Der Weg zur emissionsfreien Mobilität

Klimawandel, CO2-Ausstoß, steigende Ölpreise, die Verknappung natürlicher Ressourcen – Schlagworte, die uns fast täglich erreichen und verunsichern. Bei all den Diskussionen die sich momentan um die CO2 Debatte drehen, werde ich von Freunden und Bekannten oft gefragt, wie Mercedes-Benz diesen offenen Fragen gegenübersteht und wie die umweltfreundliche Mobilität der Zukunft aussieht? Leider bin ich kein Hellseher und habe auf diese Frage auch keine hundertprozentig treffende Antwort parat.

road-to-the-future-iaa-2007_2.jpgDa ich seit Mitte Juli aber für die Koordination der kommunikativen Themen rund um TrueBlueSolutions tätig bin, bin ich davon überzeugt, dass unsere Antwort: „TrueBlueSolutions. Der Weg zur emissionsfreien Mobilität.“ eine treffende Lösung bietet. True, weil die Konzepte wahrhaftig und ganzheitlich angelegt sind.

Blue, weil sie den kompletten Blauen Planeten im Blick haben. Und Solutions, weil es sich tatsächlich um nachhaltige Lösungen statt um Visionen handelt. Was ich dabei für sehr wichtig empfinde ist, dass wir zum einen individuelle Kundenlösungen anbieten und zum anderen die gesamte Wertschöpfungskette von der Energiegewinnung über die Produktion bis hin zum Recycling der Altfahrzeuge nicht außer Acht lassen. Ganz exemplarisch lässt sich dies zum Beispiel bei der Entwicklung neuer Fahrzeugmodelle erkennen. So werden ca. 40.000 Produktionsschritte auf ihre Umweltverträglichkeit überprüft bevor neue Fahrzeuge in Serienproduktion gehen.

Ebenso werden im Werk Untertürkheim nahezu alle Kühl- und Schmiermittel durch Luft ersetzt und im Werk in Rastatt findet eine Energierückgewinnung über riesige Wärmeräder statt, um nur einige wenige der zahlreichen Nachhaltigkeitsprozesse zu nennen.

All diese Prozesse spiegeln nicht nur einen äußerst effizienten Umgang mit Produktionsmitteln und Wasser wieder, sondern verringern zudem den CO2-Ausstoß enorm. Unter dieser Betrachtung habe ich das Gefühl, dass das Thema Umweltschutz jeden der weltweit 272.382 Daimler-Mitarbeiter betrifft.

Aus diesem Grund legen wir auch kommunikativ ein besonderes Augenmerk auf die Nachhaltigkeit unserer Konzepte. So werden unsere Broschüre und der Flyer zu TrueBlueSolutions aus besonders umweltfreundlichem und recyclebaren Papier hergestellt und mit dem Start der PANGAEA Expedition ab Oktober 2008 setzen wir innerhalb verschiedenster Projekte weltweit ein Zeichen für den Erhalt unseres blauen Planeten.

Wenn ich mir drüber hinaus unsere aktuellen und in nächster Zeit kommenden Fahrzeuge ansehe, merke ich „es tut sich viel“. So können wir z.B. durch die BlueEFFICIENCY Maßnahmen innerhalb der A-, B- und C-Klasse den Verbrauch der Fahrzeuge um bis zu 12% Kraftstoff reduzieren, was gleichzeitig eine CO2-Reduktion bedeutet. Ergänzt wird dieses Angebot durch zahlreiche E-Klasse-Modelle ab März 2009.

tbs-fahrzeugmodelle.jpgEinen weiteren Meilenstein auf dem Weg zur emmissionsfreien Mobilität sehe ich in BlueTEC. Seit Dezember 2007 ist der E 300 BlueTEC auf dem Markt erhältlich und der R-, ML- und GL 320 BlueTEC runden ab 2009 das Angebot des saubersten Dieselantriebes der Welt in Westeuropa ab. Ganz nach dem Motto „Fahrspaß ohne Verzicht auf Sicherheit und Komfort“ komplettiert der Hybridantrieb, mit dem S 400 BlueHYBRID, ab Juni 2009 die Fahrzeugflotte von Mercedes-Benz. Neben dieser Vielfalt an individuellen Technologien, können wir meiner Meinung nach auch jetzt bereits sagen, dass der Weg geebnet ist und mit den Batterie-elektrischen Fahrzeugen und der wasserstoffbetriebenen F-CELL Technologie Mercedes-Benz die richtige Antwort darauf gibt, wie die Mobilität der Zukunft aussieht.


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
No votes yet.
Bitte warten...

Tags: , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. Der nächste Schritt

    Jessica Abt: Sehr geehrter Herr Petermann, Meinungsäußerungen, auch kritische, sind bei uns auf dem...

  2. Die neue B-Klasse: Sportlich, praktisch, großzügig

    Michael: Warum wird nicht erwähnt welche Schadstoffklasse er bekommt, doch nicht 6, oder?

  3. Der nächste Schritt

    A. Petermann: Sehr geehrter Herr Zetsche, seit Jahrzehnten warb Daimler zu Recht mit...

  4. Haben Sie Pins?

    müller roman: hallo herr österle! habe leider keine Verlinkung zur pin Datenbank gefunden,und...

  5. Unsichtbare Wellen: Kinderreporter Nick in der Radarhalle

    Peter Valentin: Spannendes Thema das in Zukunft mit Sicherheit an Bedeutung gewinnen wird. Nick...