GASTBEITRAG: „Golf spielen mit MOTOR-TALK“

Autoforen vs. Hersteller-Webseiten

Autoforen gibt es mittlerweile viele, und das größte markenübergreifende Autoforum in deutscher Sprache ist Motor-Talk.de. Die Seite ist schon lange die erste Anlaufstelle für Informationssuchende rund ums Auto – egal, ob sie ein Auto kaufen wollen, etwas zu reparieren ist oder ob es „nur“ um den Austausch mit anderen Autofahrern geht.

Was suchen Autofahrer auf Motor-Talk, was z.B. Hersteller-Webseiten nicht bieten können? Ganz einfach: Nicht durch Marketing- oder Medienprofis „weichgespülte“ Erfahrungen und Informationen rund ums „liebste Kind“. Eine echte Motor-Talk-Karriere beginnt oft mit einem Autokauf. Wie das bei mir war? Lest selbst.

Die erste Autoliebe –  mit Ecken und Kanten

„Bestanden!“ – Nicht einmal Megan Fox hätte mich Anfang 2003 so glücklich machen können, wie mein Führerschein. Leider war ich auch komplett pleite, also auf die elterlichen Boliden angewiesen. Ich schielte immer neidisch zu meinem besten Kumpel, der schon sein eigenes Blech chauffierte: Einen VW Golf II, Sondermodell „Madison“. Sorry Wolfsburg, aber die Namensgebung habt ihr amtlich vergeigt – Wir waren gefragt. Das montanagrüne, überraschend wenig verdellte Antlitz des 90-PS-Monsters ließ nur eine Möglichkeit zu: Wir tauften die Bude „Hulk“!

Anfangs musste ich auf dem Beifahrersitz den einen oder anderen Brechreiz unterdrücken. Das lag nicht am Fahrstil meines Kumpels, sondern vielmehr an dem unsagbar hässlichen Armaturenbrett. Das Stahlschiebedach ließ die Sonne in den Innenraum, Tempo 130 machten den Fahrtwind zum Sturm. Und die obligatorische Bassrolle übertönte alle störenden Klappergeräusche des Innenraums. So war meine erste Autoliebe, mit Ecken und Kanten.

Wirklich schön war er nicht, der Golf. Er trug das Kleid der 1980er. Das Gute: Auch die Technik war auf diesem Stand. Das ist besonders wichtig, wenn man beschließt, den Wagen selbst zu reparieren. Natürlich ließen die Probleme nicht lange auf sich warten. Technisch versiert, aber ohne Erfahrung, suchten wir im Internet nach Hilfe. Und zwar immer dann, wenn etwas quietschte, qualmte, ruckelte oder auf eine andere Art versagte. Jeder weiß: Im Netz findet man zu jeder Frage eine Antwort. Viele davon sind aber ungefähr so hilfreich, wie eine Kettensäge im Operationssaal.

Die richtige Antwort stand oft bei Motor-Talk

Aber: wer sein Auto liebt, der siebt. Und zwar alle Ratschläge, die bei uns ankamen. Die richtigen bleiben im Idealfall hängen, und unser Idealfall trug verdammt oft die Adresse von Motor-Talk.de im Browser. Wir standen plötzlich nicht mehr alleine da, ständig trafen wir Leute mit ähnlichen Problemen. Und einige Experten mit den passenden Antworten. Das Golf-II-Forum von Motor-Talk wurde zu unserer Heimat, viele Nutzer begleiteten unsere ersten Gehversuche mit Nusskasten und Drehmomentschlüssel. Damals waren insgesamt „erst“ 100.000 User angemeldet, doch unser Unterforum umfasste trotzdem schon 300 Seiten, die viele Fragen beantworten konnten. An Blogs und Redaktion war noch nicht zu denken, das Forum war in seiner Ursprungsform. Unser erstes großes Projekt, ein Kupplungswechsel, zog sich zwar insgesamt fünf Wochen hin, das Auto lief danach aber wieder. Ein unschlagbares Gefühl!

„Aber Constantin, was hat das alles mit deinem Auto zu tun?“ – Ganz einfach: Ich hatte Blut geleckt. Die prinzipiell überschaubare Technik überzeugte mich, also legte ich jeden Cent beiseite. Ende 2004 konnte ich mir dann endlich meinen eigenen Golf leisten. Ebenfalls 90 PS, 89er Baujahr, wunderschönes Royalblau, Sportsitze und Scheibenbremsen rundum – für 525 Euro ein echtes Schnäppchen. Mein Ziel war erreicht, ich war mobil!

Barocker Schuhkarton wird zum Einzelstück …

Eigentlich sollte er so bleiben, wie er bei mir angekommen war. Doch meine virtuellen Freunde aus dem Forum lieferten Inspiration. Ein bisschen tiefer könnte man ihn doch legen. Und schöne Räder, da geht noch was. Elektrische Fensterheber sind doch auch nicht zu viel Luxus, oder? Die Liste wuchs beständig. Und bevor ich mich versah, warf ich meinen ursprünglichen Plan über den Haufen. Begleitet von Anleitungen und Tipps aus dem Forum bastelte ich an meinem Golf, was das Konto hergab.

Ironie der Blechliebe. Man gewöhnt sich den Retro-Barock-Stil des Zweiers so sehr, dass auch ich stets bemüht war, diesen zu wahren. Es fahren schließlich genug verbastelte Buden durch die Gegend. Mein Golf entwickelte sich zu einem Einzelstück. Ich mich zu einem Experten. Und Motor-Talk?

Die Website gewann schneller an Umfang, als mein Golf Bodenfreiheit verlor. Aus den 100.000 Usern zu meiner Anfangszeit sind mittlerweile über 2 Millionen geworden. Motor-Talk ist nicht nur meine elektronische Golf-Bibel, es ist mittlerweile mit nahezu 60 Millionen Seitenaufrufen pro Monat die größte Auto-Community Europas. Das haben auch viele Hersteller erkannt und nutzen die Möglichkeit, den Dialog mit dem Kunden herzustellen. Als User hilft man sich also nicht nur gegenseitig, sondern hat auch Einfluss auf zukünftige Modelle.

… und Motor-Talk zum größten Autoportal Europas

Um an dieser Stelle noch einmal Klarheit zu schaffen: Es gibt da nicht nur Tipps für Golf-2-Bastler, sondern auch für Mercedes-190E-Fahrer, für Strich-Achter-Nostalgiker, für W140-Rentner, für Manta-Heizer, BMW-Sportler, Turbo-Ladas, Ferraristi, also einfach für jeden, der ein von Benzin, Diesel, Gas und Liebe bewegtes Fahrzeug hat. Selbst wenn dieses nur zwei Räder hat oder nur von Kaugummi und guter Hoffnung zusammengehalten wird.

Motor-Talk ist mittlerweile nicht mehr nur mein Ratgeber, sondern auch mein Arbeitgeber. Der Golf hat sich großartig entwickelt, ich habe kaum noch was zu tun. Aber wenn etwas geändert wird, dokumentiere ich das detailgenau im Blog. Falls jemand einen ähnlichen Plan verfolgt. Die User von Motor-Talk haben mein Schmuckstück zum schönsten Golf II der Website gewählt. Auch wenn die Meinung anderer für mich sekundär ist, freue ich mich sehr über die vielen Klicks. Ironie des Schicksals: Die meiste Zeit steht der Golf in der Garage. Für den Winter ist er zu tief, für den Alltag zu schade. Diese Aufgabe hat ein Audi Quattro übernommen. Der hat auch ein schöneres Armaturenbrett.

Über mich

Baujahr 1984, ab Werk mit einer überdurchschnittlichen Begeisterung für Autos und Motoren. Wenn meine Liebe zum Schrauben und Schreiben mich nicht zu sehr an Motor-Talk.de oder meinen Golf bindet, dann studiere ich. Fahrzeugtechnik an der TU Berlin. Wer hätte es gedacht?

Über MOTOR-TALK

MOTOR-TALK.de ist die größte europäische Auto- und Motor-Community im Internet. Die knapp zwei Millionen registrierten Nutzer haben hier die Möglichkeit, sich in Foren und Blogs mit Gleichgesinnten über alle erdenklichen Themen rund ums Fahrzeug auszutauschen. Magazin und Marktplatz bieten darüber hinaus interessante Informationen aus der Automobilwelt. Die 2001 gestartete Webseite gilt als die Experten-Plattform für alle motorisierten Fortbewegungsmittel auf zwei und vier Rädern.


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
No votes yet.
Bitte warten...

Tags: , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. Die neue B-Klasse: Sportlich, praktisch, großzügig

    Demetrios Reisner: Lieber Herr Barth, vielen Dank für Ihren Kommentar. Die Sitzhöhe der neuen...

  2. Driven by EQ: Was können unsere elektrifizierten Alternativen?

    Robert Raffel: "Bis 2022 soll das gesamte Mercedes-Portfolio elektrifiziert sein" - ist etwas irreführend,...

  3. Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé: Familien-Liebling und Rennstrecken-Biest

    Nico: Wie es meine Vorredner bereits geschrieben haben, finde ich den GT als...

  4. Driven by EQ: Was können unsere elektrifizierten Alternativen?

    Detlef Perkuhn: Insgesamt ist der Beitrag gut gemacht. Was mir fehlt, ist der Hinweis...

  5. Die neue B-Klasse: Sportlich, praktisch, großzügig

    Wolf-D.Barth: Als Fahrer der aktuellen B-Klasse schätze ich besonders die etwas höhere Sitzposition...