Eine Offroad-Legende auf neuem Terrain

Am Anfang war es nur eine Idee: Die G-Klasse soll eine Facebook-Fanpage bekommen… Für eines der traditionsreichsten Fahrzeuge aus unserem Konzern ein ganz neuer Weg der Kommunikation. Tradition trifft Moderne, sozusagen.

Aber warum braucht nun ausgerechnet die G-Klasse eine Fanpage? Jenes Fahrzeug, von dem viele denken, dass es schon gar nicht mehr hergestellt wird. Dieser kantige Offroader, dessen Design von vielen angemahnt wird. Es gehöre vom Aussehen her zu den Fahrzeugen längst vergangener Tage. Doch auf der anderen Seite steigt die weltweite Nachfrage nach dem Offroader. Er ist beliebter den je, und sogar Hollywood-Größen finden mehr und mehr Gefallen an dem extravaganten SUV. Wer einmal mitgefahren ist, steigt mit glänzenden Augen aus und kommt aus dem Staunen nicht mehr raus. Der G hat ein polarisierendes Image und eine verzaubernde Wirkung zugleich. Doch was steckt dahinter?

Seit über 30 Jahren gibt’s den Offroader nun schon. Oft wird er als Mythos, als bester Geländewagen der Welt, bezeichnet – damals wie heute. Und schaut man sich die Auszeichnungen der einschlägigen Fachpresse an, ist dies auch kein Wunder. Jahr für Jahr lässt der G die Konkurrenz von heute hinter sich. Und dabei hat dieses Fahrzeug längst einen Kult-Status gewonnen. Seine unveränderte Geradlinigkeit im Design drückt ein Gefühl der Beständigkeit aus. Der G ist bei seinen Fans somit mehr als ein Fahrzeug – er steht für ein Lebensgefühl und ein Stück Zeitgeschichte. Seine Performance und sein Image reizen viele Anhänger. Nicht nur die, die einen G fahren, nein auch die vielen Offroad-Fans. Und sein polarisierendes Image zeigt, dass er anders ist als die anderen… und er will anders sein als die anderen. Kurz gesagt, der G ist eine Legende und genau das ist die Begründung für ein Engagement in den sozialen Netzwerken.

Unser Anliegen ist es, all die G-Liebhaber und Offroad-Fans mit aktuellen Informationen rund um die Stil-Ikone zu versorgen. Dabei muss es sich nicht immer um aktuelle Produktinfos drehen – Anekdoten aus der Vergangenheit sind mindestens genauso begehrt bei der Community.

Die Konzeption und Realisierung eines solchen Vorhabens hat uns allen sehr viel Freude bereitet. Mein Team und ich standen vor der Herausforderung, diesen neuen Weg der Produktkommunikation einzuschlagen, ohne genau das Terrain dieses Weges zu kennen. Umso mehr Kraft und Herzblut war von Nöten. Aber eins haben wir mit dem G gemeinsam – es gibt keine Hindernisse, nur Herausforderungen – und so auch diese.

Und wie läuft es nun?

Seit Anfang Oktober sind wir nun mit unserer Facebook Fanpage online. Mittlerweile umfasst sie mehr als 10.000 Fans – ein gelungener Start. Aber die Fananzahl allein ist nicht alles, das war uns von Anfang an bewusst. Die Reaktionen der Fans auf die Inhalte der Fanpage, ob positiv oder negativ, zeigen, dass über den G diskutiert wird – und genau das ist unser Ziel, den G-Fans weltweit eine Plattform zu bieten, auf der sie sich austauschen können. Allein hätten wir allerdings dieses rasante Wachstum nicht geschafft. Wir haben von mehreren Partner-Fanpages des Konzerns, wie z.B. von Mercedes-Benz oder Mercedes AMG Unterstützung erhalten. Das Thema Social Media verbindet, und das merkt man auch in der guten Zusammenarbeit mit den Kollegen.

Mercedes-Benz G-Klasse

Mir persönlich ist die die G-Fanpage sehr ans Herz gewachsen. Ich bin stolz auf sie und verfolge gern, wie sie jeden Tag größer wird. Mein Team und ich tun das Bestmögliche, um die Seite für Fans informativ und spannend zu gestalten. So veröffentlichen wir beispielsweise einmalige Aufnahmen einer vergoldeten G-Klasse, aktuelle sowie kultige Videos aus der Vergangenheit, u.v.m..

Als erstes kleines Gimmick haben wir ein Online-Game „G-Jump“ auf die Seite gestellt, bei dem man mit einem G versucht möglichst weit über eine Schanze zu springen. Dabei haben wir keinen normalen Hügel ausgewählt, sondern die Sache ein wenig überspitzt und uns eine Skisprungschanze ausgesucht. Um viele Meter zu erreichen, sollte man den Wind und den richtigen Absprungmoment im Auge behalten. Vor dem Sprung gibt’s einen kleinen Konfigurator zum Gestalten seines Lieblings-Gs, mit dem man dann auch die Schanze herunter springt. Nach dem Sprung kann man die Sprungweite posten und so mit seinen Freunden teilen. Die gute Resonanz auf das Spiel zeigt uns, dass wir mit ausgefallenen Ideen in den sozialen Netzwerken weiter punkten. Wir wollen unserem Image auch hier treu bleiben, anders zu sein als die anderen.

Wenn wir euer Interesse geweckt haben, dann würden wir uns freuen auch Euch als G-Fans bei Facebook begrüßen zu dürfen.

Los geht’s unter: www.facebook.com/MercedesBenzGClass


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
No votes yet.
Bitte warten...

Tags: , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. Was macht eigentlich eine UX-Designerin?

    dirk: Hallo Laura, schöner Artikel. Vielleicht könnt Ihr euch auch mal der Mercedes-Pkw-Homepage...

  2. Driven by EQ: Was können unsere elektrifizierten Alternativen?

    Stefan Schwunk: Liebe Lisa, ich bin der festen Überzeugung dass die PlugIn Hybridtechnik...

  3. Meine 18 Jahre DTM: Höhepunkte, Tiefpunkte, Reibungspunkte

    Mladen: Die Umgebung wird doch jetzt immer leiser...Last uns doch noch ein wenig...

  4. Driven by EQ: Was können unsere elektrifizierten Alternativen?

    Herbert Jäger: Ich wäre froh wenn wir nur noch elektrisch fahren und selber...

  5. Driven by EQ: Was können unsere elektrifizierten Alternativen?

    Madeleine Herdlitschka: Herr Perkuhn spricht ein wichtiges Thema an - die Abschaffung der EEG-Umlage....