Mehr als nur die Bordsteinkante

Kurz vor Weihnachten haben wir unsere Leser aufgerufen, in eigenen Worten, mit eigenen Bildern, oder auch in einem Video ihre ganz persönliche Geschichte zu erzählen. Ein Erlebnis in 2010, dass Sie bewegte. Die Geschichte, die uns am besten gefallen hat, möchten wir Ihnen nicht vor enthalten. Aber lesen Sie selbst:

The RockSeit der Einführung des GLK 2008 hab ich mich gefragt, ob der GLK eine Modeerscheinung für die Stadt, oder tatsächlich etwas für das Gebirge ist.

Im Jahr 2010 haben mir die Eltern meiner Freundin ein tolles ­Geburtstagsgeschenk gemacht und eine Fahrt auf „The Rock“ geschenkt. Jetzt fragt man sich, „The Rock“ in Bremen? Was ist das? Beeindruckende Details zeigen, dass es sich hier nicht um einen „Kinderspielplatz“ handelt. Als Bremens dritthöchste Erhebung kann man auf einer Gesamtstrecke von 936m das ganze Potenzial eines Allradfahrzeugs von Mercedes erleben und sein eigenes Fahrgeschick testen. Meine anfänglich gestellte Frage konnte also durchaus beantwortet werden und ich erlebte unsere Einzelteile aus dem Lager mal im eingebauten Zustand.

Am 27.07.10 war es so weit. Treffpunkt war das Kundencenter Bremen. Wir wurden mit einem GLK 4MATIC abgeholt, der schon aussah als käme er gerade aus dem Dschungel. Es wurde zuerst eine Einführungsrunde gefahren, die man mit dem eigenem Fahrzeug nie machen würde. Dann durfte ich selbst ans Steuer.

Als erste Übung ging es darum über querliegende Holzstämme zu fahren und dabei keine Angst zu haben, dass einem die Stoßdämpfer entgegen kommen. Ich behaupte, wir hätten dabei noch einen Kaffee trinken können, ohne den Inhalt zu verschütten.
Spätestens beim nächsten Hindernis sollte man die Kaffee-Idee aber verwerfen. Eine seitliche Neigung von 30 Grad lässt einem angst und bange werden und vermittelt das Gefühl, dass der Außenspiegel gleich am Dreck kratzt. Der Übergang von Schräge und Gerade war ein echt komisches Gefühl.

Nach dieser künstlich aufgebauten Neigung wurde man direkt zum nächsten Hindernis geleitet.
Als Bonus der Natur schaute hier der Fahrer in extremer Schräglage in einen kleinen See, der einem verdammt nah erscheint, wenn man aus dem Seitenfenster schaut.

Es folgten eine Treppe, die man ohne große Mühe bewältigen konnte und anschließend ein Hügelweg (Verschränkung), bei dem man mit einem Rad immer in der Luft hängt. Man fühlt sich wie auf einer Schaukel.
Dieses Hindernis sollte Glatteis und Matsch simulieren, wobei mindestens ein Rad immer auf festem Boden war. Jetzt durfte man mal richtig Gas geben so viel man konnte und schon war man raus.
Nun folgte der eigentliche „The Rock“ mit 70% Steigung, was für ein Gefühl, was für eine Aussicht. Wir standen auf dem Berg und man sah vor sich nichts mehr von der Straße. Auf der anderen Seite sind es 80% Gefälle und man hat das Gefühl als würde man fallen.
Dass man es nicht tat, merkte man daran, dass man beim Betätigen der Bremsen noch volle Kontrolle über das Auto hatte. Unglaublich!

Die Fahrt endete und es gab noch ein kleines Erinnerungsgeschenk an eine unvergessliche Fahrt, sowie viele Fotos die meine Freundin jederzeit machen durfte.

Über den Autor:
Stefan Götz arbeitet im Kleinteile Lager Bremen als Monitorer im Leitstand und erlebte „The Rock“ im Daimler Kundencenter Bremen als Geburtstagsgeschenk.


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
No votes yet.
Bitte warten...

Tags: , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. EQC Heißland-Testing: Klassenfahrt ins „Bud-Spencer-Land“

    Herbert Jäger: Hallo, hoffe den EQC gibt es mit Anhängerkupplung, ...

  2. EQC Heißland-Testing: Klassenfahrt ins „Bud-Spencer-Land“

    Kevin Berger: Toller Bericht und tolle Bilder!! Die Tarnung ist auch sehr...

  3. EQC Heißland-Testing: Klassenfahrt ins „Bud-Spencer-Land“

    Andreas Glatz: Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen. Auch ihr macht einen tollen...

  4. EQC Heißland-Testing: Klassenfahrt ins „Bud-Spencer-Land“

    Marc Christiansen: Sehr schöner Artikel Herr Scheible! Freue mich auf den EQ C.

  5. EQC Heißland-Testing: Klassenfahrt ins „Bud-Spencer-Land“

    Manuel: Hallo Karl, super geschriebener Bericht mit tollen Bildern. Und das alles...