Der neue Citan: Dänen lügen nicht!

Rødgrød med Fløde [ʀœðˀɡʀœ̜ðˀmɛ ˈfløːðə] – Wer diesen dänischen Zungenbrecher beherrsche, habe bereits die erste Hürde genommen, um von Dänen akzeptiert zu werden, heißt es.

Solche „Insider-Informationen“ sind ganz hilfreich, wenn man sich wie wir gerade in Kopenhagen (bei der Freistadt Christiania gelegen) bewegt. Eine Stadt, die exemplarisch für vieles steht, was europäische Städte auszeichnet: enge Straßen, hohes Verkehrsaufkommen, steigende Umweltauflagen. Hinzu kommen die vielen Kopenhagen-typischen kleinen Gassen und die unzähligen Fahrräder. Viel Platz ist also in den Metropolen unserer Zeit und in Kopenhagen nicht vorhanden, um sich fortbewegen zu können. Eine mobile Herausforderung vor allem für gewerbliche Kunden – vom örtlichen Smörrebröd- und Hot-Dog-Händler, vom Handwerker bis zum Postdienst. Sie alle sind vor allem in solchen engen Städten unterwegs. Ideal für den Test-Drive eines City-Vans, in einem damit für ihn angestammten Terrain.

300 Journalisten prüfen derzeit den Citan in den engen Straßen von Kopenhagen auf Herz und Nieren. Wer sich die Logistik dahinter anschaut, merkt: das muss ein schwäbisches Wort sein (auch wenn Etymologie-Wörterbücher hier gerne von griechischen Ursprüngen sprechen)! 25 Citans, 3 Autotransporter, 12 Wartungsmechaniker, 2 Vito E-Cell-Gepäcktransporter, 2 Trailer voller Ersatzteile und insgesamt 4 Kaffeemaschinen mit feinstem, äthiopischen Hochlandbohnen-Kaffees!

Bei alldem wird deutlich: der neue im Stall ist durchweg ein „echter“ Mercedes“. Er erweist sich sogar als derart praktisch und komfortabel, sodass gerüchteweise sich einige Medienvertreter überlegt hätten, im Wagen zu übernachten…

Erste O-Töne von Fachjournalisten lauten: “Bremsen bombig, Fahrwerk bombig, Stimmung bombig – der Stadtlieferwagen hält, was die Marke Mercedes-Benz verspricht“. Und auch die oben erwähnten Smörrebröd und Hot-Dog-Händler scheinen begeistert zu sein. Und nicht nur das: selbst die übrigen, velo-affinen Einheimischen linsen gerne unserem (Achtung: Wortwitz!) Gassenhauer verstohlen hinterher.

Wir finden, das ist ein gutes Zeichen. Denn Sie wissen ja (frei nach Otto Waalkes): Dänen lügen nicht!

A propos: falls Ihr Ehrgeiz geweckt wurde. Hier ein Link für Ihren nächsten Citan-Dänemark-Trip: http://bit.ly/Rj8O1r


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
5.0 / 5 (1 Bewertung)
Bitte warten...

Tags: , , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. GLC F-Cell: 3000 Kilometer, zwei Erlebnisse, Null Emissionen

    Martin Injuschov: Ich bin völlig beeindruckt was die Technologie heute schon bietet. Ich...

  2. moovel im Test: Das kann die Mobilitäts-App

    frank merk: ...interessant. Schon mal was von "Free2Move" gehört? Free2Move hat wohl...

  3. moovel im Test: Das kann die Mobilitäts-App

    Stephan Kempf: Hallo Laurin, guter Bericht, wirkt authentisch und nicht schöngefärbt. Und...

  4. GLC F-Cell: 3000 Kilometer, zwei Erlebnisse, Null Emissionen

    Zoltán Körmendy: Ein sehr informativer und begeisternder Artikel! Die Schlussfolgerung von Herrn Göke möchte...

  5. Boliden bauen, Business planen: Das Rennteam der Uni Stuttgart

    Manjul Vashishtha: Tolle Artikel !!! Ich wünsche unseren Team alles gute und drücke Euch...