Ein Studium nach der Ausbildung?

In meinem Artikel vom 7. März 2008 habe ich geschrieben, dass ich zurzeit an einem Projekt im Rahmen der IHK-Prüfung arbeite und auf der Stellensuche bin.

Nach längerer Suche und einigen Vorstellungsgesprächen habe ich eine passende Stelle, die zu mir und meinen Zukunftsplänen passt, bei der Daimler AG in Stuttgart gefunden.
Die schriftliche Prüfung ist auch schon vorbei. Jetzt steht „nur“ noch die mündliche Prüfung vor der Tür. Dann kann ich mich voll und ganz auf meinen neuen Job konzentrieren.

In meiner Ausbildungsgruppe (IfK05) haben schon 7 von 10 eine Stelle gefunden.Einer aus der Ausbildungsgruppe wird anschließend ein Studium beginnen und ein anderer wird erstmal seinen Zivildienst machen und anschließend wieder ins Unternehmen zurückkehren und eine Stelle suchen.
Für ein Studium neben dem Beruf hat sich auch schon einer entschieden.
Ich habe mich auch dafür entschieden, mich neben dem Arbeiten weiterzubilden.
Darüber, ob ich dies auf dem akademischen Weg mit einem Fernstudium, oder über den nichtakademischen Weg mache, muss ich mich noch in den nächsten Wochen entscheiden. Ein wichtiges Kriterium hierbei sind die Kosten. Ein Fernstudium würde circa dreimal so viel kosten.

Es gibt sehr viele Anbieter für die Weiterbildung. Zurzeit wühle ich mich durch Unterlagen verschiedenster Fernstudiums-Anbieter. Die meisten Anbieter sind auch sehr nett und schicken fast wöchentlich neues Material, wenn man sich dort einmal für Informationsmaterial interessiert hat.
Das Angebot der AKAD ist bei mir aktuell auf dem ersten Platz des akademischen Wegs. Dies ist eine Privatschule und setzt sich aus Fernstudium, Präsenzunterricht und E-Learning zusammen.
Wenn ich den nichtakademischen Weg wählen sollte, habe ich mich schon für das GARP Bildungszentrum entschieden. Anschließend an den Unterricht, welcher unter der Woche abends und samstags stattfindet, würde ich dann an einer Prüfung der IHK zum IT Business Manager teilnehmen.

Als ich im August 2005 hier im Unternehmen angefangen habe, sah die Situation des Stellenmarktes für Auszubildende nicht so aussichtsreich aus wie zurzeit.
Ich hoffe, dass es auch weiterhin viele passende Stellen hier im Unternehmen für ausgelernte Auszubildende gibt und die ihre Zukunft dann zusammen mit der Daimler AG gestalten können.


Wie bewerten Sie diesen Artikel?
No votes yet.
Bitte warten...

Tags: , ,

drucken

Wollen Sie wirklich das Internet ausdrucken?

Sparen Sie Papier und schonen Sie die Umwelt! Nutzen Sie die Funktionen zum Bookmarking oder zur E-Mail-Weiterleitung.

Ihre Daimler AG

Erst wenn Sie klicken, wird die Schaltfläche aktiv und stellt eine direkte Verbindung mit dem jeweiligen sozialen Netzwerk her. Hierdurch werden Daten an das jeweilige soziale Netzwerk übertragen. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzhinweise.

Lesen Sie mehr über das Blog.

Letzte Kommentare

  1. Was macht eigentlich eine UX-Designerin?

    dirk: Hallo Laura, schöner Artikel. Vielleicht könnt Ihr euch auch mal der Mercedes-Pkw-Homepage...

  2. Driven by EQ: Was können unsere elektrifizierten Alternativen?

    Stefan Schwunk: Liebe Lisa, ich bin der festen Überzeugung dass die PlugIn Hybridtechnik...

  3. Meine 18 Jahre DTM: Höhepunkte, Tiefpunkte, Reibungspunkte

    Mladen: Die Umgebung wird doch jetzt immer leiser...Last uns doch noch ein wenig...

  4. Driven by EQ: Was können unsere elektrifizierten Alternativen?

    Herbert Jäger: Ich wäre froh wenn wir nur noch elektrisch fahren und selber...

  5. Driven by EQ: Was können unsere elektrifizierten Alternativen?

    Madeleine Herdlitschka: Herr Perkuhn spricht ein wichtiges Thema an - die Abschaffung der EEG-Umlage....