Zu Besuch beim Bundespräsidenten

Die „Woche der Umwelt“ im Garten des Bundespräsidenten

Zwei Tage kehrte eine kleine Gruppe Daimler Mitarbeiter im Park des Schloss Bellevue ein und präsentierte zwei Daimler e-mobility Konzepte auf der Woche der Umwelt des Bundespräsidenten vom 05.-06. Juni. Ausgerüstet mit einem smart fortwo electric drive der dritten Generation und einem smart ebike konnten die Besucher bereits eine Woche vor der eigentlichen Pressevorstellung die neuen smart Fahrzeuge bestaunen.

Worum geht es dort eigentlich?

Unser Bundespräsident öffnet in regelmäßigen Abständen seine Türen in Berlin für begeisterte Umweltschützer und ausgewählte deutsche Unternehmen, die einen Beitrag zum Umweltschutz leisten. Dieses Jahr besuchten ca. 15.000 Personen die Woche der Umwelt und informierten sich bei über 200 Ausstellern und ca. 100 Fachforen über neue Entwicklungen im nachhaltigen Umgang mit Ressourcen.

Die Themen umfassten Nachhaltigkeit, Energieeffizienz, Naturschutz, Mobilität, Sport und Tourismus, Ernährung und Bauen und Wohnen. Bundespräsident Joachim Gauck eröffnete die Veranstaltung im Zeichen der Energiewende und konnte mit dem Mitorganisator Deutsche Bundesstiftung Umwelt Experten wie den Umweltminister Peter Altmaier oder Agrarministerin Ilse Aigner für die Podien gewinnen.

„Ich glaub’, den smart kauf ich meiner Frau. Die freut sich bestimmt.“ „Wie schnell fährt er denn?“ „Was kostet er denn und wie weit fährt er?“ „Und man hört gar kein Motorgeräusch, der ist ganz elektrisch?“ Das waren einige der O-Töne, die uns die Besucher regelmäßig fragten.

An unserem Stand reihten sich Neugierige, von fachkundigen Experten über interessierte Häuslebauer bis hin zur aufgeweckten Schulklasse. Sowohl das ebike als auch der smart stießen auf großes Interesse und wären am liebsten von den Gästen auf eine Probefahrt mitgenommen worden, was uns allerdings mit Sicherheit Ärger mit den Gärtnern des Schlossparks eingebracht hätte.

Grüne Rahmenbedingungen

Der Schlosspark bot eine tolle Atmosphäre für die Woche der Umwelt. Ich denke, sowohl die Aussteller als auch die Besucher werden die zwei Tage im Grünen in guter Erinnerung behalten. Dafür sorgte auch das Catering, welches neben Bio-Speisen auch Bio-Kaffee und Tee anbot.  Zudem lud der Bundespräsident am Abend zum Empfang und ließ Live-Musik im Schlosspark erklingen.
Glück hatten wir auch mit dem Wetter. Erst pünktlich zum Abbau begann es zu regnen, aber da war der smart bereits wieder im LKW verstaut und auf dem Heimweg nach Stuttgart.

Was habe ich mitgenommen?

Die zwei Tage gaben einen spannenden Einblick in die Entwicklung neuer Technologien, die einen Beitrag zur deutschen Energiewende leisten. Zugleich wurde einem bewusst, wie begeistert die Besucher von ‚grünen’ Technologien waren und auch gewillt sind, in diese zu investieren. Meines Erachtens könnte die Woche der Umwelt auch jährlich stattfinden und nicht nur aufgrund der schönen Umgebung. Apropos der Besuch war mit rechtzeitiger Anmeldung kostenfrei.

Vielen Dank an alle Beteiligten für die zwei tollen Tage!

 


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
No votes yet.
Bitte warten...

Tags: , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. Baltic Sea Circle: Mit Papa & alter E-Klasse durch Skandinavien

    Ilhan Ercan: Teşekkürler Tuncay Bey! Vielen Dank, wobei ein klein wenig...

  2. Baltic Sea Circle: Mit Papa & alter E-Klasse durch Skandinavien

    Ilhan Ercan: Zwar kein Apfelsaft aber mindestens genauso bekömmlich :-)

  3. Baltic Sea Circle: Mit Papa & alter E-Klasse durch Skandinavien

    Ilhan Ercan: Vielen Dank! Den werden wir hoffentlich haben.

  4. Einfach Technik: So funktioniert DISTRONIC PLUS

    Jürgen: Fahre mit aktiven Distronic und Sport+hinter einen Pkw. Abstand vergrößert sich. Erst...

  5. Baltic Sea Circle: Mit Papa & alter E-Klasse durch Skandinavien

    Ilhan Ercan: Hallo Carmen, Es freut uns, dass dir der...