50 Mercedes auf dem Weg ins Olympiastadion

Es ist Samstagnachmittag 15 Uhr in Berlin. Die ganze Stadt freut sich auf das DFB-Pokalfinale zwischen dem MSV Duisburg und Schalke 04. Wo man auch hin sieht, findet man singende und feiernde Fans in blau-weiß – die Farben beider Teams. Die Sonne gibt ebenfalls ihr Bestes und strahlt bereits seit den frühsten Morgenstunden. Ich stehe gerade an der Siegessäule. Der goldene Engel ganz oben auf der Spitze glitzert im Sonnenschein, unten um die Säule wehen die weißen und grünen Fahnen des DFB.

startbildUm die Siegessäule herrscht reger Verkehr. Busse, Taxen, PKWs, Motorräder und natürlich einige Fahrräder, alles was man sich erdenken kann.
Aus dieser Ansammlung von Fahrzeugen sticht auf einmal ein Corso von vielen verschiedenen Mercedes-Benz Modellen heraus. Angeführt von einem Viano folgen ein 170 S Cabrio B aus dem Jahre 1950, ein SLR 722S von 2009, ein 280 SL Pagode Baujahr 1968 und ein E 270 CDI lang von 2005. Insgesamt umfasst der Corso 50 Fahrzeuge, plus 10 Vianos als Führungsfahrzeuge. Alle haben auf ihren Türen einen großen silbernen Aufkleber. Darauf sieht man einen Schweif, der zum  Brandenburger Tor führt, links daneben die Aufschrift „Mercedes-Benz Sternfahrt“.

Die Sportkommunikation von Mercedes-Benz hat in Kooperation mit der „auto motor und sport“ Mercedes-Benz Fahrer aufgerufen sich mit ihrem Mercedes und einer persönlichen Geschichte zu bewerben. Mit dieser und einem Bild ihres Fahrzeugs mussten sie deutlich machen, warum gerade sie für die Mercedes-Benz Sternfahrt ausgewählt werden sollen. Als Preis gab es ein unvergessliches Wochenende in Berlin mit dem Besuch des DFB-Pokalfinales als Highlight. Aus hunderten von Bewerbungen wählte eine Jury, gebildet von Verantwortlichen der „auto motor und sport“ und Mercedes-Benz die 50 besten aus. Die Ausgewählten reisten mit einem Beifahrer bereits Freitagmittag aus allen Teilen Deutschlands an. Die Palette der Modelle hätte nicht größer sein können. Von einem Fahrzeug von 1950 bis zu einem ML 63 AMG aus dem Jahre 2010 war fast alles mit dabei. In der Mercedes-Benz Niederlassung „Am Salzufer“ wurden die Autos gewaschen und beklebt. Auf die Teilnehmer warteten währenddessen u. a. eine exklusive Besichtigung des originalen DFB-Mannschaftsbusses, bei der der Fahrer Wolfgang Hochfellner für alle Fragen zur Verfügung stand. Dazu gab es einen Formel 1 Simulator, Ex-Rennfahrer Jochen Mass tauschte sich mit den Teilnehmern über ihre Fahrzeuge aus oder erzählte ein paar Anekdoten aus den letzten Jahren und „Berta Benz“ präsentierte den Patentwagen von 1886. Anschließend ging es ins Inselhotel nach Potsdam, wo man sich nach einer Talkrunde mit Jochen Mass und dem ehemaligen Nationalspieler Thomas Strunz und einem ausgiebigem Abendessen auf den nächsten Tag vorbereiten konnte.

Der Corso hat sich mittlerweile seinen Weg durch Berlin Richtung Stadion gebahnt. Wo er auch vorbeifuhr, überall sah man Menschen die mit ihrem Finger auf die Vielzahl von wunderschönen alten, wie neuen Autos zeigten. Mit unserem Fotograf passiere ich gerade die Kolonne, damit er noch ein paar tolle Aufnahmen von der Fahrt machen kann. Den Fahrern sieht man Ihre Freude ganz deutlich an. Alle haben ein Lächeln auf dem Gesicht, die Beifahrer schwenken eine Duisburg-Fahne, oder sie winken uns kurz rüber. Jetzt erreichen wir endlich das Berliner Olympiastadion. Spätestens hier haben wir mit unseren 60 Fahrzeugen den großen Auftritt. Einigen Schalke- oder auch Duisburg-Fans bleiben ihre Gesänge im Hals stecken. Staunend drehen sie sich nach dieser Auswahl von Raritäten um. Hintereinander bleiben die Fahrzeuge auf den reservierten Parkplätzen stehen. Die Besucher des Spiels recken ihre Köpfe zum Beispiel nach einem knall-grünen SLK Baujahr 2010, einem 220 SEB von 1962, oder einem komplett restaurierten W123 230C aus dem Jahre 1978. Ich begleite die Teilnehmer am Stadion vorbei zum Mercedes-Benz Sportpresse Club. Hier wartete noch eine kleine Stärkung auf alle, bis wir uns auf den Weg zu unseren Plätzen im Stadion machten.

Das Programm, welches die Sportkommunikation zusammengestellt hat, hatte viel zu bieten. Es wurde auch in monatelanger, aufwendiger Arbeit zusammengestellt. 2010 fand die Sternfahrt das erste Mal statt. Kurz nach dem Ende der Premiere, begannen bereits die Vorbereitungen für 2011 und sie nahmen auch bis kurz vor beginn der Sternfahrt 2011 viel Aufwand in Anspruch. Samstag stand zuerst eine Bootstour über die Berliner Havelseen auf dem Programm, ehe noch ein Überraschungsgast auf die Gewinner wartete. Um die Mittagszeit traf Mercedes-Benz Markenrepräsentant Franz Beckenbauer ein. Ein Highlight für jeden der 100 Teilnehmer. Er berichtete von seinen persönlichen Geschichten mit Autos und was er von der Frauen WM 2011 in Deutschland erwartet. Nach einem kurzen Mittagessen startete dann letztendlich der Corso Richtung Olympiastadion.

Mittlerweile ist es bereits 23 Uhr und rund um das Berliner Stadion feiern die Anhänger des FC Schalke 04 ihren 5:0 Sieg und den Gewinn des DFB-Pokals. Doch wenn man das Zelt des Mercedes-Benz Sportpresse Clubs betritt, kann man daran zweifeln, ob die Schalker Spieler im Moment wirklich die glücklichsten Menschen in Berlin sind. Die Sternfahrer, sogar die Duisburg-Fans unter ihnen, grinsen alle bis über beide Ohren. Sie reden noch über das Spiel, die tollen Sitzplätze und vor allem von dem beeindruckenden Corso, in dem sie bis zum Stadion gefahren sind. Völlig zufrieden machen sie sich wieder auf den Weg Richtung Inselhotel nach Potsdam.

Auch am nächsten Morgen ist die Freude noch nicht verflogen. Am Frühstückstisch wird noch einmal über die Erfahrungen des vergangenen Tages gesprochen, ehe sich alle wieder auf ihren Weg nach Hause machen, in alle Teile der Bundesrepublik.


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
No votes yet.
Bitte warten...

Tags: , , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. „S 124“ oder eine unerwartete Reise

    Jessica Abt: Hallo Matthias, klar liest deinen Kommentar noch jemand :) Die aktuellsten Kommentare...

  2. „S 124“ oder eine unerwartete Reise

    Matthias: Ob den Kommentar noch jemand lesen wird :-) Ich kann die...

  3. Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé: Familien-Liebling und Rennstrecken-Biest

    Rudi: So genial das Auto sein mag, wer hat den Namen verbrochen? ...

  4. Die neue B-Klasse: Sportlich, praktisch, großzügig

    Franz-Josef: Ja, ein schönes Automobil. Mercedes hat außen an den richtigen Stellen "geschraubt"....

  5. Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé: Familien-Liebling und Rennstrecken-Biest

    Stein: Man muss nicht alles toll finden, was da so gebaut wird. Habe...