GASTBEITRAG: Formula Student FH-Esslingen – Teil II

Gestern berichtete Felix Rathsack, Student der FH Esslingen, vom Formula Student Event in Hockenheim.

Nun stand der Start in die dynamischen Disziplinen an. Und somit auch mein erster Einsatz in einem Formelfahrzeug bei einer Rennveranstaltung. Die erste Disziplin, zu der wir antreten sollten, war der Acceleration. Die Atmosphäre war unglaublich. Auf der Start-Ziel-Gerade des Hockenheimrings in einem Rennboliden zu stehen, die Boxenmauer voller Zuschauer zu erleben und am Ende einen Mann mit einer schwarz-weiß karierten Flagge zu sehen, wie auch die Erwartungen des Teams zu spüren, ließen die Anspannung in mirStallardo '10 in Hockenheim steigen. Nun wusste ich, wie groß der Unterschied zwischen einfachen Testfahrten und einem richtigen Rennevent wirklich ist. Nun hieß es aber sich auf den Punkt zu konzentrieren und die Prozedur für den Start richtig durchzugehen. Grüne Flagge – es kann los gehen. Nach nur ca. 4s und mit einer Geschwindigkeit von etwas mehr als 102km/h war auch alles schon wieder vorbei.

Der besagte Mann schwenkte die schwarz-weiß karierte Flagge und meine Feuertaufe in einem Rennfahrzeug war bestanden. Am Ende konnten wir unsere erste Top Ten Platzierung bei diesem Event verzeichnen. Platz 10 von 76 Teams ließ zuversichtlich auf die kommenden Disziplinen schauen.

Der anschließende Skid Pad war von Chaos gezeichnet. Mein Teamkollege stellte sich für unseren ersten Versuch im Skid Pad in die Schlange der Fahrzeuge, als kurz vor seinem ersten Versuch ein Fahrzeug auf der Strecke Öl verlor. Das Rennen wurde unterbrochen und die Strecke musste 45 Minuten lang gereinigt werden. Dies brachte den gesamten Zeitplan durcheinander, so dass nur mein Teamkollege zu dieser Disziplin antreten konnte. Kurz vor meinem Versuch wurde die Disziplin vom Veranstalter abgebrochen. Das Ergebnis war ein 29. Platz, der uns nicht wirklich zufrieden stellte, aber dennoch wichtige Punkte für das Gesamtresultat bereitstellte.

Für mich war somit die Arbeit im Rennfahrzeug für dieses Event beendet. Autocross (eine Runde auf einem ca. 800 m langen Handlings-Parcours) und Endurance (Ausdauerrennen über 22 km mit einem Fahrerwechsel nach 11 km auf einem 800 m langen Handlings-Parcours) sollten von zwei anderen Teamkollegen gefahren werden.

Im Autocross haderten wir wieder mit unserem Glück. Ein Dreher in unserem letzten Versuch ließ eine bessere Platzierung als Platz 22 nicht zu. Erneut  konnten wir das volle Potential unseres Fahrzeugs  nicht zeigen. Eine Platzierung um den 10. Platz herum, hätte durchaus drin sein können.

Stallardo '10 in Hockenheim

Als letzte Disziplin für dieses Event stand der Endurance auf dem Programm. Gleichzeitig sollte hierbei der Spritverbrauch gemessen werden. Unser erster Fahrer ging auf die Strecke und legte eine Fabelzeit nach der anderen hin. Wir konnten sehr lange die absolute Rundenbestzeit halten. Leider bestätigte unser zweiter Fahrer diese Zeiten nicht. Der Grund war  ein schleichender Plattfuß und einem daraus resultierender Defekt im Fahrwerk, durch den er eingebremst wurde. Trotzdem konnten wir hier insgesamt auf den 9. Rang und damit unsere zweite Top Ten Platzierung bei diesem Event  fahren.

Die letzte offene Disziplin war die Fuel Economy – der Spritverbrauch während des Endurance. Hier war die Spannung hoch, da wir nicht einschätzen konnten, wo wir stehen. Schließlich sind wir im ersten Jahr mit einem komplett neuen Antriebskonzept.  Ein Verbrauch von nur 3,69 Litern und einem damit verbundenen 11. Platz ließ uns auch hier jubeln.

In Addition aller Einzelwertungen, konnten wir einen guten 11. Platz von 76 Teams einfahren und somit, trotz der Schwierigkeiten, unser Ergebnis vom Vorjahr bestätigen. Wir sind sehr zufrieden, dass unser Auto sehr schnell und vor allem zuverlässig ist. Nun blicken wir mit Spannung auf die kommenden Events in Österreich und Italien. Ich werde berichten.

 

.


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
No votes yet.
Bitte warten...

Tags: , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Student an der Hochschule Esslingen im 7. Semester des Studiengangs Fahrzeugtechnik mit Schwerpunkt Karosserie. Seit Okt. 2008 aktiv im Rennstall-Esslingen , Formgestaltung des Stallardo '09, seit 2009 Teilprojektleiter Styling und Verantwortlich für das Design des Stallardo '10. Seit 2010 zusätzlich Mitarbeit in den Bereichen PR, Marketing und Sponsoring.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. Driven by EQ: Was können unsere elektrifizierten Alternativen?

    Stefan Schwunk: Liebe Lisa, ich bin der festen Überzeugung dass die PlugIn Hybridtechnik...

  2. Meine 18 Jahre DTM: Höhepunkte, Tiefpunkte, Reibungspunkte

    Mladen: Die Umgebung wird doch jetzt immer leiser...Last uns doch noch ein wenig...

  3. Driven by EQ: Was können unsere elektrifizierten Alternativen?

    Herbert Jäger: Ich wäre froh wenn wir nur noch elektrisch fahren und selber...

  4. Driven by EQ: Was können unsere elektrifizierten Alternativen?

    Madeleine Herdlitschka: Herr Perkuhn spricht ein wichtiges Thema an - die Abschaffung der EEG-Umlage....

  5. Die neue B-Klasse: Sportlich, praktisch, großzügig

    Demetrios Reisner: Lieber Herr Barth, vielen Dank für Ihren Kommentar. Die Sitzhöhe der neuen...