Frauenpower im Rallyesport

Gruppenbild Aicha des GazellesDezember 2010: „Rennfahrerinnen gesucht!“

Die Rallye Aicha des Gazelles ist mir schon bekannt. Einzigartige menschliche Abenteuer, 100% weiblich und anders als alle anderen Rallyes: keine Geschwindigkeit (= weniger CO2) und Nachdenken (Navigation nur mit Karten, Lineal und Kompass).

Einer meiner Kollegen motivierte mich. Nach einer Kilimanjaro-Besteigung und umfangreichen Reise-Erfahrungen als Backpacker in Lateinamerika, Afrika, und Indien (wo ich auch gelebt habe) sehe ich meine Chance!
Ich würde mich gerne dieser großen Herausforderung stellen und im Endeffekt bin ich mit 21 Jahren schon im 4X4  nach Marokko gefahren. Die Rallye ermöglicht es außerdem dem Verein « Coeur de Gazelles » medizinische Hilfe und Unterstützung nach Marroko zu bringen. JA, ich bewerbe mich, und wer weiß, vielleicht habe ich ja Glück?

Freitag 14.01.2011, Nachmittag: Gute Nachricht!!!

Ich bin in der Endausscheidung für die Rallye Aicha des Gazelles 2011. Der Auswahltag findet am 27.01.2011 statt; wir sind 16 Teilnehmerinnen und 2 davon werden ausgewählt für der große Challenge in der Wüste!!!

Ich bedanke mich sehr bei meinem Kollegen, der mich motiviert hat, die Bewerbung abzuschicken!

Jetzt die wichtige Frage:  Vorbereitung? Zeit habe ich wenig und Details über den Verlauf des Tages habe ich genauso wenig: wie kann ich mich vorbereiten? Nach einiger Recherche habe ich eine kleines Video von dem Auswahltag 2010 gefunden und die folgende Aktionen gelistet:

  • Radwechsel?: das ist nicht sehr kompliziert, okay.
  • Orientierungsfähigkeiten?: ich kann schon Nord-Süd-Ost-West unterscheiden, aber was sonst? Im Internet findet man alles: z.B. Koordinaten berechnen, Kompass nutzen, etc… Ich habe mich in die Thematik eingelesen, um die Grundlagen zu beherrschen.
  • Fahrfähigkeiten?: da kann man nicht viel üben, aber ich habe gerade meinen LKW-Führerschein fertig gemacht (ich arbeite in der Entwicklung LKW). Wenn man einen 40-Tonner fahren kann, dann kann man auch bestimmt einen Viano zum Ziel bringen!

Direkt nach der Rundmail mit der Zusage zur Endauswahl, war der Austausch zwischen allen potentiellen Gazelles schnell vorhanden, um Fahrgemeinschaften zu organisieren. Alle freuen sich sehr und die Stimmung ist schon ganz nett. Jetzt warte ich, ungeduldig, auf den 27. Januar.

Donnerstag 27.01.2011, 7:00 Uhr:

Treffpunkt Österfeld für Bettina, Silke, Saira und mich. Wir sind ganz aufgeregt: Was war deine letzte Herausforderung? Warum willst Du an der Rallye teilnehmen? Was für Sport machst Du? Die Stunde Fahrt ist fast zu kurz aber es war echt super, bereits einen Teil von den Mädels kennengelernt zu haben:  wir hoffen, dass eines der Mädels im Auto eine der Siegerinnen ist!

Wir treffen alle Gazelles in Münsingen: alle sind super froh da zu sein und die Atmosphäre ist sehr gut! Es gibt ein kleines Frühstück zur Stärkung und dann starten Anne-Marie Ortola  und Jeanette James, die die beiden Besten aus der Gruppe auswählen,  mit dem Programm. Wir sind alle sehr aufmerksam, jetzt geht’s los!!!

Wir fangen mit Joggen an, im Schnee, aber da wird es einem schnell warm.
Dann werden wir in zwei Gruppen aufgeteilt: Rad wechseln, Luftfilter finden (Demontage, Reinigung) und Austausch mit Anne-Marie über das Alltagsleben während der Rallye.
Dann tauschen wir mit der anderen Gruppe, um mit Jeanette Fahrübungen zu machen: einen Sprinter im Schnee festfahren und dann gemeinsam wieder befreien, und jeder dreht eine Runde auf dem Gelände im Schnee. Schnee ist wie Sand, sagt Jeanette: „die Methoden sind gleich!“ Wir arbeiten im Team zusammen und nicht jede für sich. Das macht echt Spaß!

Nach dem Mittagessen gibt’s eine Orientierungsübung und ein Interview auf Französisch. Dann sind wir im Endeffekt fertig mit den Auswahlübungen und die Endausscheidung wird innerhalb der nächsten 30 min. fallen. Der Stress kommt, es ist warm im Gasthof und wir wollen alle wissen, wer die Chance hat, die marokkanische Wüste mit dem Viano zu erkunden…

Als Anne-Marie und Jeanette zurück kommen, um das Ergebnis zu präsentieren, wird es still im Raum:
Das Backup-Team: Bettina und Annecke.
Fahrerin für die Rallye: ich!!! Waow, je suis vraiment heureuse! Einen Helm, ein Navigationslineal und eine Agenda des Gazelles bekomme ich überreicht.
Jetzt fehlt noch die Navigatorin: Christina. Auch sie ist natürlich super glücklich! Wir fallen uns in die Arme. Alle Mädels freuen sich für uns und haben uns sportlich fair gratuliert. Dann ein paar Bilder und ein Interview… Christina und Ich sind völlig überwältigt und voller Adrenalin :-)
Waow, wir realisieren noch nicht ganz was passiert. Bald wird’s ernst!

Wir feiern dann noch ein bisschen mit manchen Bewerberinnen und tauschen uns über den super Tag in Münsingen aus. Wir haben wirklich interessante und sympathische Frauen getroffen! Es war echt super! Die beste Idee der Diskussion: nach Marokko zu fliegen, um uns in Essaouira zu empfangen.

Wir werden alles geben und wir sind beide schon hoch motiviert. Wir wissen schon, dass es hart wird, aber dafür sehr bereichernd.
Nächste Woche geht’s ab zum Navigationstraining… Premiere rencontre avec quelques gazelles et plein d’informations sur le Rallye !

Marie und Christina, die Gazeeeelllllles !!!!

Dezember 2010: „Rennfahrerinnen gesucht“.

Die Rallye Aicha des Gazelles ist mir schon bekannt. Einzigartige menschliche Abenteuer, 100% weiblich, und anders als alle andere Rallyes: keine Geschwindigkeit (=weniger CO2) und Nachdenken (Navigation nur mit Karten, Lineal und Kompass).

Einer meiner Kollegen motiviert mich: nach Kilimanjaro-Besteigung und umfangreiche Reise-Erfahrungen als Backpackers (Lateinamerika, Afrika, und Indien, wo ich gelebt habe…) habe ich meine Chance!

Ich würde gern mich dieser großen Herausforderung stellen… Und im Endeffekt bin ich schon nach Marroko mit 4X4 gefahren als ich 21 J. war… Die Rallye erlaubt auch die Verein « Coeur de Gazelles » medizinische Hilfe und Unterstützung in Marroko zu bringen. JA ich bewerbe, und wer weiß?

Freitag 14.01.2011, Nachmittag: Gute Nachricht!!! Ich bin in der Endausscheidung für die Rallye Aicha des Gazelles 2011. Der Auswahltag findet am 27.01.2011 statt; wir sind 16 Teilnehmerinnen und 2 davon werden ausgewählt für der große Challenge in der Wüste!!!

Ich bedanke mich sehr bei meinem Kollegen, der mich motiviert hat, die Bewerbung abzuschicken!

Jetzt die wichtige Frage: Vorbereitung? Zeit habe ich wenig und Details über den Verlauf des Tages habe ich genauso wenig: wie kann ich mich vorbereiten? Nach einiger Recherche habe ich eine kleines Video von dem Auswahltag 2010 gefunden und die folgende Aktionen gelistet:

– Radwechsel?: das ist nicht sehr kompliziert. ok.

– Orientierung-Fähigkeiten?: ich kann schon Nord-Süd-Ost-West unterscheiden, aber was sonst?… Im Internet findet man alles: z.B. Koordinaten berechnen, Kompass nutzen, etc… Ich habe mich in die Thematik eingelesen, um die Grundlagen zu beherrschen.

– Fahrfähigkeiten?: Da kann man nicht viel üben, aber ich habe gerade meinen LKW-Führerschein fertig gemacht (ich arbeite in der Entwicklung LKW). Wenn man einen 40-Tonner fahren kann, dann kann man auch bestimmt einen Viano zum Ziel bringen!

Direkt nach dem Rundmail mit der Zusage zur Endauswahl, war der Austausch zwischen allen potentiellen Gazelles schnell vorhanden, um Fahrgemeinschaften zu organisieren. Alle freuen sich sehr und die Stimmung ist schon ganz nett. Jetzt warte ich, ungeduldig, auf DEN 27.Januar.

Donnerstag 27.01.2011, 7:00Uhr: Treffpunkt Osterfeld für Bettina, Silke, Saira und ich. Wir sind ganz aufgeregt: Was war deine letzte Herausforderung? Warum willst Du an der Rallye teilnehmen? Was für Sport machst Du? Die Stunde Fahrt ist fast zu kurz aber es war echt super bereits einen Teil von den Mädels kennengelernt zu haben: wir hoffen, dass eine der Mädels im Auto eine der Siegerinnen ist!

Wir treffen alle Gazelles in Münsingen: alle sind super froh da zu sein und die Atmosphäre ist ganz gut! Es gibt ein kleines Frühstück zur Stärkung und Anne-Marie und Janette starten mit dem Programm. Wir sind alle sehr aufmerksam, jetzt geht’s los!!!

Wir fangen mit Joggen an, im Schnee, aber da wird es einem schnell warm.

Dann werden wir in zwei Gruppen aufgeteilt: Rad wechseln, Luftfilter finden (wie demontieren, wie reinigen) und Austausch mit Anne-Marie über das Alltagsleben während den Rallye.

Dann tauschen wir mit der anderen Gruppe um mit Janette Fahrübungen zu machen: einen Sprinter im Schnee festfahren und dann gemeinsam wieder befreien, und jeder drehte eine Runde auf dem Gelände im Schnee. Schnee ist wie Sand, sagt Janette: die Methoden sind gleich! Wir arbeiten im Team zusammen und nicht jede für sich. Das macht echt Spaß!

Nach dem Mittagessen, gibt’s eine Orientierungsübung und ein Interview auf Französisch. Dann waren wir im Endeffekt fertig mit den Auswahlübungen und die Endausscheidung wird innerhalb der nächsten 30 min. fallen. Der Stress kommt, es ist warm im Gasthof und wir wollen alle wissen, wer die Chance hat, die marokkanische Wüste mit dem Viano zu erkunden…

Als Anne-Marie und Janette zurück kommen, um das Ergebnisse zu präsentieren, wird es still im Raum:

Das Backup-Team: Bettina und Annecke.

Fahrerin für den Rallye: ich!!! Waow, je suis vraiment heureuse! Einen Helm, ein Navigationslineal und eine Agenda des Gazelles bekomme ich überreicht.

Jetzt fehlt noch die Navigatorin: Christina. Auch sie ist natürlich super glücklich! Wir fallen uns in die Arme. Alle Mädels freuen sich für uns und haben uns sportlich fair gratuliert. Dann paar Bilder und Interview… Chirstina und Ich sind völlig überwältigt und voller Adrenalin

:-) Waow, wir realisieren noch nicht ganz was passiert. Bald wird’s ernst!

Wir feiern dann noch ein bisschen mit manchen Bewerberinnen, und tauschen uns über den super Tag in Münsingen aus. Wir haben wirklich interessante und sympathische Frauen getroffen! Es war echt super! Die beste Idee der Diskussion: nach Marokko fliegen, um Marie und Christina in Essaouira zu empfangen.

Wir werden alles geben und wir sind beide schon hoch motiviert. Wir wissen schon, dass es hart wird aber sehr bereichernd.

Nächste Woche geht’s ab zum Navigationstraining… Premiere rencontre avec quelques gazelles et plein d’informations sur le Rallye !

Marie und Christina, die Gazeeeelllllles !!!!


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
No votes yet.
Bitte warten...

Tags: , , , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. „S 124“ oder eine unerwartete Reise

    Jessica Abt: Hallo Matthias, klar liest deinen Kommentar noch jemand :) Die aktuellsten Kommentare...

  2. „S 124“ oder eine unerwartete Reise

    Matthias: Ob den Kommentar noch jemand lesen wird :-) Ich kann die...

  3. Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé: Familien-Liebling und Rennstrecken-Biest

    Rudi: So genial das Auto sein mag, wer hat den Namen verbrochen? ...

  4. Die neue B-Klasse: Sportlich, praktisch, großzügig

    Franz-Josef: Ja, ein schönes Automobil. Mercedes hat außen an den richtigen Stellen "geschraubt"....

  5. Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé: Familien-Liebling und Rennstrecken-Biest

    Stein: Man muss nicht alles toll finden, was da so gebaut wird. Habe...