Familientreffen XXL

Markteinführung der neuen ComfortClass 500

Letzte Woche traf sich die „Setra-Familie“. Anlass war der Geburtstag des neuen Reisebusses von Setra, die ComfortClass 500.

Denkt man nun erst einmal an ein typisches Familientreffen, assoziiert man normalerweise schnell Smalltalk, lange Spaziergänge nach reichlichem Essen, möglicherweise Langeweile und meist etwas trockene Reden zu Ehren des „Veranstalters“.

Doch diese Zusammenkunft war alles andere als typisch. Einmal abgesehen vom Anlass, bei dem man üblicherweise keinen Bus in einer Familie feiert, waren auch die Dimensionen dieser Veranstaltung wesentlich größer und anders gehalten. Der „Festsaal“ war die Messehalle 9 der Neuen Messe Stuttgart. Dieser Ort lässt schon erahnen, dass die Teilnehmerzahl nicht der Dimension einer üblichen Familienfeier entspricht. An beiden Veranstaltungstagen kamen circa 1.500 „Familienmitglieder“. Für diese Anzahl an Personen bei einem Familientreffen müssten geschätzt alle „Müllers“ Deutschlands miteinander verwandt sein und auch stets in Kontakt miteinander stehen.
Schon der Eingang in die Halle war beeindruckend. Ein langer Gang, dessen Seitenwände mit Motiven aus der ganzen Welt gespickt waren, führte auf die Menge der Menschen zu, die darauf warteten, auf der Tribüne Platz nehmen zu dürfen. Hier in der Empfangshalle kam man nicht umhin fest zu stellen, dass aus allen Ländern der Erde die Interessierten auch mit ihren Kindern mit Freude für diesen Tag angereist waren. Kaum eine Sprache, der man nicht lauschen konnte. Überall lachende Gesichter, die den Eindruck vermittelten sich über ein Wiedersehen mit Freunden und Bekannten zu freuen.

Zu Beginn der Show der Markteinführung der neuen Setra ComfortClass 500 wurde es laut. Vier Trommler standen auf einem großen Bühnen-Gerüst, das stellenweise mit schwarzen Stoff abgehängt war, was den Eindruck erweckte, dass jeder Künstler eine eigene Bühne hatte, die auch live auf große Leinwände projiziert wurden, damit selbst die hinteren Reihen wussten, wo genau die Klänge entstanden. Nach einem letzten lauten Knall, stellte sich der begeisternden Menge eine doch etwas aufgeregte Moderatorin – das lag vielleicht an der bereits erwähnten Anzahl der Zuschauer – vor, die durch den größten Teil der Veranstaltung führte.

Kern des Programms bildete die Talkrunde der Experten von Setra und Daimler Buses, unter ihnen auch Hartmut Schick, Head of Daimler Buses, die die wesentlichen Neuigkeiten des Busses erläuterten. Diese Runde wurde immer wieder von Pausen unterbrochen, in denen die Musik dominierte. So kamen zu den Trommlern noch in weiteren aufgedeckten Stellen des Bühnen-Gerüstes Geigenspielerinnen hinzu und alle zusammen verstanden es sehr gut die schönen, eindrucksvollen Bilder der ComfortClass 500, die parallel auf den Leinwänden erschienen, zu untermalen.

Ich denke, es ging nicht nur mir so, dass man sich in jeder dieser Pausen erst einmal neu orientieren musste und doch nicht wusste, wo genau hinschauen. Man wollte jeden Künstler im Blick haben, da diese mit einer großen Hingabe ihre Instrumente spielten, so dass auch das Zuschauen allein viel Spaß bereitete.

Als eines der Highlights der Show ist sicherlich das eigens für die ComfortClass 500 komponierte rocklastige Lied zu erwähnen, das von einer Liveband mit den Geigenspielerinnen und Trommlern auf dem Gerüst und am Schluss noch einmal auf der Bühne mitsamt aller Mitwirkenden des Events performt wurde.

Den spektakulären Auftritt hatte das Geburtstagskind dann in Form einer Lichtshow und kurzem Feuerwerk, an das im Anschluss die ComfortClass enthüllt wurde.
Ab diesem Zeitpunkt waren die Menschen um mich herum kaum noch auf ihren Sitzen zu halten. Ich war bis jetzt, meinem Praktikum in der Setra Presseabteilung geschuldet, auf mehreren Presseevents, aber was nach dem Aufruf sich den Bus einmal näher anzusehen für eine Betriebsamkeit losbrach, hatte ich noch nicht erlebt.
Jeder der Gäste wollte das neue „Familienmitglied“ bis ins kleinste Detail kennenlernen, über jeden Punkt an ihm Bescheid wissen und das am besten als Erster.
Auch so eine eindrucksvolle Art zu feiern, war mir auf meinem bisherigen Familientreffen noch nicht untergekommen. Die Menschen um mich herum schienen das ähnlich zu empfinden, wie ich. So nahm man doch vereinzelt von rechts hinten oder links vorne ein: „Wow, das war aber mal wirklich was anderes!“, ein: „So wunderschön!“ oder gar die ein oder andere Träne wahr.

Meiner Meinung nach ist jeder der „Familienmitglieder“ am Abend von einer gelungenen und eindrucksvollen Veranstaltung, sogar mit einem kleinen Abschiedspräsent in der Hand, zufrieden wieder nach Hause gefahren.
Ich muss sagen, ich bin nach diesem Event ehrlich gespannt auf die nächsten Feiern der „Setra-Familie“ gespannt. Denn meine Familientreffen werden wohl wieder nach alt bekanntem Muster ablaufen ;)


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
Bisher keine Bewertungen.
Bitte warten...

Tags: , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Dieser Artikel wurde von geschrieben.

Lernen Sie weitere Autoren kennen oder lesen hier mehr über das Blog.

Die letzten 5 Kommentare

  1. What does it take to be a Digital Leader in 2017?

    Brainpool: No doubt IT is Chefsache

  2. Mercedes-Benz X-Klasse: Erste Eindrücke aus Kapstadt

    Walther Brück: Hallo Sascha, was für ein toller Bericht über die X-Klasse. Freue mich schon...

  3. Warum es für Mercedes mit dem DFB nicht weiter geht

    Frank Weitz: Sehr geehrter Herr Dr. Zetsche, Vielen Dank für diese Worte. Mich selber schüttelt...

  4. Schon gesehen? Unsere Neuheiten auf dem Auto-Salon in Genf

    Axel: @K.Friedt Rechtschreibung will besonders in der Öffentlichkeit beachtet werden…..

  5. Meine Markenbotschafter-Woche mit Roger Federer & Co.

    Andreas Hartmann: Mit Roger Federer hat Daimler einen Markenbotschafter der nicht zu schlagen...