Mehr als ein Nichts!

Ja, es ist wieder so weit: Hohe Zeit für das Christkind. Und modern wie es ist, macht es auch in diesem Jahr seine Runde durch das Netz, statt von Tür zu Tür zu gehen.

Kurz vor Jahresende möchten auch wir uns mit einer kleinen Geschichte verabschieden:Schneeflocke
„Sag mir, was wiegt eine Schneeflocke?“ war die Frage. „Nicht mehr als ein Nichts“, kam als Antwort. „Dann muss ich Dir eine Geschichte erzählen: Ich sah die Tanne bei uns im Garten, als es zu schneien anfing – nicht etwa heftig – nein, lautlos und ohne Schwere. Da ich nichts Besseres zu tun hatte, zählte ich die Flocken, die auf Zweige und Nadeln der Äste fielen und darauf hängen blieben. Genau 3.014.237 Schneeflocken waren es, als alles noch in Ordnung war. Und als die 3.014.238ste Schneeflocke niederfiel – nicht mehr als ein Nichts – knickte der Baum um.“

Viele Flocken zusammen können etwas bewirken; genau wie die Gesamtheit der Kolleginnen und Kollegen. Ein Mensch alleine kann heute kein Auto mehr bauen, aber zusammen können wir es – und was für welche! Das Jahr 2010 hat wieder einmal gezeigt, was wir gemeinsam leisten können – auch wenn es mal schwierig wird.  Etwas mehr als 250.000 Mitarbeiter arbeiten täglich am Erfolg des Unternehmens mit und dabei kommen Dinge vor, die es wert sind, aufgeschrieben zu werden. Nicht immer haben sie unmittelbar etwas mit der Arbeit zu tun.

Und jetzt kommen Sie ins Spiel. Sie, ihr Partner, ihre Kinder, ihre Eltern, ihre Oma, ihr Opa, kurz gesagt: alle, die irgendwie etwas mit Daimler zu tun haben. Erzählen Sie uns von ihrem schönsten Erlebnis in 2010. Was hat Sie bewegt? Was haben Sie bewegt? Verliebt, verlobt, verheiratet? Haben Sie sich einen lang ersehnten Traum erfüllen können? Haben Sie neue Hobbys oder Sportarten entdeckt?

Schildern Sie uns in ihren Worten, mit eigenen Bildern, oder auch in einem Video ihre ganz persönliche Geschichte.* Einzige Voraussetzung ist, die Geschichte sollte etwas mit Daimler und/oder den dazugehörigen Marken zu tun haben. Die schönste Geschichte werden wir dann im neuen Jahr hier auf dem Daimler-Blog veröffentlichen.

Wir sind sehr gespannt!

Mit unserer ganz eigenen Vorfreude auf ihre Beiträge, wünschen wir Ihnen frohe Weihnachten, zum Jahreswechsel viel Freude und Optimismus, für das neue Jahr Glück, Energie und viel Erfolg,

Ihr Team vom Daimler-Blog,
Uwe Knaus & Marcus Schlueter

Auch wir schnaufen mal durch und halten kurz inne. Da sich die meisten Mitarbeiter ebenfalls im Weihnachtsurlaub befinden, veröffentlichen wir bis zum 10. Januar keine neuen Beiträge. Die Kommentarfunktion bleibt – wie in jeder Pause – selbstverständlich aktiviert. Feedback ist zu jeder Zeit willkommen. Allerdings kann es sein, dass die Kommentare in diesem Zeitraum nicht oder nur teilweise beantwortet werden.

* Bitte senden Sie Ihre Beiträge an blog.dialog@daimler.com Einsendeschluss ist der 09. Januar 2011


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Tags: , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Lernen Sie weitere Autoren kennen oder lesen hier mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. A Customer for Life

    Hans-Dieter Wuttke: Hello Odis, thank you very much for this nice Story! I like the old cars as...

  2. Eingetütet: Das kleine Daimler-Phrasen-ABC

    Gerald S.: Sehr geil, Holger! Wie aus dem richtigen Leben :-)

  3. Mitmachen? Ehrensache!

    Sabine Weber: Ein tolles Projekt um Mercedes Benz als Arbeitgeber kennenzulernen und erste...

  4. Startup Intelligence Center: The beauty lies in networks

    Diji N J: I am writing this letter with due respect and sincerity. Kindly allow me to introduce...

  5. 10 Jahre Daimler-Blog: Zukunft der Unternehmenskommunikation

    Sascha Pallenberg: Lieber Michael, Oh, ich respektiere Meinungen immer. Aber wenn man seine...