Wir sind das Gesicht der neuen E-Klasse

Ich will damit anfangen, dass die neue E-Klasse etwas ganz besonderes mit uns verbindet. Die neue E-Klasse ist durch und durch ein neues Auto: Sei es die tolle Heckpartie, die gelungene Seitenlinie oder die wunderschöne Front. Und genau hier beginnt unsere Herausforderung. Ich bin im Werk Sindelfingen in der Montage im Bereich Fahrwerk (MOE/E3) in der Frontend-Einstellung tätig und seit der Nullserie bei der neuen E-Klasse mit dabei. Ich darf die neue Front, das neue Gesicht der E-Klasse „montieren“, „einstellen“ heißt das bei uns. Ein tolles Gefühl, für den Eye-catcher der neuen E-Klasse mitverantwortlich zu sein.

Im Mai 2012 war der Startschuss.Es ging in die Anlauffabrik (Phase vor der Serie in der Produktionshalle), um dort vor der Produktion die Kollegen beim Aufbau der ersten Fahrzeuge zu unterstützen. Natürlich ist da auch ein großer Part an Begeisterung dabei, da meine Aufgabe als Trainer beinhaltet, die Schulung meiner Kollegen durchzuführen und Problempunkte aus Montagesicht frühzeitig zu erkennen und abzustellen.

Es waren einige Wochen harter Arbeit, um die Prozesse und Abläufe serientauglich zu gestalten. Mit der Unterstützung der Kollegen aus der Anlauffabrik und der Produktionsplanung haben wir auch einen ganz guten Stand herausgearbeitet und sind voller Zuversicht mit den ersten Fahrzeugen in der laufenden Montage gestartet. Was natürlich sehr interessant war, im laufenden Betrieb mit Fragestellungen konfrontiert zu werden, die in der Anlauffabrik nie ein Thema waren. Der Serienprozess ist einfach was ganz anderes. Wir haben natürlich unsere Erkenntnisse aus den ersten Fahrzeugen gesammelt, Maßnahmen eingeleitet und zum Produktionstest (PRO) umgesetzt. Hier auch ein ganz besonderer Dank an unsere Führungskräfte und Betriebsingenieure für das Vertrauen und die Unterstützung, die sie uns entgegengebracht haben. In dieser ausgeprägten Form habe ich das vorher noch nie erlebt, toll, dass alle so zusammenarbeiten konnten!

Die Zeitfenster zwischen den PRO´s haben wir genutzt, um unsere Kollegen zu qualifizieren, wichtige Themen zu dokumentieren und an die Kollegen aus Entwicklung, Produktionsplanung und Anlauffabrik zurück zu melden. So haben wir nun drei PRO´s hinter uns, haben alle Kollegen qualifiziert, neue Ideen eingebracht (für manche Ideen gibt es auch einen Apfelkuchen), Herausforderungen im Serienprozess erkannt und abgestellt. Jetzt kann ich sagen, alles richtig gemacht und die Produktionsumstellung kann kommen, wir sind bereit!! Denn: „Wir sind das Gesicht der neuen E-Klasse!“

Anm. der Redaktion: Die erste neue E-Klasse lief am 01. März 2013 vom Band.


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
No votes yet.
Bitte warten...

Tags: , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. Alter – alles Kopfsache? Wie wir älter besser werden können

    Jessica Abt: Hallo Herr Müller, Daimler tritt gegen Diskriminierung und...

  2. Die Zukunft des Parkens: Meine Top 5 der Parkinnovationen

    Markus Schell: Zu Punkt 2: Daimler hat sich bereits Ende 2015/ Anfang 2016 an...

  3. Die Zukunft des Parkens: Meine Top 5 der Parkinnovationen

    Atorf: zu: Die spannende Frage, die ich mir stelle: Macht das Auto auch...

  4. Großer Preis von Großbritannien 2018 – Hamilton nach Aufholjagd auf 2

    Brandenburger: Das erste F1-Rennen das ich live erleben durfte. Ich fands super :)...

  5. Die Zukunft des Parkens: Meine Top 5 der Parkinnovationen

    Rene Baumann: Nummer 2 finde ich mega cool und nutze ich aktuell auch schon...