Unsinn macht Sinn

Schon mal ein Auto online im Konfiguratior zusammengestellt? Natürlich, denke ich mal. Nur so aus Spaß. Um zu sehen, wie hoch man den Preis für einen Opel Corsa treiben kann. Was es alles für den Porsche 911er als Extras gibt. Und so weiter. Und immer machen die Konfiguratoren einen Check, ob das geht, was man will. Und oft kommen Dinge zum Vorschein, da fragt man sich was das soll?! Wieso muss man eine Chromzierleiste nehmen, wenn man ein Lederlenkrad will? Das ist dann halt Marketing, oder so. Und Okay, einige Dinge sind logisch: Lautsprecher zum Beispiel müssen verbaut sein, wenn man ein Radio will.

Und dann sind da noch einige Punkte, die sehen unlogisch aus. Ein B200 Turbo gibt es nicht mit 15″ Felgen. Neben dem Aspekt dass es wahrlich unsportlich aussehen würde, passt schlicht und ergreifend die Bremsanlage nicht in die Felgen.

Aber nun ein Beispiel, da muss man schon sehr tiefes Verständnis haben:

Ich will einen B160 BlueEFFICIENCY mit ECO-Start-Stop-Automatik. Dazu, weil praktisch, eine Anhängerkupplung. Halt! Sagt der Konfigurator. Aber nur mit Ersatzrad und ohne TireFit. Erst mal überlegen, was für einen Sinn das macht.

Keine Idee. Okay, dann will ich mal diese Kröte schlucken und mache weiter. Musik höre ich doch auch ganz gerne im Auto, also den Power-Sound dazu. Nö, sagt der Konfigurator, geht nur, wenn ich die Anhängerkupplung entferne. Ahja? Okay!
Nehme ich aber stattdessen einen B160 mit AUTOTRONIC und OHNE die ECO-Start-Stop-Automatik kann ich die Anhängerkupplung OHNE Ersatzrad nehmen, das wird aber beim Power-Sound dann doch wieder Pflicht. Das verstehe mal jemand.

Aber, man glaubt es fast nicht, es hat eine recht einfache Erklärung:

Die abnehmbare Anhängerkupplung wird im Normalfall in der rechten Seitenverkleidung hinter einer Klappe im Kofferraum wunderbar verstaut. Bei Fahrzeugen mit ECO-Start-Stop-Automatik allerdings ist dort die kleine Zusatzbatterie für diese Funktion verbaut. Also muss die Anhängerkupplung ausweichen. Und zwar in doppelten Ladeboden im Kofferraum. Dort wird sie in der Felge des Ersatzrades fixiert. Daher benötigt man das. Jetzt noch das Problem mit dem Power-Sound? Der Subwoofer will auch ins Ersatzrad, findet dort nun aber keinen Platz mehr.

Jetzt muss ich mir noch klar werden, auf welchen der drei Aspekte – ökologisch, praktisch oder kulturell – ich verzichten mag und schon kann ich mein Auto weiter konfigurieren.


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
1.0 / 5 (1 Bewertung)
Bitte warten...

Tags:

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. Baltic Sea Circle: Mit Papa & alter E-Klasse durch Skandinavien

    Thomas Sälzle: Liebe Kollegen, viel Spaß im hohen Norden und eine...

  2. Baltic Sea Circle: Mit Papa & alter E-Klasse durch Skandinavien

    Heike Scheerer: Hey Ilhan, ist ja echt Klasse was ihr da macht....

  3. Baltic Sea Circle: Mit Papa & alter E-Klasse durch Skandinavien

    Andreas: Dem Sohn Glückwunsch zu dem tollen Papa und dem Papa Glückwunsch zu...

  4. Baltic Sea Circle: Mit Papa & alter E-Klasse durch Skandinavien

    Ibrahim: Schaut euch mal die Beitrage in seinem Fatherandson Blog an (Hyperlink) ist...

  5. Baltic Sea Circle: Mit Papa & alter E-Klasse durch Skandinavien

    Sokratis: Bravo Ilhan, tolle Idee! Viel spaß!