Klappe, die Zweite

Daimler Student Partnership – Annual Conference 2011

DSP - Annual Conference 2011Zum zweiten Mal seit Beginn des hausgemachten Studienförderprogramms „Daimler Student Partnership“ – kurz dsp – fand vom 14. bis 15. November die „Annual Conference 2011“ statt. Rund 130 aktive Mitglieder, Alumni, Mentoren und Personalbetreuer trafen sich zu diesem Anlass in Sindelfingen, um an zwei Tagen spannende Vorträge, kreative Workshops und sportliche Wettkämpfe zu erleben. Neben dem vielseitigen und abwechslungsreichen Rahmenprogramm stand aber vor allem der persönliche Austausch untereinander im Fokus.

Ring frei!

Nach einer herzlichen Begrüßung durch Frau Hörer informierte Herr Dirk Clemens, Leiter Recruiting & Administration Services, zum Start der Konferenz mit aktuellen Zahlen und Fakten über die Mitarbeiter und Produkte, die das Unternehmen Daimler prägen.

Die Gelegenheit zum intensiven Dialog nutzten Studenten und Mentoren auf dem arrangierten Marktplatz, um persönliche Kontakte zu knüpfen und aktuelle Arbeitsschwerpunkte der jeweiligen Abteilung näher kennenzulernen.

Potty Talk und Dropping Lines

Wer hätte es gewusst? „56% der amerikanischen Mobiltelefonbesitzer nutzen Ihre (Smart-) Telefone auf der Toilette“:  Mit dieser Zahl der „Potty Talk Studie“ veranschaulichte Frau Alexandra Süß, Leiterin Projekt Digitales CRM, in ihrem Vortrag, welchen Stellenwert mobile Endgeräte mittlerweile in unserer Gesellschaft erreicht haben. Der Kampf um Aufmerksamkeit wird online gewonnen! Nicht nur aus diesem Grund müssen in Zukunft neue kreative Wege zur Kommunikation der Marke „Mercedes-Benz“  gegangen werden. „The Tweet-Race“ und „SLK Speed Date“ sind erst der Anfang.

Bei der optischen Kommunikation unserer Produkte werden Designer schnell zu Schöpfern und Philosophen. Herr Klaus Frenzel, Leiter Advanced Design Deutschland, gab deshalb einen leidenschaftlichen Einblick in seine Berufung, die inneren Werte eines Fahrzeuges nach Außen sichtbar, fühlbar und erlebbar zu machen. Besonders bei der strukturgebenden Charakterlinie – der Dropping Line – gerät selbst der Künstler immer wieder ins Schwärmen. Einfach „nur gut aussehen“ ist für unsere engagierten Designer keine erfüllende Herausforderung mehr. Stilvolle Sportlichkeit heißt die Mission!

Dream Bowl – der Name ist Programm

Zum körperlichen Ausgleich traf man sich im Anschluss an die Vorträge zum Bowling im „Dream Bowl“. Nach leckerem Abendessen wurde auf 17 Bahnen gemeinsam gelacht, gefeiert und verzweifelt. Ein gelungener Ausklang – Strike!

Aktive Mit- und Zusammenarbeit lautete die Devise am zweiten Konferenztag, der für die dsp-Mitglieder eine Reihe von Workshops bereit hielt. Das Angebot war vielfältig.

Der Workshop Blue Efficiency, ganz nach dem Motto „durch Effizienz soll unser blauer Planet geschützt werden“ verdeutlichte die Wichtigkeit der alternativen Antriebe. Durch Interaktion und Gruppenarbeit der Teilnehmer wurde die optimale Antriebstechnologie für Autobahn, Überland und Stadt präsentiert. Bei „Real Life Safety“ wurden die unterschiedlichsten Sicherheitssysteme von Daimler präsentiert und diese anhand eines Zeitstrahls, je nach Erscheinungsdatum der einzelnen Innovationen, vorgestellt. Der Workshop „Trucks you can trust!“ begeisterte mit Einblicken in die Welt der Mercedes-Benz Lkw. Von Dubai bis Sibirien – der weltweite Einsatz von Daimler Trucks wurde durch eine spannende Präsentation und mitreißende Filme verdeutlicht.

3..2..1… Deins?!

DSP - Annual Conference 2011Ebenso erfrischend wie aufregend verlief der Workshop „dsp BI-Projekt“, in dem die vier dsp-Mitglieder David Burkhardt, Henning Dohrmann, Matthias Herr und Moritz Vollmer ihre innovative Geschäftsidee vorstellten. Start des 5-monatigen Projektes war im Juni dieses Jahres, bei dem eng mit der hausinternen Ideenschmiede – „Business Innovation“ (BI)- zusammengearbeitet wurde. Ergebnis der „Lizenz zum Spinnen“ ist eine Online-Vertriebsplattform, die Schnäppchen-Jagen zum Erlebnis machen soll – emotionale Achterbahnfahrt inklusive. Die Annual Conference wurde zum willkommenen Anlass genommen, anhand eines raffinierten Demonstrators ein solches Konzept zu testen. Mit Erfolg!

Besonders beeindruckend waren dabei die leidenschaftliche Hingabe und die spontane Dynamik, die sich im Verlauf der Echtzeitversuche entwickelt hat. Ebenso dankbar aufgenommen wurden die Erkenntnisse über mögliche Vor- und Nachteile der Idee, die im offenen Gespräch diskutiert wurden.

Last, but not least…

Am Ende der zwei Tage bleibt festzuhalten: die Annual Conference 2011 war eine absolut gelungene Veranstaltung! Die bunte Mischung aus Fachvorträgen, Workshops und Networking zeigt, wie vielseitig das Daimler Student Partnership Programm ist. Die Organisation war hervorragend und der Ablauf reibungslos. Nicht nur deshalb geht ein herzlicher Dank an alle dsp-Mitglieder, Mentoren und Betreuer. Sie haben diese Annual Conference zu einem festlichen Jahreshighlight gemacht, das noch lange nachwirken wird.


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
5.0 / 5 (1 Bewertung)
Bitte warten...

Tags: , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. Alexa liest Blogbeiträge vor

    Arthur: Das Interesse daran ist ja schon sehr stark angestiegen in den letzten...

  2. Skandinavien im Winter: Roadtrip mit der G-Klasse

    Tobias Just: 1a Auto. 1a Story.

  3. Der nächste Schritt

    Jessica Abt: Sehr geehrter Herr Petermann, Meinungsäußerungen, auch kritische, sind bei uns auf dem...

  4. Die neue B-Klasse: Sportlich, praktisch, großzügig

    Michael: Warum wird nicht erwähnt welche Schadstoffklasse er bekommt, doch nicht 6, oder?

  5. Der nächste Schritt

    A. Petermann: Sehr geehrter Herr Zetsche, seit Jahrzehnten warb Daimler zu Recht mit...