GLA: Was Sie schon immer über Multitalente wissen wollten

Auf der IAA in Frankfurt wird er präsentiert: Der neue Mercedes-Benz GLA. Was für ein Auto! Aber was ist der GLA eigentlich genau? Kompaktwagen? Sportwagen? Geländewagen?

Der neue GLA komplettiert einerseits das Allrad-Angebot von Mercedes-Benz. Dort gibt es ab sofort fünf Modellreihen für das Offroad Kraxeln (GLA, GLK, ML, GL und G) . Andererseits ist der GLA ein Kompaktmodell wie seine Geschwister A-Klasse, B-Klasse und CLA. Der GLA fühlt sich also auch im „urbanen Dschungel“ wohl.

Kaum ein Fahrzeugmarkt ist den vergangenen Jahren so stark gewachsen wie der für kompakte SUV, „Sports Utility Vehicle“. Wikipedia übersetzt das mit „einem Pkw mit einem einer Limousine ähnlichen Fahrkomfort, allerdings mit einer erhöhten Geländegängigkeit sowie einer Karosserie, die an das Erscheinungsbild von Geländewagen angelehnt ist. “Viele Menschen weltweit möchten also diesen Typ Fahrzeug fahren, genießen den Vorteil einer erhöhten Sitzposition und die Möglichkeit, bei Bedarf und Möglichkeit abseits der Straße gut voran zu kommen.

Aber es gibt auch kritische Stimmen: Der Verbrauch dieser Fahrzeuge ist zu hoch, weil die Aerodynamik ungünstig ist, und die Autos sind zu schwer, heißt es. Das kann man für den neuen GLA so nicht stehen lassen: Der GLA kann je nach Motorisierung bereits mit einem Durchschnittsverbrauch von 4,3 Litern auf 100 Kilometer bewegt werden. Dieser Wert gilt für den GLA 200 CDI, der von einem Dieselmotor mit 2,2 Litern Hubraum und einer Leistung von 100 kW/136 PS angetrieben wird. Wesentlich trägt dazu auch die geringe Luftwiderstandsfläche bei, der CW-Wert beträgt nur 0,29. Das ist für ein SUV und auch für viele normale Pkw ein absoluter Spitzenwert. Der GLA scheint ein „Multitalent“ zu sein.

Wie hat man das geschafft? Wie entstand der GLA überhaupt? Was sind die Unterschiede zwischen einer „normalen A-Klasse“ und dem GLA? Und was wird es für Modelvarianten und Motorisierungen geben?

Ich möchte dazu live von der IAA in Frankfurt Experten befragen, die bei Mercedes-Benz wesentlich zur Entstehung des neuen GLA beigetragen haben. Und zwar Prof. Dr. Hans Engel, Entwicklungs-Chef für die Kompaktbaureihen bei Mercedes-Benz und Robert Lesnik, Designer und verantwortlich für die Karosserie-Entwürfe Serien Pkw bei Mercedes-Benz. Was wüssten Sie von den beiden gerne zum Thema „GLA“?

 

antworten Ihnen live von der Messe! Stellen Sie Fragen bis einschließlich Montag, 9. September, in der Kommentarfunktion (unten)!  Am Dienstag, 10.9., zwischen 15:20 und 15:35 Uhr können Sie das Interview im Livestream hier bei uns im Daimler-Blog, auf TECHNICITY, oder auf der Daimler-Website verfolgen.


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
No votes yet.
Bitte warten...

Tags: , , , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. GLC F-Cell: 3000 Kilometer, zwei Erlebnisse, Null Emissionen

    Jürgen Schenk: Toller Beitrag! Wirklich sehr gut geschrieben. Eine Mitfahrt im GLC F-Cell wäre...

  2. Gemeinsam für Toleranz und Vielfalt

    Manuela Enslen: Toleranz, Vielfalt und Barrierefreiheit! Gebärdendolmetscher und Sprachauszeichnung für unsere hörbehinderten, Spracherklärungen für...

  3. Formel 1: So schlägt das Herz im Weltmeister-Auto

    Jakob Wetsch: Die MGU-H ist ein E-Motor der auf der Welle des Single-Turboladers, also...

  4. Meine TOP 6 Riesen von EvoBus

    Sebastian Otto: Anbei der Link zu unserer ATC: https://www.youtube.com/watch?v=GDRjZ3DOAMs

  5. Gemeinsam für Toleranz und Vielfalt

    Frank: Diverse@Daimler. Wir haben in unserem Unternehmen tolle Rahmenbedingungen, um zu sein wer...