GASTBEITRAG: Bewegt Dich, was Dich bewegt?

 

Welches Fortbewegungsmittel ist für mich das Richtige? Was ist Mobilität und wie kann sich diese meinen Vorstellungen anpassen? Diese und viele weitere Themen, waren Bestandteil eines gemeinsamen Projektes zwischen uns, den Studenten der Hochschule der Medien (HdM), und Daimler-Mitarbeitern aus der Konzernstrategie.

Ziel war es, einen Film über Mobilität zu drehen… Klar war, wir wollten keinen klassischen Daimler-Werbefilm produzieren. Unser studentischer Blick auf das Thema Mobilität war gefragt. Alle Optionen bei der Filmerstellung waren offen. Aber aufwendige Drehgenehmigungen und externe Technik standen nicht zur Diskussion. Und ein Budget war auch nicht vorhanden. Dafür konnten wir unserer Kreativität freien Lauf lassen. Ob das „Experiment“ klappen würde, war uns im Laufe der Filmerstellung manchmal selbst nicht klar.

Also warum der ganze Aufwand? Wir wollten mit unserem Film so viele Menschen wie möglich erreichen, sie zum Nachdenken anregen und möglicherweise ihre Einstellung zu ihrer Mobilität ändern. Unsere Grundbotschaft: Mobilität ist individuell.

Es gibt keine guten und schlechten Optionen, sondern nur andere. Alles geht. Jeder hat die Freiheit und Verantwortung in der Wahl seiner Mobilität. Unser „Experiment“ hat funktioniert. Der Film ist fertig.

Die Produktion des Film war ein gemeinsames Projekt der Studenten: Sandra Eisele, Timo Marks, Jürgen Gomeringer, Markus Schöberl und Claudia Knibbe

Im Januar 2010 wurde er auf der MediaNight an der HdM das erste Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Doch was halten Sie von diesem Thema? Was bewegt Sie? Schauen Sie selbst und schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
No votes yet.
Bitte warten...

Tags: , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. moovel im Test: Das kann die Mobilitäts-App

    Stefan Schoblocher: Ich wohne im Raum Reutlingen und hatte gerade eine Schulung in Esslingen....

  2. GLC F-Cell: 3000 Kilometer, zwei Erlebnisse, Null Emissionen

    Thomas Dettling: Ein grandioses Fahrzeug. Das ist die Zukunft. Die Asiaten sind mittlerweile Treiber...

  3. moovel im Test: Das kann die Mobilitäts-App

    Erwin Fechter: Alle Mobilitätsangebote in einer App bei moovel? Schön wäre es ja,...

  4. GLC F-Cell: 3000 Kilometer, zwei Erlebnisse, Null Emissionen

    Martin Injuschov: Ich bin völlig beeindruckt was die Technologie heute schon bietet. Ich...

  5. moovel im Test: Das kann die Mobilitäts-App

    frank merk: ...interessant. Schon mal was von "Free2Move" gehört? Free2Move hat wohl...