Zu Tisch mit Dr. Zetsche

Angefangen hat alles im November 2009. Meine Personalbetreuerin für CAReer hat mich am Telefon gefragt, ob ich Interesse an einem Mittagessen mit einer Führungskraft habe. Solche Veranstaltungen finde ich generell interessant. Klar, dass meine Zusage nur Formsache war. Als ich später erfuhr, dass es sich bei der Führungskraft um unseren Vorstandsvorsitzenden Dr. Zetsche handelt, war die Überraschung perfekt. Für Herrn Dr. Zetsche ist das nichts Neues, denn regelmäßig trifft er sich mit unterschiedlichen Mitarbeitergruppen. Für die CAReer Trainees und somit auch für mich war das jedoch eine Premiere.

Als die Einladung aus dem Vorstandsbüro in mein E-Mail Postfach geflattert ist, war klar: es klappt! Ich kann dabei sein und mit mir noch acht weitere CAReerler aus unterschiedlichen Divisionen und Funktionsfeldern, darunter auch einige Alumni. Wie wird das wohl werden? Welche Fragen dürfen wir stellen? Wie wird Dr. Zetsche antworten und was ist unser VV überhaupt für ein Mensch? Das ist nur eine Auswahl von den Fragen, die mir vor dem Treffen durch den Kopf gegangen sind. Zum Glück war ich mit meiner Aufregung und Vorfreude nicht allein. Um die anderen Teilnehmer kennenzulernen, haben wir uns eine Woche vor dem Essen getroffen. Das Treffen haben wir auch genutzt, um ein Gefühl für die eigenen Fragen zu bekommen und sie mit den anderen abzustimmen.

Als es endlich so weit war und wir gemeinsam zum Vorstandsgebäude gelaufen sind, war ich ganz schön aufgeregt. Dann ging es ganz schnell. Dynamisch und präsent ist er auf uns zugekommen. Begleitet von seiner Stabschefin Gesa Reimelt hat er jeden in der Runde per Handschlag begrüßt. Gemeinsam sind wir ins Betriebsrestaurant „Feel Good“ gegangen. Abseits vom Trubel in der Kantine hatten wir hier die Möglichkeit unsere Fragen zu stellen und Dr. Zetsche als VV und als Person etwas besser kennenzulernen. Die nächste Stunde war geprägt von einer positiven, interessierten und angenehmen Atmosphäre im Raum. Neben dem Treffen mit den anderen Teilnehmern vor dem Mittagessen habe ich zur Vorbereitung den Lebenslauf von Dr. Zetsche einstudiert, die aktuellen Interviews durchgelesen und sogar Fragen vorbereitet. Doch die Unterhaltung nahm ihren eigenen Lauf. Auf einmal sind die Fragen wie von selbst gekommen.

 

Dr. Dieter Zetsche, Christian Rößle (Mercedes-Benz Cars), Greta Bernhardt (Truck Group), Agnieszka Kühn (Financial Services), Thomas Fesefeldt (Forschung und Entwicklung), Thomas Kormeier (Truck Group), Yumi Ozaki (Mitsubishi Fuso Truck and Bus Corporation), Asmara Yeman (Finance und Controlling), Christin Müller (Personalbereich), Tobias Ködel (Kommunikation) und Gesa Reimelt (Chief of Staff)

Blickkontakt bei jeder Antwort, fachlich fundiert, verständlich und professionell – so hat er uns alle schnell in seinen Bann gezogen. Konzentriert, gespannt und aufmerksam haben wir jede Antwort aufgesogen. Neben Fragen zu seiner Freizeit, seinem Werdegang und seiner schwersten beruflichen Entscheidung als Vorstandsvorsitzender, haben wir auch darüber gesprochen wie er mit der Verantwortung umgeht. Darüber hinaus haben wir uns auch über das Image von Daimler unterhalten. Der neue SLS Werbespot mit Michael Schumacher und unsere Rolle in der Formel 1 wurde genau so thematisiert wie die Rolle von Fuso bei Daimler. Wie er die Unterschiede der Mercedes-Benz Cars Sparte und der Daimler Trucks Sparte erfahren hat, schilderte er ganz persönlich. Dabei wurde deutlich, wie viel Daimler Erfahrung er in den letzten 30 Jahren gesammelt hat. Und vor allem, worin der Unterschied zu meinen 300 Tagen liegt.

Zum Schluss haben wir noch kurz über das CAReer Programm gesprochen. Dabei betonte er, dass ihm nicht nur die Qualifizierung junger Kollegen (wie er uns netterweise nennt) durch die unterschiedlichen Bausteine des CAReer Programms am Herzen liegt, sondern ihm auch wichtig ist, weibliche Nachwuchskräfte für unser Unternehmen zu gewinnen. Er machte aber auch deutlich, was er von uns erwartet: Eigeninitiative ist gefragt!

Stundenlang hätten wir noch mit ihm zusammensitzen und ihm zuhören können. Dabei wäre uns der Gesprächsstoff bestimmt nicht ausgegangen…

Vielen Dank Dr. Zetsche für eine tolle Erfahrung!

Asmara Yeman, Trainee Projektplanung und Controlling Heavy-Duty Engine Platform


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
2.0 / 5 (1 Bewertung)
Bitte warten...

Tags: ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. Elektrischer Omnibus: Start frei für den Mercedes-Benz eCitaro

    Klaus van Wahnen: Die Innenstädte mit Oberleitungen für Trollybusse kann ich mir nicht so recht...

  2. 20 Jahre smart: 20 years of thinking forward

    Thomas P.: der smart hat mich von Anfang an begeistert und somit hat es...

  3. 20 Jahre smart: 20 years of thinking forward

    Jingjing Wang: Wow, sehr beeindruckend. smart ist smart!

  4. Bis der TÜV uns scheidet – 1.000.000 Kilometer mit meinem E220 CDI

    Günter Moll: Langlebigkeit ist die beste Art von Ressourcen-Schonung und Umweltschutz. Leider sehen das...

  5. Bis der TÜV uns scheidet – 1.000.000 Kilometer mit meinem E220 CDI

    Hans-Beat Weiss: Hallo H. Weber weiterhin viel Freude mit ihrem Fahrzeug, leider ist...