GASTBEITRAG: In 80 Stunden um die Welt

HomepageWer das liest, denkt im ersten Moment entweder an Jules Verne mit mächtig Termindruck oder zu recht: Das geht doch gar nicht. Ok, im Flugzeug wäre es schon möglich. Mit dem schnellsten Auto der Welt schafft man es allerdings nicht einmal in der Theorie. Trotzdem wollen wir es wagen. Wir planen eine Weltreise innerhalb von 80 Stunden. Das Besondere: Wir verlassen auf diesem Trip nicht einmal unsere innerdeutschen Grenzen.

Wie soll das funktionieren?

Um die Welt kennenzulernen, brauchen wir nicht unbedingt in ferne Länder reisen. In unserer multikulturell geprägten Gesellschaft finden wir Menschen aus aller Herren Länder direkt bei uns in Deutschland. Auf der Arbeit, in der Nachbarschaft, beim Sport. Wir wollen innerhalb von 80 Stunden mindestens 30 Menschen mit verschiedenen Nationalitäten in ganz Deutschland aufsuchen, ihre Geschichten hören und ihre Kultur erleben. So, als würden wir um die Welt reisen.

StandorteDabei möchten wir natürlich so viel wie möglich lernen: Wie sind die Menschen, die wir treffen nach Deutschland gekommen. Was gefällt Ihnen besonders an ihrer Kultur? Was nicht? Welche besonderen Bräuche gibt es, die sie uns zeigen können. Und natürlich welche Essen und Getränke. Was gefällt ihnen an Deutschland? Diese und viele weitere Fragen werden uns bei den zeitlich denkbar knapp bemessenen Gesprächen von den Lippen fallen.

Always online!

Das Projekt soll nicht nur als positives Beispiel für eine multikulturelle Gesellschaft in unserem Land dienen (sind wir mal ehrlich, eigentlich wird viel zu häufig lediglich über gescheiterte Integration in den Medien berichtet). Es ist auch ein Social Media Reise-Projekt der besonderen Art. Denn wir werden die gesamte Tour über 80 Stunden lang als online erreichbar sein. Über Facebook und Twitter lassen wir uns verfolgen. Per Live-Stream zeigen wir im Internet immer wieder, wen wir gerade wo in Deutschland treffen. Darüber hinaus hat jeder „Fan“ unseres Projektes die Möglichkeit, sich selbst bei dem Projekt mit einzubringen: Über alle Internet-Kanäle können live Fragen gestellt werden.

Gerne nehmen wir weitere Vorschläge über unsere Fanseite bei Facebook entgegen. Selbstverständlich sind wir auch noch für „Besuchsvorschläge“ offen.

Wenn Ihr jemanden von weit her, mit interessanter Geschichte kennen – lasst es uns wissen!

Das Auto macht es möglich!

Viano FunSpätestens an dieser Stelle fragt sich der Leser: Was hat das alles mit Daimler zu tun? Nun, Mercedes-Benz war der erste Sponsor, der unserem – zugegeben sehr ambitionierten – Projekt Unterstützung zusagte. Das Unternehmen stellt uns für unsere außergewöhnliche Tour einen Viano Fun zur Verfügung – für unser Vorhaben das perfekte Fahrzeug, da es uns entsprechende räumliche Freiheiten und Komfort bietet. Schließlich müssen wir im Auto auch schlafen, über unsere Erlebnisse sprechen und mit der Außenwelt in Kontakt bleiben.

Und mit Alex Kahl konnte einer der Projekt Teilnehmer bereits beim Mercedes-Benz F-CELL World Drive erleben, wie gut sich mit einem Mercedes die Welt umrunden lässt :)

Wozu das ganze?

Wir werden zeigen, wie wertvoll und spannend unsere multikulturelle Gesellschaft in Deutschland ist und wollen interessante Geschichten über die Menschen erzählen, die wir treffen.

Neben Mercedes-Benz unterstützen uns noch Telefon.de und Die Etagen GmbH bei unserem Vorhaben. Gerne können uns noch weitere Sponsoren bei unserem Projekt unterstützen. Dabei geht der Erlös an den gemeinnützigen Verein „Wir starten gleich!“, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Erstklässlern aus finanziell schwachen Familien einen gleichberechtigten Start ins Schulleben zu ermöglichen. Sponsoren dürfen allerdings auch einen anderen gemeinnützigen Empfänger benennen.

Wer sind wir überhaupt?

alex_kahl

Oliver Regehr

Daniel Hopkins

 

 

 

 

Wir, das sind Alex Kahl (36), Berater für Web Kommunikation. Er ist leidenschaftlicher Auto- und Reiseblogger. 2010 umrundete er Europa innerhalb von 50 Tagen entlang seiner Küsten, im ersten selbstständig twitternden Auto Europas. Außerdem sitzt Oliver Regehr (33) mit im Boot. Und zu guter Letzt meine Wenigkeit, Redakteur und PR Manager, der in 2009 eine Weltreise in 80 Tagen um die Welt (34 Städte in 21 Ländern auf sechs Kontinenten) unternahm und dabei jede Nacht auf einer anderen Couch schlief.

So manch einer könnte an dieser Stelle schon erahnen, wie wir drei zu der Idee gekommen sind. Nun, unsere Wege haben sich auf sehr ungewöhnliche Art und Weise gekreuzt. Aber das wird sicher im Zuge unseres Projektes zur Sprache kommen. Fragt uns einfach! Am 20. Oktober 2011 soll es losgehen. Mehr Infos erfahrt Ihr über unsere Projekthomepage oder unsere neue Fanseite bei facebook.

Wenn Ihr wollt, statten wir sogar Euch, in Eurer Stadt, einen Besuch ab.


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
No votes yet.
Bitte warten...

Tags: , , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. 20 Jahre smart: 20 years of thinking forward

    Jingjing Wang: Wow, sehr beeindruckend. smart ist smart!

  2. Bis der TÜV uns scheidet – 1.000.000 Kilometer mit meinem E220 CDI

    Günter Moll: Langlebigkeit ist die beste Art von Ressourcen-Schonung und Umweltschutz. Leider sehen das...

  3. Bis der TÜV uns scheidet – 1.000.000 Kilometer mit meinem E220 CDI

    Hans-Beat Weiss: Hallo H. Weber weiterhin viel Freude mit ihrem Fahrzeug, leider ist...

  4. Bis der TÜV uns scheidet – 1.000.000 Kilometer mit meinem E220 CDI

    Ante Paj: Sehr zuverlässig!

  5. Bis der TÜV uns scheidet – 1.000.000 Kilometer mit meinem E220 CDI

    Isabelle Chatelin: Hallo Herr Weber, ich finde es ganz toll, dass Sie diese...