Speed-Dating mit Führungskräften – Daimler CAReer Day

CAReer Day 2010Carl-Benz-Arena, Stuttgart am Vorabend des CAReer Day: Noch vor wenigen Momenten beschäftigte sich unser Organisationsteam sowie externe Dienstleister mit den unterschiedlichsten Aufgaben zur Vorbereitung des Events. Doch jetzt stehen alle mit angehaltenem Atem vor einem Seiteneingang der Arena. Von außerhalb fällt das Scheinwerferlicht eines schneeweißen Mercedes-Benz SLS AMG in die Halle. Deutschlands aktueller Traumwagen Nummer 1 ist eines der hochkarätigen Exponate, die der Arena am CAReer Day zusätzlichen Glanz verleihen. In Zentimeterschritten und über ein schmales Rampensystem findet der Wagen – Dank der stählernen Nerven unseres Kollegen am Steuer  – schließlich zu seinem Bestimmungsort. Nur einer der vielen spannenden Momente, die ich als Praktikant im Projektteam des CAReer Day erlebe.

Der Daimler CAReer Day bot am 20. Oktober 2010 einer Gruppe von 90 ausgewählten Teilnehmern tiefe Einblicke in das Unternehmen, seine Kultur und aktuelle Technologien. Die Teilnehmer hatten sich vor dem Event auf 30 unterschiedliche Trainee-Stellen aus den Bereichen IT und Engineering beworben. Zum Tagesprogramm gehörten unter anderem Fachvorträge, zwei Werksbesichtigungen, eine Diskussionsrunde mit Daimler Top-Führungskräften und ein „Rotating Dinner“, bei dem weitere Führungskräfte mit jedem servierten Gang den Tisch wechselten und dort den begeisterten Bewerbern Rede und Antwort zu ihrer eigenen Laufbahn bei Daimler standen. Auch Programmpunkte, bei denen im Dialog mit den potentiellen Vorgesetzten und aktuellen Daimler-Trainees Informationen über den Arbeitsplatz und das Trainee-Programm gesammelt werden konnten, wurden von Teilnehmern interessiert aufgenommen.

Für mich als Praktikant im Coporate HR-Marketing bei Daimler bot der CAReer Day die Möglichkeit ein solches Großevent in der „heißen“ Organisations- und Umsetzungsphase zu begleiten. Bisher hatte ich vor allem Erfahrungen im Bereich der Online-Kommunikation gesammelt und war mehr als gespannt, welche Möglichkeiten sich durch eine solch hochklassige Live-Marketing- und Recruitingmaßnahme, wie dem CAReer Day, für alle Beteiligten entfalten.

Direkt nach dem Start meines Praktikums am 1. September wurde ich von meinen Kollegen als vollwertiges Mitglied in das Projekt-Team des CAReer Day aufgenommen. Dementsprechend verantwortungsvoll waren auch meine Aufgaben. So konnte ich zum Beispiel in Zusammenarbeit mit verschiedenen Agenturen Teile der Werbeschaltungen selbstständig steuern, hatte aber auch die Möglichkeit mit den „Insider-Gesprächen“ einen kompletten Eventbaustein eigenständig zu organisieren. Während der Insider-Gespräche hatten die Bewerber die Chance, in lockerer Atmosphäre offen Fragen zum Trainee-Programm CAReer an aktuelle Daimler-Trainees zu stellen – und das in einer mehr als außergewöhnlichen Location: Die Trainees warteten in einer Auswahl an aktuellen, aber auch historischen Bussen, die vor der Carl-Benz-Arena aufgestellt waren, auf die Bewerber. Im Vorfeld hatte ich die Trainees für die Insider-Gespräche gewonnen, sie anschließend über Inhalte und Ablauf gebrieft und dann an dem großen Tag durch den organisatorischen Ablauf des Agendapunktes begleitet.

Durch die starke Einbindung in die Organisation gab es natürlich einige Tagespunkte, an denen ich nicht teilnehmen konnte, wie beispielsweise der Besuch im Windkanal im Werk Untertürkheim. Die Teilnehmer hatten aber, wie auf den Fotos unschwer zu erkennen ist, in dem imposanten Bauwerk durchaus ihren Spaß. In Momenten, in denen ich ‚mal’ Pause hatte, nutzte ich selbst die Möglichkeit, einen tieferen Einblick in „den Daimler“ zu erhalten. Wirklich beeindruckend war der Vortrag von car2go-Geschäftsführer Robert Henrich. Faszinierend, wie mit diesem Geschäftsmodell durch die innovative Verschmelzung von Know-how in den Bereichen Automotive und IT persönliche Mobilität auch für Menschen ermöglicht wird, für die ein eigener Pkw unerschwinglich oder unrentabel ist. Die rege Diskussion mit zahlreichen Fragen im Anschluss zeigte, dass car2go auch bei den Teilnehmern auf großes Interesse traf.

Spannend war auch die Podiumsdiskussion am Abend mit Dr. Michael Gorriz, CIO bei Daimler (Chief Information Officer Information Technology Management) und Prof. Dr. Bharat Balasubramanian, Vize President Group Research and Advanced Engineering. Beide Top-Manager gaben authentische Einblicke in ihre eigene Karrieren, und zeigten auf, dass bei Daimler ganz unterschiedliche Wege zum Erfolg führen können.

Den Abschluss des Tages – das „Rotating Dinner“ – konnte ich dann noch am Tisch des Organisationsteams miterleben. Auch hier waren sowohl die Teilnehmer, als auch die Führungskräfte sichtlich stark am gegenseitigen Austausch interessiert, so dass sie sich bei der Aufforderung zum Wechsel des Tisches oft nur schwer voneinander trennen konnten. Mit so vielen spannenden Eindrücken im Gepäck wurden die Teilnehmer danach in ihr Hotel gebracht, um sich den wohlverdienten Schlaf zu gönnen. Denn einige von ihnen hatten bereits am nächsten Morgen ihren Auswahltag.

Persönlich hatte ich am Tag nach dem Event noch eine weitere Gelegenheit, Daimler und seine Produkte besser kennen zu lernen. Ein Elektro-smart, der während des Events als Exponat auf der Bühne stand, musste wieder zu seinem Ursprungsort nach Sindelfingen gebracht werden. Dadurch konnte ich noch einen persönlichen Eindruck von der elektronischen, lautlosen Zukunft der Mobilität ergattern.

Abschließend möchte ich mich beim gesamten Team und allen anderen Beteiligten herzlich dafür bedanken, dass ich als Projektmitglied meinen Beitrag zum Eventerfolg leisten konnte. Ich habe viel gelernt – und hatte sehr viel Spaß dabei!

Weitere Infos zum CAReer Day finden sie auf www.daimler.com/careerdays


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
Bisher keine Bewertungen.
Bitte warten...

Tags: , , , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Dieser Artikel wurde von geschrieben.

Lernen Sie weitere Autoren kennen oder lesen hier mehr über das Blog.

Die letzten 5 Kommentare

  1. Christopher Street Day: In eigener Sache

    Frank Weber: Lieber Herr Matthies, vielen Dank für das freundliche Telefonat. Vielen Dank aber...

  2. Wenn es die IAA nicht gäbe, müsste man sie jetzt erfinden!

    Sascha Pallenberg: Ach Edith, nicht ich haette dir was ueber das Blogging erzaehlen muessen, du...

  3. Im Oldtimertaxi durch die Berliner Nacht

    Taxi Tübingen: Sehr gute Taxi, in Tübingen bzw. Baden-Württemberg gilt keine Farbvorschrift, ein...

  4. E-Klasse T-Modell: Willkommen in der Produktion!

    Taxi Tübingen: Sehr gute und detailliertes Artikel.

  5. Lab1886: Schneller von der Idee zum Produkt

    Thomas: @Merve: „Bepperle“ ist falsch. Im schwäbischen gibt es kein doppel P, wenn...