TopFit Truck – Wer gut schläft, der gut fährt

Für die Idee, die mir am Herzen liegt, habe ich in der Vergangenheit schon so manchen ausgefallenen Namen – „Esoteriker, Wellnessmanager, schwäbischer Fitnesspapst“ – und verwunderte Blicke bekommen, als ich vor fünf Jahren mit dem TopFit Truck eine neue Ära in der Lkw-Geschichte starten wollte.

Damals wurde mir bewusst, dass die Bedingungen der Lkw-Fahrer an ihrem Arbeits- und damit auch Wohnplatz alles andere als gut waren. Die Vision von mir und meinem Projektteam war deshalb, diese Bedingungen zu verbessern. Nur, wer selbst einmal im Lkw saß, weiß, wovon ich rede.

Die durchschnittliche Fahrerkabine hat etwa acht Kubikmeter. In einem Raum, der so groß ist, wie der Werkzeugschuppen auf meiner Streuobstwiese, zu arbeiten, zu wohnen und zu schlafen, also Tage, manchmal Wochen, rund um die Uhr zu verbringen, das bringt einen an die Grenzen.

Vor einigen Jahren habe ich mir einen Actros ausgeliehen und mich auf eine einwöchige Truckingtour quer durch Deutschland begeben. Danach wusste ich, was es bedeutet, unterwegs Zuhause zu sein: abenteuerliche bis nervenaufreibende Parkplatzsuche, miese hygienische Bedingungen auf Rastplätzen und Autohöfen, unglaublich eintönige und ungesunde Ernährung, soziale Isolation  und vor allem ein hundsmiserabler Schlaf, wenn der Lkw in der Nähe der Autobahn geparkt werden musste. Im Laufe der Woche habe ich mich beim Fahren beobachtet und entdeckt, was mich am meisten hinter dem Lenkrad stört: Die Monotonie! Das stundenlange Fahren in der Kolonne zusammen mit anderen Trucks, keine Abwechslung. Für jeden Schriftzug oder Aufkleber am Heck des vorausfahrenden Fahrzeugs war ich dankbar.

Obwohl ich nur eine Woche unterwegs war, konnte ich mir sehr gut vorstellen, was der Job für Lkw-Fahrer bedeuten muss. Mir war klar, dass hier etwas getan werden musste und so konnte ich meine Vorgesetzten schließlich überzeugen, dass es gut wäre, sich mit dem Thema „sicheres und besseres Lkw-Fahren“ ganzheitlich zu beschäftigen. Ein Projektteam rund um den sogenannten „TopFit Truck“ entstand. Seitdem führen wir Studien zu vitalisierenden Maßnahmen durch und beschäftigen uns im Detail mit dem Schlafverhalten, der Schlafarchitektur und der Schlafqualität der Fahrer. Dazu arbeiten wir sehr interdisziplinär mit Forschern und Experten aus der Medizin, Sport- und Musikwissenschaft, Humanbiologie, Schlafforschung und Psychologie zusammen, um fundierte, wissenschaftliche und aussagekräftige Studien zu erhalten. Daneben haben wir Fitnesskonzepte entwickelt, die jeder ganz einfach in der Fahrerkabine durchführen kann. Denn vor allem auch beim Thema Bewegung und Gesundheit lassen sich einige Mängel feststellen: Viele bewegen sich viel zu wenig und haben durch das stundenlange Sitzen enorme Rückenprobleme.

Mit Zugbändern, die an verschiedenen Befestigungspunkten der Kabine eingehängt werden können, und einem von den Sportwissenschaftlern ausgearbeiteten Animationsvideo machen wir aus dem Lkw ein mobiles Fitness-Studio. Für ein kurzes Schläfchen, einen sogenannten PowerNap, finden die Beine auf einem Polster über dem Lenkrad Platz. Auch Nase und Ohren kommen bei uns nicht zu kurz: Orangenduft und sanfte Klänge sorgen für Entspannung. Nach gut 20 Minuten wird die Kabine mit anregendem Menthol beduftet und die Songs aus der Audioanlage werden wieder lebhafter und sorgen für ein angenehmes Aufwachen. Ein weiteres Highlight für uns: Die Lichtdusche, die im skandinavischen Winter längst auch als Therapie verordnet wird. Die im Dachhimmel angebrachten Lichtmodule machen auf Wunsch munter oder relaxen nach langer Fahrt. Insgesamt ein tolles Mittel zur Synchronisierung des Biorhythmus‘ und gegen den bekannten Sekundenschlaf, der das höchste Unfallrisiko birgt. Für alle diese Arbeiten und Erkenntnisse, die wir in den zahlreichen Forschungen erarbeitet haben, dient unser Technologieträger „TopFit Truck“. Als marktführender Hersteller von Nutzfahrzeugen ist für uns seit langem klar, die Zuständigkeit für den Fahrer hört nicht mit der Übergabe des Fahrzeugs an den Kunden auf. Deshalb befassen wir uns intensiv mit den menschlichen Faktoren und den Arbeits- und Lebensbedingungen für Lkw-Fahrer.

Na gut“, werden Sie sagen, „schön dass Sie sich so viele Gedanken machen. Aber keine Spedition kauft solch einen Luxus-Truck“. Im Gegenteil. Wir können auch wirtschaftlich überzeugen- denn es hat sich klar herausgestellt, dass Mitarbeiter, die entspannter und ausgeruhter sind, auch besser arbeiten. Dies gilt auch für Lkw-Fahrer. Beim neuen Actros finden sich bereits serienmäßig einige unserer Forschungsergebnisse: Für einen erholsameren Schlaf auf der Raststätte sorgt eine bessere Schallisolierung der Fahrerkabine. Außerdem ist der Schlafbereich noch komfortablerer und ergonomischer mit mehr Platz eingerichtet worden.

Ich freue mich, dass wir von den ersten Forschungen bis zum TopFit Truck doch einiges erreichen konnten. Eines noch: Das Blog-Team hat einen kurzen Film gemacht und mich nach Fitnesstipps gefragt. Vielleicht können auch Sie als Pkw-Fahrer hier Tipps für sich und spannende Anregungen finden …


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
5.0 / 5 (2 Bewertungen)
Bitte warten...

Tags: , , , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. EQC Heißland-Testing: Klassenfahrt ins „Bud-Spencer-Land“

    Herbert Jäger: Hallo, hoffe den EQC gibt es mit Anhängerkupplung, ...

  2. EQC Heißland-Testing: Klassenfahrt ins „Bud-Spencer-Land“

    Kevin Berger: Toller Bericht und tolle Bilder!! Die Tarnung ist auch sehr...

  3. EQC Heißland-Testing: Klassenfahrt ins „Bud-Spencer-Land“

    Andreas Glatz: Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen. Auch ihr macht einen tollen...

  4. EQC Heißland-Testing: Klassenfahrt ins „Bud-Spencer-Land“

    Marc Christiansen: Sehr schöner Artikel Herr Scheible! Freue mich auf den EQ C.

  5. EQC Heißland-Testing: Klassenfahrt ins „Bud-Spencer-Land“

    Manuel: Hallo Karl, super geschriebener Bericht mit tollen Bildern. Und das alles...