ACTROS Trucking Tour 2012 – Das „Bergfest“

ACTROS Trucking 2012Als unsere Fahrzeugkarawane der Actros-Europe-Trucking-Tour 2012 letzten Montag Kirchheim/Teck verließ und sich auf die 5.500 km lange Reise machte, um mit insgesamt 19 Fahrzeugen und 60 Journalisten den Neuen Actros in der Praxis zu testen, dachte wohl nicht nur ich, dass Barcelona insgeheim unser Höhepunkt sein würde.

Doch nachdem wir nun seit sieben Tagen „on the Road“ sind, kann sich niemand von uns entscheiden, was denn imposanter war: die erste Etappe über den Brenner nach Südtirol – an einem einzigen Tag heftiges Schneetreiben mit anschließend frühlingshaftem Wetter und herzlichem Empfang vor einer wilden Bergkulisse in Trento oder der zweite Tag der Fahrt durch das malerische Norditalien mit der Ankunft an der Küste Liguriens in Genua.
Etappe drei schien uns jedoch sagen zu wollen: der Begriff pittoresque ist für mich erfunden worden! Von Genua nach Béziers, direkt an der Côte d’Azur entlang über Monaco, Cannes, Nizza und Marseille. Es schien ein „Roadtrip-Traum“ zu sein. Buchten und Strände, die man vor Allem aus der erhöhten Sicht eines Actros-Fahrerhauses genießen konnte.

Ich hatte schon etliche Gespräche mit mancherlei Journalisten aus den verschiedensten Ländern und alle beschrieben mit einem Leuchten in den Augen vom Lkw-Fahren. Doch man muss dieses Fahrgefühl erst am eigenen Leibe erlebt haben. Ein entspanntes Dahingleiten bei gleichmäßiger Geschwindigkeit und einer unschlagbaren Sicht auf die Umgebung. Man fährt den ganzen Tag, sieht die Landschaft in ihrer ganzen Pracht und kommt viel entspannter an als in einem Pkw. (Wollten übrigens nicht alle Jungs mal in ihrer Kindheit ein Lkw fahren?)

Nach einer abermals kurzen Nacht in der französischen Languedoc-Region (die Weinkenner wissen, wo wir uns befinden), wurde das Küstenhopping fortgesetzt und wir erreichten Barcelona. Euphorisiert von den vergangenen Tagen, beschlich einen Teil unserer 40-Personen-starken Reisetruppe eine gewisse Melancholie, Katalonien alsbald verlassen zu müssen.

Doch was in den nächsten zwei Tagen folgte, ließ unsere mediterranen Seelen himmelhoch jauchzen. Wir fuhren an der spanischen Ostküste entlang über Alicante bis nach Malaga. Bergige Küstenstraßen, Olivenhaine, soweit das Auge reicht und eine Vegetation, mit der man erste Parallelen zu den weiten Steppengebieten Nordafrikas erahnen konnte.
„Endstation Sehnsucht“ war nun die andalusische Küstenstadt Malaga.
Wir haben gegenwärtig die erste Hälfte unserer Reise absolviert und feiern nun „Bergfest“.

Jeden Tag bietet die Actros Trucking Tour 2012 neue Erlebnisse für ihre Teilnehmer. Immer stehen dabei die Trucks im Vordergrund. Seien Sie dabei, wenn ich in meinem Tagebuch regelmäßig über die Geschehnisse berichte.


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
5.0 / 5 (1 Bewertung)
Bitte warten...

Tags: , , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. Driven by EQ: Was können unsere elektrifizierten Alternativen?

    Stefan Schwunk: Liebe Lisa, ich bin der festen Überzeugung dass die PlugIn Hybridtechnik...

  2. Meine 18 Jahre DTM: Höhepunkte, Tiefpunkte, Reibungspunkte

    Mladen: Die Umgebung wird doch jetzt immer leiser...Last uns doch noch ein wenig...

  3. Driven by EQ: Was können unsere elektrifizierten Alternativen?

    Herbert Jäger: Ich wäre froh wenn wir nur noch elektrisch fahren und selber...

  4. Driven by EQ: Was können unsere elektrifizierten Alternativen?

    Madeleine Herdlitschka: Herr Perkuhn spricht ein wichtiges Thema an - die Abschaffung der EEG-Umlage....

  5. Die neue B-Klasse: Sportlich, praktisch, großzügig

    Demetrios Reisner: Lieber Herr Barth, vielen Dank für Ihren Kommentar. Die Sitzhöhe der neuen...