INTERVIEW: car2go – smart zum Minutentarif

Millionen Menschen leben oder bewegen sich in Großstädten. Viele von ihnen fragen sich: Lohnt sich für mich ein eigenes Auto?

Daimler hat nun ein Projekt gestartet, das für viele eine Alternative bieten könnte: „Car2go“. Der Führerschein dient als Schlüssel, bezahlt wird wie beim Handy pro Minute.

Robert Henrich, verantwortlicher Projektleiter im Team „Business Innovation“, verrät im Interview wie es dazu kam, wie das Konzept funktioniert und wie es weiter geht.

Herr Henrich, was ist car2go?

car2go ist ein innovatives Mobilitätskonzept der Daimler AG, mit dem wir den motorisierten Verkehr in Ballungsräumen revolutionieren wollen. Erstmals können Fahrzeuge überall und jederzeit zu günstigen Preisen gemietet werden. Das Finden und Buchen der Fahrzeuge erfolgt per Handy oder Internet, spontan oder mit Vorbuchung. Die Miete selbst wird über eine innovative Telematikeinheit im Fahrzeug abgewickelt.

Was war der Ausgangspunkt Ihrer Überlegungen?

Der anhaltende weltweite Trend zur Verstädterung und die daraus resultierenden Herausforderungen für die innerstädtische Mobilität in Ballungsräumen waren Ausgangspunkt unserer Überlegungen. Mit dem smart cdi haben wir ein Fahrzeug, das nicht nur umweltfreundlich, sondern auch platzsparend ist – und sich damit ideal zur Umsetzung unseres Konzeptes eignet.

Was ist das Besondere an car2go, verglichen mit anderen Carsharing- oder Vermietkonzepten?

Projektleiter Robert Henrichcar2go verfolgt einen neuen Ansatz individueller Mobilität. Wir sehen diesen nicht als Konkurrenz, sondern als Ergänzung zu herkömmlichen Konzepten. Zunächst einmal gibt es im Gegensatz zum klassischen Carsharing keine Mitgliedschaft, Aufnahme- oder Grundgebühr und keine Kaution. Wichtiger noch ist die Unabhängigkeit von Ausgabe- oder Abgabestandorten.

Ziel ist es, durch die hohe Anzahl von Fahrzeugen zu erreichen, dass der Kunde sein car2go in fußläufiger Entfernung überall und jederzeit zur Verfügung hat. Nach der Nutzung kann er es an einem beliebigen Ort innerhalb des Geschäftsgebietes zurückgeben. Kernidee von car2go ist die spontane und flexible Kurzzeitmiete. Der Kunde muss sich nicht vorher auf einen Mietzeitraum festlegen, sondern entscheidet selbst wann und wie lange er das Fahrzeug nutzen möchte. Die Abrechnung im Minutentakt unterstützt dieses Modell. Dadurch macht car2go das Autofahren in der Stadt so einfach wie mobiles Telefonieren.

Wie funktioniert car2go?

Im Stadtgebiet werden flächendeckend smart fortwo Fahrzeuge bereitgestellt, die rund um die Uhr von jedem Interessierten gemietet werden können. Nach einmaliger Registrierung, bei welcher der Führerschein des Kunden mit einem car2go-Siegel versehen wird, können die Kunden spontan oder mit Vorbuchung auf die Fahrzeuge zugreifen und diese beliebig lange nutzen. Der Kunde öffnet das Fahrzeug mit seinem Führerschein, steigt ein und kann nach Eingabe einer PIN sofort losfahren. Der Schlüssel befindet sich in einer speziellen Halterung im Handschuhfach. Nach Fahrtende stellt der Kunde den Miet-smart einfach auf einen Stellplatz innerhalb des Stadtgebiets zurück. Zum Beenden des Mietvorganges verschließt der Kunde das Fahrzeug, indem er seinen Führerschein erneut gegen das Lesegerät an der Windschutzscheibe hält.
Bei Beendigung des Mietvorganges wird automatisch überprüft, ob der Kunde den Schlüssel in den Halter zurückgesteckt hat; falls nicht, kann die Miete nicht beendet werden und auf dem Display erscheint ein entsprechender Hinweis.

Wann und wo startet car2go?

Die erste car2go Projektphase hat am 24. Oktober 2008 im Stadtgebiet der Wissenschaftsstadt Ulm mit 50 speziell ausgestatteten smarts begonnen. Das Projekt wird in seiner ersten Phase zunächst mit Mitarbeitern des Daimler-Forschungszentrums in Ulm sowie deren Angehörigen durchgeführt.

Wie geht es danach weiter?

Ab dem Frühjahr 2009 soll die nächste Pilotphase starten, bei der die Größe der Fahrzeugflotte in Ulm auf 200 Fahrzeuge erhöht wird. Ab diesem Zeitpunkt laden wir alle Bewohner und Besucher der Stadt ein, an dem Pilotversuch teilzunehmen.

Wer tankt, reinigt und wäscht die Fahrzeuge?

Ein Serviceteam reinigt die Fahrzeuge regelmäßig und führt technische Wartungsarbeiten durch. So ist gewährleistet, dass jeder Kunde bei jeder Fahrt ein einwandfrei sauberes, gepflegtes und schadenfreies Fahrzeug erhält.
Die Betankung erfolgt ebenfalls über das Serviceteam. Sobald der Tankfüllstand bei Beendigung des Mietvorganges kritisch ist, wird das betroffene Fahrzeug automatisch für den Mietbetrieb gesperrt, und das Serviceteam tankt das Fahrzeug. Übernimmt der Kunde das Tanken mit Hilfe einer vorbezahlten Tankkarte, die sich im Handschuhfach des car2go befindet, selbst, werden ihm Freiminuten für die nächste Fahrt gutgeschrieben.
Sollte es während einer Miete irgendwelche Fragen oder Probleme geben, kann sich der Kunde jederzeit über die Freisprecheinrichtung des Telematikgerätes kostenlos mit dem Servicecenter verbinden lassen.

Was kostet car2go?

Bei car2go gibt es keine versteckten Kosten: keine Aufnahmegebühr, keine Mitgliedschaft. Abgerechnet wird nicht nach Fahrtstrecke, sondern nach Zeit und zwar im Minutentakt – ähnlich wie beim Mobilfunk. Für 19 Cent pro Minute kann der Kunde in Ulm ein car2go nutzen – inklusive aller Nebenkosten wie Kraftstoff, Versicherung und Steuern. Wer länger mietet, erhält Rabatt: Pro Stunde wird ein Betrag von maximal 9,90 EUR fällig und pro Tag werden maximal 49 EUR berechnet.


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
5.0 / 5 (1 Bewertung)
Bitte warten...

Tags: , , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. „S 124“ oder eine unerwartete Reise

    Jessica Abt: Hallo Matthias, klar liest deinen Kommentar noch jemand :) Die aktuellsten Kommentare...

  2. „S 124“ oder eine unerwartete Reise

    Matthias: Ob den Kommentar noch jemand lesen wird :-) Ich kann die...

  3. Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé: Familien-Liebling und Rennstrecken-Biest

    Rudi: So genial das Auto sein mag, wer hat den Namen verbrochen? ...

  4. Die neue B-Klasse: Sportlich, praktisch, großzügig

    Franz-Josef: Ja, ein schönes Automobil. Mercedes hat außen an den richtigen Stellen "geschraubt"....

  5. Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé: Familien-Liebling und Rennstrecken-Biest

    Stein: Man muss nicht alles toll finden, was da so gebaut wird. Habe...