Holzschnitzel und Kinderlachen

Daimler-Azubis helfen beim Aufbau eines Seilparcours in Stammheim

Von Manuel Kugler und Marc Pfizenmaier

Im September 2010 wurde beim Stammheimer Kindergipfel von dem Schüler Kenin Pilav von der Grund- und Hauptschule in Stammheim der Vorschlag für einen Spielplatz an der Schule gemacht. Nachdem er seinen Vorschlag der Bundestagsabgeordneten Karin Maag (CDU) vorstellte und sie davon begeistert war, ging es in die Planungsphase. Für die Beteiligten war das größte Problem, die rund 30.000 Euro für den Seilparcours aufzubringen. Ein Jahr später war das Geld dank der vielen Spenden, unter anderem der Daimler AG und Star Care e.V., die je 6.000 Euro dazugaben, gesammelt.

In Absprache mit der Daimler AG wurde vereinbart, dass beim Aufbau des Seilparcours Auszubildende aus dem Werk Untertürkheim ihre Unterstützung anbieten. Die Planung machte das Garten-, Friedhof- und Forstamt Stuttgart, vertreten durch Herrn Kirchmaier, der auch die Arbeiten koordinierte. Vorab machte unser Ausbildungsmeister Manfred Frank mit den verantwortlichen Herren eine Baustellenbesichtigung, bei der u. a. die Arbeiten unter uns Auszubildenden besprochen wurden.


Am 19. Juli 2012 war es soweit. Marc und ich sowie unsere ebenso in Ausbildung befindlichen Kollegen aus dem Werk Untertürkheim, Tony Luis Rais, Fabian Roubetz, Philipp Schmidt und Sarah Hartwig fuhren zur Baustelle, um die Bauarbeiter tatkräftig zu unterstützen. Unsere Aufgaben waren unter anderem die Montage der Kletterseile sowie das Verteilen von rund 60m³ Holzschnitzel als Fallschutz zwischen den Klettergeräten. Es war einmal eine andere Tätigkeit, als in der Werkstatt am Schraubstock oder an einer Maschine zu stehen. Die Arbeiten waren aber nicht weniger anstrengend und schweißtreibend, was jeder Auszubildende auch Tage danach noch gespürt hat.

Am 23. Juli 2012 fand die offizielle Übergabe des Seilparcours statt, zu der alle Spender und Verantwortlichen eingeladen waren. Die Eröffnungsrede hielten die Schulleiterin  Angelika Hillmann und die Bundestagsabgeordnete Karin Maag (CDU). Die Schüler bereiteten ein Buffet vor und führten aus diesem Anlass ein selbst komponiertes Lied und einen selbst choreographierten Tanz vor. Mit großem Geschrei wurde der Seilparcours anschließend von den Kindern gestürmt.

Es war wirklich schön zu sehen, wie die Kinder sich über ihr neues Spielgerät im Schulhof gefreut haben. Umso mehr hat es mich gefreut, dass wir Daimler-Azubis bei diesem Projekt zur pünktlichen Fertigstellung beigetragen haben. Es hat sich gezeigt, dass bei Zusammenhalt und viel Teamwork eine Menge erreicht werden kann. Tolle Stimmung und das Engagement der einzelnen Auszubildenden trugen weiterhin dazu bei, dass das Projekt ein voller Erfolg war.


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
5.0 / 5 (1 Bewertung)
Bitte warten...

Tags: , , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. Die neue B-Klasse: Sportlich, praktisch, großzügig

    Demetrios Reisner: Lieber Herr Barth, vielen Dank für Ihren Kommentar. Die Sitzhöhe der neuen...

  2. Driven by EQ: Was können unsere elektrifizierten Alternativen?

    Robert Raffel: "Bis 2022 soll das gesamte Mercedes-Portfolio elektrifiziert sein" - ist etwas irreführend,...

  3. Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé: Familien-Liebling und Rennstrecken-Biest

    Nico: Wie es meine Vorredner bereits geschrieben haben, finde ich den GT als...

  4. Driven by EQ: Was können unsere elektrifizierten Alternativen?

    Detlef Perkuhn: Insgesamt ist der Beitrag gut gemacht. Was mir fehlt, ist der Hinweis...

  5. Die neue B-Klasse: Sportlich, praktisch, großzügig

    Wolf-D.Barth: Als Fahrer der aktuellen B-Klasse schätze ich besonders die etwas höhere Sitzposition...