinten herauskommt ist reines Wasser.

Was wenige wissen: Sie fährt und fährt und fährt. Allein die rund 70 Fahrzeuge starke F-CELL- Flotte in den USA hat inzwischen 1,6 Millionen Kilometer zurückgelegt und dabei rund 113.500 Liter Kraftstoff sowie nahezu 270 Tonnen Kohlendioxid eingespart. Ganz zu schweigen von den Mengen an reinem Wasser, die dabei entstanden sind und so manchen Durst hätten löschen können. Eines der insgesamt knapp 200 Fahrzeuge, die seit 2010 in Europa und den USA in Kundenhand sind, hat bereits 315.000 Kilometer auf dem Tacho. Was noch weniger wissen: Unter den Fahrern sind Prominente, wie die Hollywood-Stars Diane Kruger und Joshua Jackson. Beide fahren seit mehr als zwei Jahren Tag für Tag mit der B-Klasse F-CELL durch Los Angeles und sind mittlerweile bekennende Fans der Brennstoffzellentechnologie – und damit ihrer Zeit weit voraus.

Unsere Kreativagentur Jung von Matt (sie machen unter anderem die Printanzeigen und TV-Spots für Mercedes-Benz) gehört ebenfalls zu den Fans dieses innovativen Antriebskonzeptes und kam mit der  Idee auf uns zu, die erstaunlichen Leistungen der Brennstoffzelle in einem Film plakativ darzustellen. Vor allem die Emission von reinem Wasser sollte eine bedeutende Rolle spielen. Das Filmprojekt mit dem Namen „Defying Death Valley“ ( Überleben im Tal des Todes) brauchte natürlich – neben der B-Klasse F-CELL – bekannte und starke Hauptdarsteller. Als Idealbesetzung kamen die Hollywoodstars Diane Kruger und Joshua Jackson in Betracht. Soweit die Idee, aber die Realisierung, vor allem der Gewinnung der Hauptdarsteller, ist meist etwas schwieriger. Dachten wir zumindest alle.

Da ich bereits in der Vergangenheit mit Diane Kruger und Joshua Jackson zusammengearbeitet hatte und deren privates Interesse an Natur und Abenteuer kannte, lag es nahe, Kontakt nach Hollywood aufzunehmen und ihnen die Idee des Films zu skizzieren. Gesagt, getan. Freundlich interessiert hörte man mir zu und sagte mir, man wolle mein Anliegen prüfen. Na gut, dachte ich aus den Erfahrungen mit Projekten mit anderen Hollywoodgrößen, das kann dauern. Umso erstaunter waren wir dann, als kurze Zeit später eine E-Mail eintraf. Für ein paar Tropfen Wasser* waren beide bereit, im Film mitzuspielen. Aus reiner Überzeugung.

So kam es dann, dass sich Filmcrew und zwei technikaffine Hauptdarsteller mitten im Nirgendwo des kalifornischen Death Valleys bei sengender Hitze zu einem Dreh der besonderen Art trafen. Im Zentrum des Films steht eine B-Klasse F-CELL, deren Emissionen in einem Tank aufgefangen werden. Zwei Tage lang fahren Diane Kruger und Joshua Jackson ohne Trinkwasservorräte kreuz und quer durch die Wüstenlandschaft des Tals und machen ihr Leben von den Emissionen der B-Klasse F-CELL abhängig. Die Hollywoodstars nutzen das Wasser, das beim Fahren durch den Betrieb der Brennstoffzelle entsteht – zum Trinken, zum Kochen und zum Zähneputzen. Nach zwei Tagen waren alle Beteiligten begeistert: Die Filmcrew von der Professionalität der Hauptdarsteller, die beiden Hollywoodstars von der ungewöhnlichen filmischen Umsetzung einer Technologie und wir von einem tollen Film.

*Für die Filmfans unter uns: Der Titel des Beitrags ist eine Anspielung auf „Für eine Handvoll Dollar“. Das ist ein Italo-Western von Sergio Leone aus dem Jahr 1964. Er ist der erste Teil der sogenannten „Dollar-Trilogie“ Leones. Dieser Film begründete das Genre des Italo-Westerns und machte Clint Eastwood zum Star. Mal sehen, ob auch unser Film den Durchbruch für die Brennstoffzelle bringt…Diane, Josh und ich drücken fest die Daumen!


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
5.0 / 5 (1 Bewertung)
Bitte warten...

Tags: , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. Blogbeiträge auch als Podcast

    Tilo Hensel: Das ist klasse! Für Daimler-Blog Neulinge ist ein...

  2. Auch Fahrwerke können intelligent sein

    Tim Klein: Ein sehr interessantes Thema, welches hier aufgegriffen wird. Ich habe in jüngeren...

  3. Auf Zeitenjagd mit dem Mercedes-AMG GT R PRO

    Tim Klein: Die Spannung steigt :)

  4. Alexa liest Blogbeiträge vor

    Arthur: Das Interesse daran ist ja schon sehr stark angestiegen in den letzten...

  5. Skandinavien im Winter: Roadtrip mit der G-Klasse

    Tobias Just: 1a Auto. 1a Story.