Als Gast auf der Gala – 125! Jahre Automobil

125 Jahre Daimler - Als Gast auf der Gala125 Jahre Automobilgeschichte – 125 Jahre Innovation! Anlässlich der Gala „125! Jahre Erfinder des Automobils“ hatten Mitarbeiter die Chance, Tickets für den großen Festakt zu gewinnen. Um auch allen anderen die Möglichkeit zu geben, Einblicke in den Abend zu erhalten, haben wir die glücklichen Gewinner gebeten, ihre Eindrücke zu teilen. Einen der vielen tollen Beiträge stellen wir heute vor:

Als ich am 18. Januar meinen Briefkasten öffnete und meine Post vom „Daimler“ sah, hatte ich sofort eine leise Ahnung, dass der Inhalt etwas mit der „125-Jahr-Feier“ zu tun haben könnte. Mein Pulsschlag wurde deutlich schneller und als ich wenig später die Bestätigung  mit der Einladungskarte, signiert durch meinen obersten Chef sah, konnte ich mir einen kräftigen Schrei mit einem „JA“ nicht verkneifen. Meine Jacke hatte ich noch nicht ausgezogen, da war ich schon am Telefon, um meiner Partnerin von meinem bzw. unserem Glück zu erzählen. Auch sie war sofort in freudiger Aufregung, sprach von einer Riesen-Überraschung (wie einem Lotto-Gewinn), hat sofort ihren Wochenend-Dienstplan passend organisiert, um  mit mir diesen Festtag begehen zu können.

Seit fast 38 Jahren bin ich nun „Daimleraner“, habe 1973 im Motorenbereich begonnen und werde noch in diesem Jahr meine aktive Dienstzeit als „Gesamtfahrwerker“ beenden. Dass ich einmal beim „Erfinder des Automobils“ arbeiten wollte, habe ich mir schon in meiner Kindheit vorgenommen, da mich die Fahrzeuge der 60er Jahre ausserordentlich fasziniert haben. Wenn ich daran denke, dass z. B. der R107 oder „Strich 8“ die Fahrzeuge meiner Einstellungszeit waren und mit den Produkten unserer heutigen Zeit vergleiche, wird die ungebrochene Innovationskraft dieser, unserer Firma deutlich. Nun feiern wir den 125sten Geburtstag der „motorischen Mobilität“, die uns neue Möglichkeiten eröffnet hat, welche im Pferdekutschenzeitalter undenkbar gewesen wären. Wenn ich daran denke, dass mein Großvater während seines über 80-jährigen Lebens einen Aktionsradius von 30km niemals überschritten hat, werde ich gegenüber unseren Pionieren der Automobilgeschichte Carl Benz und Gottlieb Daimler von großer Dankbarkeit berührt.

Am 29sten Januar war es dann soweit: die große Geburtstagsfeier war zum greifen nah. Kurz nach 16 Uhr waren wir dann auch startklar. Die Anspannung stieg nun immer mehr. Das Parkhaus P1 haben wir problemlos gefunden. Die Shuttle-Vianos standen auch in großer Zahl bereit, um direkt vor den Eingang gefahren zu werden. Zuvor jedoch mussten wir uns im Parkhaus noch identifizieren lassen. Ein großer Augenblick stand unmittelbar bevor. Die Beleuchtung vor dem Museum und die vielen automobilen Kostbarkeiten davor waren unheimlich beeindruckend und liessen unseren Puls noch etwas höher schlagen.

Als wir dann den roten Teppich überschritten, die vielen Journalisten und prominenten Gesichter sahen, habe ich mich spontan dazu entschlossen, selbst fotografisch tätig zu werden. Ich gebe zu… die Fotografie ist schon meine Leidenschaft  und so eine Gelegenheit konnte ich mir doch nicht entgehen lassen. Deshalb habe ich mich spontan am oberen Ende der Absperrung der Pressefotografen eingereiht, um mein fotographisches Glück zu versuchen. Dieses ließ nicht lange auf sich warten, da ein prominentes Gesicht nach dem anderen vor meine Linse kam. Nur unser Ehrengast, die Bundeskanzlerin hat auf sich warten lassen. Ungefähr 5 Minuten vor 18 Uhr, dem offiziellen Beginn war es dann auch soweit: die Bundeskanzlerin wurde von unserem Vorstandsvorsitzenden empfangen. Nun konnten auch wir mit etwas Abstand hinter den Sicherheitskräften die „heilige Halle“ betreten. Viele freie Plätze gab es nicht mehr, aber unseren Block und unsere zugewiesenen Plätze haben wir doch bald gefunden.

Unser Platz in der hintersten Reihe verhalf uns zu einem totalen Überblick über das beeindruckende Geschehen. Viele Leinwände ermöglichten einen Blick auf die Bühne, auch wenn man nicht ganz vorne in der ersten Reihe Platz nehmen durfte. Es war alles – einfach alles – perfekt organisiert. Desiree Nosbusch moderierte charmant und kündete einen Festredner nach dem anderen an. Die treffend beschriebene Zeitreise und die wirtschaftliche Bedeutung des Automobils von Dr. Zetsche beeindruckten mich am meisten. Was wären wir ohne eine unabhängige Mobilität ohne Pferde, aber mit meist vielen „Pferdestärken“, die uns heute individuell voran treibt.  Wo wären wir ohne die vielen Innovationen rund um das Automobil? Auch die Bundeskanzlerin hat uns gratuliert und darin bestärkt, weiter innovativ zu sein. Im Durchschnitt zwei Patentanmeldungen durch Daimler am Tag, das kann sich doch sehen lassen, oder?

Wir hatten also allen Grund, diesen Geburtstag zu feiern und der kulinarische Teil kam absolut nicht zu kurz. Unglaublich, aber alle rund 1000 Gäste hatten genügend Platz, um an Stehtischen, Tischen oder Sesseln ein wunderbares Fest zu feiern, welches keiner so schnell vergessen wird – und ich, einer von vielen tausend Entwicklern war mitten drin. Ein unbeschreiblich schöner und unvergeßlicher Tag mit wunderbaren Eindrücken, berühmten Persönlichkeiten und faszinierenden Bildern ging zu Ende.


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
No votes yet.
Bitte warten...

Tags: , , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. Kult-Auto /8: Zurück zur Wiege

    CMzB (Blog-Team): Hallo @Speck, da hat sich wohl ein technischer Fehler bei...

  2. Kult-Auto /8: Zurück zur Wiege

    Richard Beckmann: Moin Rolf, super Bericht und klasse Bilder. Da werden Erinnerungen wach....

  3. Kult-Auto /8: Zurück zur Wiege

    Klaus Hayler: Eine Klasse Aktion, tolle Bilder. Habe ich die "Werbung" für dieses Event...

  4. Kult-Auto /8: Zurück zur Wiege

    Markus Maier: Die /8 Sternfahrt war eine super Veranstaltung mit tollen Autos. Die Einfahrt...

  5. Kult-Auto /8: Zurück zur Wiege

    Klaus Plump: Hei Rolf, toller Bericht, tolles Fahrzeug...... Wir hatten jahrelang einen...